Wann ist die BESTE Reisezeit für Amsterdam in 2024?

Alles, was ihr über die beste Reisezeit für Amsterdam wissen müsst

Wenn ihr an Amsterdam denkt, denkt ihr wahrscheinlich an pulsierende Straßen voller Kunst, die berühmten Grachten und vielleicht das eine oder andere Festival. Schließlich ist in dieser Stadt immer etwas los, egal zu welcher Jahreszeit. Aber hier ist eine Millionen-Dollar-Frage: Wann ist die absolut BESTE Reisezeit, um Amsterdam zu besuchen? Auch wenn es wie ein kleines Detail aussieht, ist es doch so, dass die Jahreszeit, die ihr für die holländische Hauptstadt auswählt, die Art und Weise, wie ihr die Stadt erlebt, wirklich beeinflussen kann.

Aber der Schlüssel dazu ist, dass es bei der Wahl der perfekten Jahreszeit für einen Besuch in Amsterdam um mehr geht als nur um die richtige Kleidung. Es geht darum, die einzigartige Atmosphäre der Stadt wirklich zu erleben. In diesem Guide gehen wir auf die einzelnen Jahreszeiten ein und zeigen euch, was ihr am besten erleben könnt, aber auch, welche Hindernisse es gibt. Egal, ob ihr auf der Suche nach einem Winterwunderland oder einer Sommerfrische seid, erfahrt ihr hier, wann die beste Reisezeit für Amsterdam ist!

Wann ist die beste Reisezeit für Amsterdam?

Die beste Reisezeit für Amsterdam zu bestimmen, ist ein bisschen wie die Wahl einer Lieblingsfarbe aus dem Regenbogen. Jede Jahreszeit zeigt eine andere Nuance der Stadt und jede hat ihren eigenen Charme. Die beste und schlechteste Jahreszeit für einen Besuch in Amsterdam hängt also von euren persönlichen Vorlieben ab.

Schlendert ihr gerne ohne leichte Jacke an den Kanälen entlang oder findet ihr die grauen, kälteren Monate reizvoll? Stehen pulsierende Festivals und Straßenfeste auf eurem Radar, oder sind gemütliche Cafés und Museen eher euer Stil? Wenn ihr diese Vorlieben abwägt, könnt ihr besser entscheiden, wann die beste Reisezeit für Amsterdam ist. Lass uns loslegen!

Larissa-Circle-Loving-New-York
Meine Empfehlung

Meine Lieblingsreisezeit für Amsterdam

Frühling und Herbst!
Die Monate April und Mai sind für ihre warmen Temperaturen, blumenreichen Landschaften und zahlreichen Veranstaltungen in der Stadt bekannt.
Die Monate September und Oktober sind viel ruhiger als der Sommer, bieten immer noch milde Temperaturen und sind eine günstigere Zeit für einen Aufenthalt in Amsterdam.

Die Magie im Sommer in Amsterdam

Ein Besuch in Amsterdam im Sommer bietet ein lebhaftes Bild: sonnenbeschienene Grachten, bunte Blumenmärkte und Einwohner und Touristen, die sich in der Wärme sonnen. Wenn ihr euch entschieden habt, dass der Sommer die beste Reisezeit für Amsterdam ist, könnt ihr euch auf etwas freuen. Hier sind einige Highlights vom Sommer in der niederländischen Hauptstadt:

  • Open-Air-Veranstaltungen: In den heißesten Monaten der Stadt gibt es viele besondere Veranstaltungen. Ob Open-Air-Konzerte, Food-Festivals oder Filmnächte – in Amsterdam herrscht ein reges Treiben.
  • Grachtenfahrten werden zwar das ganze Jahr über angeboten, aber eine Fahrt in der Sommersonne, bei der ihr die Stadt in all ihrer Pracht an euch vorbeiziehen seht, ist etwas ganz Besonderes.
  • Picknicks im Park: Schnappt euch einen Korb, packt Käse und Brot aus der Region ein und macht euch auf den Weg in einen der schönen Parks der Stadt. Der Vondelpark ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und bietet den Inbegriff des Amsterdamer Sommererlebnisses.
  • Cafés auf der Straße: Hier könnt ihr die holländische „gezelligheid“ oder Gemütlichkeit erleben, indem ihr stundenlang in Straßencafés sitzt und die langen Sommerabende genießt.

Aber denkt daran, dass ein Besuch im Sommer auch bedeutet, dass ihr euch in der Hochsaison befindet. Attraktionen können überfüllt sein und lange Schlangen bilden, und die Hotelpreise können in die Höhe schnellen. Deshalb ist es ratsam, im Voraus zu buchen, wenn ihr einen Sommerurlaub machen wollt.

Beste Reisezeit für Amsterdam

Den Winter in Amsterdam entdecken

Amsterdam im Winter ist eine Mischung aus gemütlicher Atmosphäre, glitzernden Lichtern und ruhigen Grachten, in denen sich die historische Architektur der Stadt widerspiegelt. Wenn ihr euch fragt, ob der Winter die beste Reisezeit für Amsterdam ist, findet ihr hier einige Highlights, die die Stadt zu eurer Lieblingssaison machen könnten.

  • Beim Amsterdam Light Festival schaffen Künstler aus aller Welt Installationen, die die Grachten der Stadt beleuchten und sie in eine faszinierende Lichtgalerie verwandeln.
  • Schlittschuhlaufen: Wenn die historischen Kanäle zufrieren, habt ihr die einmalige Chance, auf ihnen Schlittschuh zu laufen. Wenn nicht, sind die Eisbahnen am Museumplein und Leidseplein genau das Richtige für euch.
  • Warme Cafés: Ihr könnt euch in ein traditionelles braunes Café oder „bruin kroeg“ setzen, um den kalten Temperaturen zu entkommen. Genießt ein heißes Getränk oder ein lokales Bier, umgeben von hölzernem Interieur und jahrhundertealtem Charme.
  • Wintermärkte: Die Weihnachtszeit bringt festliche Märkte mit einzigartigen Geschenken, saisonalen Leckereien und herzerwärmendem Glühwein.
  • Silvesterfeiern: In der letzten Nacht des Jahres erwacht die Stadt mit einem großen Feuerwerk, Straßenfesten und festlichen Zusammenkünften auf Plätzen und in Cafés in ganz Amsterdam zum Leben.

Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass die Wintertage kurz sind und die Kälte beißend sein kann. Wenn ihr also richtig packt und auf Regen vorbereitet seid, könnt ihr das Beste aus eurem Winterbesuch in Amsterdam machen.

Beste Reisezeit für Amsterdam

Den Frühling in Amsterdam begrüßen

Der Frühling ist die Jahreszeit, in der Amsterdam wirklich zu blühen beginnt. Wenn ihr euch für den Frühling als beste Reisezeit für Amsterdam entscheidet, werdet ihr mit milden Temperaturen, farbenfrohen Tulpen und einer neuen Lebendigkeit in der Stadt begrüßt. Und das Beste daran ist, dass die Stadt voller Aktivitäten für die ganze Familie ist. Hier sind nur einige Beispiele dafür, warum der Frühling die beste Zeit ist, um Amsterdam zu besuchen:

  • Tulpenfest: Von Ende März bis Anfang Mai erstrahlt die Stadt in einem Kaleidoskop von Farben, wenn Millionen von Tulpen blühen.
  • King’s Day: Am 27. April verwandelt dieser Nationalfeiertag Amsterdam in ein orangefarbenes Straßenfest mit Bootsparaden, Konzerten und Flohmärkten.
  • Fahrradabenteuer: Sobald das Wetter wärmer wird, könnt ihr euch ein Fahrrad ausleihen und zusammen mit den Einheimischen die Stadtteile, Parks und die malerische Landschaft Amsterdams erkunden.
  • Gartenbesuche: Ihr könnt die versteckten Gärten, oder „hofjes“, von Amsterdam erkunden. Diese ruhigen Orte sind oft hinter Gebäuden versteckt und bieten friedliche Rückzugsorte inmitten des städtischen Trubels.

Alles in allem ist der Frühling eine beliebte Zeit, um nach Amsterdam zu reisen, vor allem weil die Tulpen in voller Blüte stehen. Doch mit der Blütezeit kommt auch unberechenbares Wetter und gelegentlich ein kühler Abend. Und wenn ihr zu Allergien neigt, kann der hohe Pollenflug eine Herausforderung sein. Trotzdem solltet ihr Unterkünfte und Erlebnisse immer im Voraus buchen, um Verfügbarkeit und niedrigere Hotelpreise zu gewährleisten.

<Beste Reisezeit für Amsterdam

Die Herbstfarben in Amsterdam genießen

Der Herbst in Amsterdam ist ein wahrer Blickfang. Zu dieser Jahreszeit verwandelt sich die Stadt in eine Leinwand aus Gold, Bernstein und Karminrot, wenn die Bäume ihre Blätter abwerfen. Und einer der Höhepunkte ist, dass zu dieser Zeit der Trubel der Sommertouristen nachlässt, sodass ihr mehr Zeit habt, die Gelassenheit zu genießen. Hier sind die Aktivitäten, die euch im Herbst in Amsterdam erwarten:

  • Fahrradtouren zum Laubsammeln: Schnappt euch ein Fahrrad und radelt durch Amsterdams Parks, wie den Vondelpark oder den Amsterdamse Bos. Das Laub, das von Gold bis Tiefrot reicht, bietet eine atemberaubende Kulisse.
  • Museumsbesuche: Wenn weniger Touristen unterwegs sind, ist der Herbst eine gute Zeit, um Museen wie das Rijksmuseum, das Van Gogh Museum oder das Anne Frank Haus ohne die langen Warteschlangen des Sommers zu erkunden.
  • Grachtenfahrten: Erlebt Amsterdams von Bäumen gesäumte Grachten, die sich in herbstlichen Farben präsentieren. Und wenn ihr ein besonders unvergessliches Erlebnis haben wollt, sind Abendfahrten unglaublich stimmungsvoll, da die Sonne früher untergeht.
  • Amsterdam Dance Event: Dieses Festival für elektronische Musik findet Mitte Oktober statt und zieht DJs und Musikbegeisterte aus der ganzen Welt an.
  • Jordaan-Viertel: Mit seinen Boutiquen, Kunstateliers und Cafés versprüht dieses Viertel im Herbst einen ganz besonderen Charme. Die mit Kopfsteinpflaster bedeckten Straßen, die mit Laub bedeckt sind, verstärken den malerischen Reiz der Stadt.

Aber denkt daran: Wenn die Stadt vom Sommer in den Winter übergeht, kann das Wetter unberechenbar werden. Wenn ihr also eine gemischte Tasche mit warmer Kleidung, T-Shirts, einer leichten Regenjacke und einem Regenschirm packt, seid ihr für jedes Abenteuer in Amsterdam im Herbst gewappnet.

Beste Reisezeit für Amsterdam

Wie ist das Wetter in Amsterdam?

In Amsterdam herrscht, wie in weiten Teilen Nordwesteuropas, ein maritimes oder ozeanisches Klima. Das bedeutet, dass die Stadt milde Sommer und kühle Winter erlebt, mit relativ moderaten Temperaturschwankungen das ganze Jahr über. Wenn ihr euren Besuch plant, ist es daher wichtig, das allgemeine Klima zu kennen, damit ihr einen angenehmen Aufenthalt habt. Hier sind einige Dinge, die ihr über das Wetter in Amsterdam wissen solltet:

Regenfälle

Wenn es etwas gibt, das ihr in Amsterdam erwarten könnt, dann ist es Regen, denn der kann jeden Monat und jeden Tag kommen. Aber die gute Nachricht ist, dass diese Schauer normalerweise leicht und schnell sind. Wenn ihr unterwegs seid, ist es sinnvoll, einen kompakten Regenschirm oder eine Regenjacke dabei zu haben. Und obwohl es so aussieht, als würde es viel regnen, gibt es in Amsterdam eigentlich nicht oft heftige Niederschläge. Stattdessen ist die Anzahl der Regentage, nicht die Regenmenge, bemerkenswert.

Jan
Feb
Mar
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Regentage
Regentage
12
10
10
9
9
10
11
12
11
12
13
14

Temperatur

Im Sommer liegt die Durchschnittstemperatur bei angenehmen 17°C bis 25°C (63°F bis 77°F), was perfekt für Aktivitäten im Freien und Sightseeing ist. Die Winter hingegen sind kühl, aber nicht sehr kalt. Im Allgemeinen liegen die Tagestemperaturen im Winter zwischen 0°C und 5°C (32°F bis 41°F). Ein Vorteil ist, dass es hier nur selten schneit, aber wenn er fällt, schmilzt er in der Regel recht schnell.

Jan
Feb
Mar
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Min (°C)
Min (°C)
1,2
1
2,8
5,2
8,6
11,3
13,5
13,3
11
7,7
4,4
1,9
Max (°C)
Max (°C)
6,2
6,9
10,1
14,2
17,7
20,3
22,5
22,3
19,2
14,7
10
6,9
Min (°F)
Min (°F)
34
34
37
41
48
52
56
56
52
46
40
35
Max (°F)
Max (°F)
43
44
50
58
64
68
73
72
66
59
50
44

Wind

Durch die Nähe zur Nordsee kann es in Amsterdam vor allem in den Wintermonaten sehr windig sein. Dabei kann die Brise in Kombination mit der hohen Luftfeuchtigkeit dazu führen, dass es sich kälter anfühlt als die tatsächliche Temperatur.

Tageslicht

Ein weiterer Faktor, den ihr berücksichtigen müsst, ist das Tageslicht. Im Sommer sind die Tage in der Stadt lang, und im Juni und Juli geht die Sonne bis kurz vor 22 Uhr unter. Allerdings sind die Wintertage kürzer, und in verschneiten Dezembernächten wird es bereits um 16:30 Uhr dunkel.

Jan
Feb
Mar
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Sonnenstunden
Sonnenstunden
2,5
3,5
4,5
6,5
7,5
7
7,5
6,5
5
4
2
2

Larissa-Circle-Loving-New-York
Bekleidung

Reisetipps für amsterdam

Da das Wetter in Amsterdam unberechenbar ist, wird oft empfohlen, mehrere Kleidungsschichten zu tragen. Auf diese Weise könnt ihr je nach Bedarf Schichten hinzufügen oder ablegen und so für Komfort bei euren Erkundungen sorgen.

Das Wetter Monat für Monat in Amsterdam

Amsterdam ändert jeden Monat seine Farben und Stimmungen. Das Ambiente, die Aktivitäten und Attraktionen der Stadt verändern sich mit den Jahreszeiten und machen sie zu einem neuen Ort, den es zu entdecken und zu bewundern gilt. Aber damit ihr auch wirklich genießen könnt, was Amsterdam zu bieten hat, lasst uns einen Blick darauf werfen, was jeder Monat für Besucher zu bieten hat.

Januar in Amsterdam

Der Januar in Amsterdam ist die Zeit der frischen Luft und der ruhigen Straßen. Nach den Feierlichkeiten im Dezember wird die Stadt ruhiger und ist damit perfekt für Besucher, die ein ruhigeres Erlebnis suchen.

  • Das Wetter: Mit einer Durchschnittstemperatur von -1°C bis 5°C (30°F bis 41°F) ist das Wetter unbestreitbar kalt. Schnee ist zwar selten, aber wenn er fällt, verleiht er dem Stadtbild einen magischen Touch.
  • Beste Aktivitäten: Schlittschuhlaufen ist in dieser Zeit sehr beliebt, denn überall in der Stadt gibt es behelfsmäßige Eisbahnen. Der Winterschlussverkauf beginnt im Januar und bietet Shopaholics die Chance, ein paar Schnäppchen zu ergattern. Für Kulturinteressierte bieten die Museen der Stadt, die jetzt weniger überlaufen sind als in der Hochsaison, einen hervorragenden Zufluchtsort.
  • Veranstaltungen: Ein Höhepunkt des Monats ist der Nationale Tulpentag Mitte Januar, der den Beginn der Tulpensaison markiert. An diesem Tag verwandelt sich der Dam-Platz in einen riesigen Tulpengarten, in dem die Besucher kostenlos ihre eigenen Tulpen pflücken können.
  • Reisetipp: Wenn ihr mehrere Museen besuchen wollt, solltet ihr euch ein Sightseeing Pass besorgen. Es bietet einen Monat lang unbegrenzten Zugang zu vielen der berühmtesten Museen Amsterdams, was sich als kostengünstig erweist und in dieser ruhigeren Zeit einen problemlosen Eintritt ermöglicht.

Februar in Amsterdam

Die Kälte des Februars setzt sich im Januar fort, aber es ist auch die Zeit, in der dank des Valentinstags die Romantik inmitten des Frosts aufblüht. Die Kanäle der Stadt, die im Winter in ein sanftes Licht getaucht sind, eignen sich perfekt für abendliche Spaziergänge mit deinen Liebsten.

  • Das Wetter: Der Februar neigt dazu, ein wenig unberechenbar zu sein, mit einer Durchschnittstemperatur zwischen -1°C und 6°C (30°F bis 43°F). Und obwohl Schnee nicht selbstverständlich ist, gibt es doch ab und zu ein paar Schneeflocken.
  • Beste Aktivitäten: Anfang des Monats kann es sein, dass die Kanäle zufrieren. Wenn ja, dann schnappt euch eure Schlittschuhe und macht euch auf den Weg nach draußen, denn das wird ein echtes Vergnügen! Sucht ihr nach etwas Gemütlicherem? Angesichts der romantischen Atmosphäre entscheiden sich viele Paare für einen Spaziergang über die Brücken oder eine Grachtenfahrt unter den Sternen.
  • Veranstaltungen: In diesem Monat finden Feste wie das „Chocoa Chocolate Festival“ statt, bei dem Schokoholics in ihrer Lieblingsspeise schwelgen können.
  • Reisetipp: Anfang Februar mag es kühl sein, aber es ist die ideale Zeit, um sich in einem der historischen „braunen Cafés“ von Amsterdam aufzuwärmen. Ihr könnt einheimische Köstlichkeiten wie Bitterballen oder Stamppot probieren. Diese traditionellen Lokale, gemütlich und mit einem einzigartigen Ambiente, bieten einen authentischen Geschmack von Amsterdam.

März in Amsterdam

Ende März beginnt die Stadt, ihren Wintermantel abzulegen, und die ersten Anzeichen des Frühlings zeigen sich. Wenn die Tage länger werden, spüren Touristen und Einheimische das Versprechen von Wärme und Blüte gleich um die Ecke. In dieser Zeit des Jahres beginnen die Bäume zu knospen, die Blumen blühen und die Vögel singen wieder.

  • Das Wetter: In diesem Monat wird das Wetter etwas wärmer und die Durchschnittstemperatur steigt leicht an. Sie liegt im Allgemeinen zwischen 3°C und 10°C. Obwohl es immer noch recht kühl sein kann, wird die schneidende Kälte langsam milder.
  • Beste Aktivitäten: Dies ist eine großartige Zeit, um die Stadt zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden, denn die Straßen beginnen zu beleben. Parks wie der Vondelpark haben mehr Besucher, und die ersten Blüten des Jahres erscheinen.
  • Veranstaltungen: Der „Tag der offenen Tür“ ist eine jährliche Veranstaltung im März, bei der viele der historischen Türme Amsterdams ihre Türen für die Öffentlichkeit öffnen und einen Panoramablick über die Stadt bieten. Für Kunstliebhaber erhellt das „ROEF“ Mitte März die Dächer von Amsterdam mit Kunstinstallationen, Musik und Theater.
  • Reisetipp: Wenn der Frühling beginnt, ist der März ein fantastischer Monat, um die berühmten Blumenmärkte in Amsterdam zu besuchen. Hier könnt ihr nicht nur frische Blumen kaufen, sondern auch Tulpenzwiebeln, um ein Stück von Amsterdams berühmter Blume mit nach Hause zu nehmen. Achtet nur darauf, dass sie für den Export zertifiziert sind, vor allem, wenn ihr internationale Besucher seid.

April in Amsterdam

Wenn ihr an den April in Amsterdam denkt, stellt euch eine Landschaft vor, die mit Tulpen in allen Farben geschmückt ist. Aus diesem Grund halten viele Menschen dies für die beste Zeit, um Amsterdam zu besuchen. Kein Wunder, denn die ganze Stadt verwandelt sich in ein farbenfrohes Gewand und bietet eine malerische Kulisse für alle Besucher.

  • Das Wetter: Anfang April gibt es wärmere Tage mit Temperaturen zwischen 8°C und 15°C (46°F bis 59°F). Obwohl Schauer immer noch an der Tagesordnung sind, weichen sie oft angenehmen, sonnigen Abschnitten.
  • Beste Aktivitäten: Mitte April ist ein Besuch im Keukenhof-Garten ein Muss, wo die Tulpen in voller Pracht erstrahlen. Die Kanäle, die von blühenden Bäumen umgeben sind, laden zu ruhigen Bootsfahrten ein und die Straßen werden von Radfahrern und Café-Besuchern belebt.
  • Veranstaltungen: Die wichtigste Veranstaltung im April findet am letzten Wochenende des Monats statt und heißt „King’s Day“. Dieses Ereignis wird am 27. Mai gefeiert und verwandelt die Stadt in ein orangefarbenes Meer von Festlichkeiten, mit Märkten, Musik und Fröhlichkeit an jeder Ecke.
  • Reisetipp: Am Königstag sind viele Teile des Stadtzentrums für den Autoverkehr gesperrt und auch die Routen der öffentlichen Verkehrsmittel können geändert werden. Informiert euch im Voraus über eventuelle Verkehrsänderungen, wenn ihr an diesem Tag unterwegs seid. Ein Leihfahrrad ist eine ideale Möglichkeit, sich fortzubewegen und an den Festivitäten teilzunehmen.

Mai in Amsterdam

Im Mai ist Amsterdam voll im Frühlingsmodus. Mit den längeren Tageslichtstunden wird die Stadt zu einem Hort der Aktivität. Die Terrassen werden voll, die Straßen sind belebt und Einheimische wie Touristen nehmen aktiv an den vielen Angeboten des Monats teil.

  • Das Wetter: Der Mai bringt mildere Temperaturen mit sich, die im Allgemeinen zwischen 10°C und 17°C (50°F bis 63°F) liegen. Auch wenn die Regenwahrscheinlichkeit weiter besteht, bietet dieser Monat eine gute Mischung aus Regen und Sonnenschein.
  • Beste Aktivitäten: Im Mai sind Kanalrundfahrten der Hit und bieten einen malerischen Blick auf die Stadt in voller Blüte. Außerdem sind die Parks, vor allem der Vondelpark, beliebte Orte für Picknicks, zum Joggen oder für einen gemütlichen Spaziergang.
  • Veranstaltungen: Die Feierlichkeiten zum „Tag der Befreiung“ am 5. Mai sind ein wichtiges Ereignis zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs in den Niederlanden. In der ganzen Stadt finden Festivals, Konzerte und verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt. Mitte Mai verwandelt das „Rollende Keukens“-Festival Westergas in ein riesiges Freiluftrestaurant mit Food Trucks.
  • Reisetipp: Wenn die Tage länger werden, verlängern verschiedene Attraktionen und Museen ihre Öffnungszeiten in den Abend hinein. Das ist die perfekte Gelegenheit, um Amsterdams kulturelles Angebot mit weniger Menschenmassen zu erkunden. Erkundigt euch bei den jeweiligen Veranstaltungsorten nach verlängerten Öffnungszeiten.

June in Amsterdam

Der Juni in Amsterdam ist der Beginn des Sommers. Mit dieser Veränderung erwacht die Stadt zum Leben und es liegt eine deutliche Aufregung in der Luft. Dann ist die Touristensaison in vollem Gange und die Menschen strömen in Scharen herbei, um Amsterdam in seiner ganzen Wärme zu erleben.

  • Das Wetter: Im Juni liegen die durchschnittlichen Höchsttemperaturen zwischen 13°C und 20°C (55°F bis 68°F). Es kann zwar immer noch zu Regenschauern kommen, aber darauf folgen in der Regel sonnige Abschnitte.
  • Beste Aktivitäten: Es ist ein perfekter Monat für Aktivitäten im Freien. Ob ihr mit dem Fahrrad am Kanal entlang fahrt oder einfach nur einen Kaffee am Wasser genießt, die Möglichkeiten sind endlos. Viele zieht es auch in die Grünanlagen der Stadt; der Vondelpark wird zum Dreh- und Angelpunkt für Jogger, Familien und Sonnenanbeter.
  • Veranstaltungen: Im Juni findet das „Holland Festival“ statt, das größte Festival für darstellende Künste des Landes. Es bietet Theater, Musik, Tanz und Oper von internationalen und lokalen Künstlern. Und wer eine Leidenschaft für das Kino hat, sollte sich das „Open Air Film Festival“ an verschiedenen Orten in der Stadt nicht entgehen lassen.
  • Reisetipp: Wenn das Wetter in Amsterdam wärmer wird, ist es eine gute Zeit, um Aktivitäten im Wasser zu unternehmen. Wenn ihr euch ein Paddelboard oder ein kleines Boot ausleihen wollt, könnt ihr die Amsterdamer Wasserwege auf eigene Faust erkunden. Wenn ihr euch nicht zutraut, selbst zu navigieren, bieten viele lokale Unternehmen geführte Touren an.

Juli in Amsterdam

Im Juli geht der Sommer in Amsterdam erst richtig los. Mit dem warmen Wetter und dem Ansturm der Besucher herrscht in der Stadt eine echte Aufbruchstimmung. Ãœberall, wo ihr hinschaut, sind sowohl Einheimische als auch Touristen unterwegs und genießen das Beste, was die Stadt in diesem sonnigen Monat zu bieten hat.

  • Das Wetter: Die Tagestemperaturen liegen in der Regel zwischen 15°C und 22°C (59°F bis 72°F). Da es ab und zu regnet, ist es ratsam, immer eine leichte, wasserdichte Jacke oder einen Regenschirm einzupacken.
  • Beste Aktivitäten: Eine Kanalfahrt ist im Juli fast schon ein Muss. Es gibt euch einen anderen Blick auf die Stadt, und das Wasser hat etwas Beruhigendes an sich. Verpasst auch nicht, die beliebten Plätze wie Leidseplein und Rembrandtplein zu besuchen, wo immer etwas los ist.
  • Veranstaltungen: Das „Kwaku Summer Festival“ ist ein großer Hit im Juli mit seiner lebhaften Mischung aus Musik, Essen und Tanz. Und wenn ihr gerne Theater spielt, solltet ihr euch das Festival „Over het IJ“ entlang des Flusses IJ ansehen.
  • Reisetipp: Mit dem wärmeren Wetter öffnen viele der Amsterdamer Dachbars und Terrassen und bieten einen Panoramablick über die Stadt. Lokale wie Floor 17 oder Canvas bieten nicht nur eine köstliche Cocktailkarte, sondern auch einen einzigartigen Aussichtspunkt, um Amsterdam von oben zu sehen. Es ist eine hervorragende Möglichkeit, die Skyline der Stadt in den lauen Juliabenden zu genießen.

August in Amsterdam

Wollt Ihr im August nach Amsterdam? Denkt an sonnige Tage, viele Veranstaltungen und eine Stimmung, die Lust auf einen Aufenthalt im Freien macht. In der Stadt herrscht von morgens bis abends reges Treiben in den Parks, auf den Plätzen und in den Straßen. Es gibt so viele Dinge zu tun. Hier ist, was ihr über Amsterdam im August wissen müsst:

  • Das Wetter: Erwarte durchschnittliche Höchsttemperaturen zwischen 14°C und 21°C. Meistens ist es warm, aber ja, es gibt auch diese unvorhersehbaren Regenschauer. Also, sei vorbereitet.
  • Beste Aktivitäten: In diesem Monat werden Strandclubs wie „Strandzuid“ zu Hotspots. Aber wenn ihr Lust auf einen Tapetenwechsel habt, solltet ihr eine Radtour machen. Das Umland von Amsterdam ist genauso faszinierend wie die Stadt selbst.
  • Veranstaltungen: Wenn ihr klassische Musikfestivals mögt, ist das „Grachtenfestival“ mit Aufführungen direkt an den Grachten genau das Richtige für euch. Für Liebhaber elektronischer Musik ist das „Loveland Festival“ ein großer Anziehungspunkt.
  • Reisetipp: Während Strandclubs und Festivals in vollem Gange sind, ist manchmal ein einfaches Picknick die schönste Art, die Stimmung in Amsterdam zu genießen. Packe Käse, Brot und eine Flasche Wein aus der Region ein und besuche Parks wie den Amstelpark oder den Sarphatipark. Diese Parks sind oft weniger überlaufen als der berühmtere Vondelpark und bieten einen ruhigen Ort zum Entspannen und Leute beobachten.

September in Amsterdam

Mit dem September beginnt in Amsterdam der Herbst, aber die Stadt wird kein bisschen langsamer. Wenn sich die großen Menschenmassen lichten, herrscht eine entspanntere Atmosphäre, so dass es eine hervorragende Zeit für diejenigen ist, die einen ruhigeren Besuch bevorzugen. Aber wenn ihr in dieser Zeit des Jahres hierher kommt, solltet ihr ein paar Dinge wissen:

  • Das Wetter: Der Monat bringt mildes Wetter, mit Temperaturen zwischen 11°C und 19°C (52°F bis 66°F). Denkt auch daran, dass die Tage kürzer werden. Während also die Sonne noch scheint, werden die Regenschauer häufiger. Schichten zu packen ist ein guter Schritt.
  • Beste Aktivitäten: Dieser Monat ist ideal für Museumsbesuche, da die Warteschlangen vor Museen wie dem Van Gogh Museum oder dem Rijksmuseum kürzer sind. Außerdem sind Kanalrundfahrten nach wie vor sehr beliebt, vor allem wenn sich das Laub verfärbt, und bieten eine schöne Mischung aus Stadt und Natur.
  • Veranstaltungen: Das „Jordaan Festival“ feiert Amsterdams reiches kulturelles Erbe und bringt Musik, Essen und Straßenparaden in den Vordergrund. Und für Filmfans ist das „Nederlands Film Festival“ Ende September ein Muss, denn dort wird das Beste des niederländischen Kinos gezeigt. Außerdem wird das Amsterdam Fringe Festival mit avantgardistischem Theater und Tanz zum Leben erweckt und bietet eine Plattform für unkonventionelle Künstler und Aufführungen aus der ganzen Welt.
  • Reisetipp: Wenn die Temperaturen milder werden, ist der September ein großartiger Monat, um in die reiche Geschichte von Amsterdam einzutauchen. Viele geführte Stadtrundgänge beleuchten verschiedene Aspekte der Vergangenheit der Stadt, vom Goldenen Zeitalter bis in die jüngste Vergangenheit. Auf diese Weise könnt ihr mehr über die Stadt, ihre Architektur und ihre Menschen erfahren und gleichzeitig die herbstliche Atmosphäre genießen.

Oktober in Amsterdam

Der Oktober in Amsterdam ist wirklich eine Ode an den Herbst. Die Kanäle der Stadt sind mit goldenen und rostroten Farbtönen gesäumt und die Luft ist so frisch, dass sie einfach belebend ist. Es ist die Zeit der Gemütlichkeit, und viele Einheimische und Besucher genießen die Saison drinnen und draußen. Wenn das Wetter umschlägt, solltet ihr diese Dinge im Hinterkopf behalten:

  • Wetter: Rechnet damit, dass die Temperaturen etwas sinken werden und zwischen 8°C und 15°C liegen. Außerdem kann es regnen, also sollte ein Regenschirm oder ein Regenmantel auf eurer Packliste stehen.
  • Beste Aktivitäten: Wenn ihr euch nach einer Aktivität im Freien sehnt, ist ein Spaziergang durch Parks wie den Vondelpark eine Augenweide, denn dort ist das Herbstlaub besonders schön. Wenn ihr lieber drinnen bleiben wollt, sind die Cafés und Läden mit ihrem warmen Ambiente der perfekte Ort, um mit einem Buch zu entspannen oder mit Freunden zu plaudern.
  • Veranstaltungen: Der „Amsterdam Marathon“ steht im Oktober im Mittelpunkt. Diese international anerkannte Veranstaltung bietet den Läufern eine malerische Strecke, die im Olympiastadion startet und endet und durch verschiedene Teile der Stadt führt, unter anderem durch den wunderschönen Vondelpark. Schaulustige säumen die Straßen und sorgen für eine energiegeladene und aufregende Atmosphäre in Amsterdam.
  • Reisetipp: Mit der bezaubernden Kulisse der Herbstfarben im späten Oktober ist dies ein hervorragender Monat, um die historischen Grachtenhäuser von Amsterdam zu erkunden. Viele dieser Herrenhäuser aus dem 17. Jahrhundert sind für die Öffentlichkeit zugänglich und geben einen Einblick in die reiche Geschichte Amsterdams, mit historischen Möbeln und erhaltenen Innenräumen. In der Herbstsaison ist ihre Gemütlichkeit noch ausgeprägter.

November in Amsterdam

Wenn Amsterdam in den Winter übergeht, wird es im November ruhiger und beschaulicher. Der Touristenrummel nimmt ab, und die kopfsteingepflasterten Straßen der Stadt strahlen einen ruhigen Charme aus, während die Kanäle die gedämpften Farben des Spätherbstes widerspiegeln.

  • Das Wetter: Die Temperaturen sinken weiter und liegen zwischen 4°C und 9°C (39°F und 48°F). Regen ist im November keine Seltenheit und der Himmel bleibt oft bedeckt.
  • Beste Aktivitäten: In den gemütlichen „braunen Cafés“ von Amsterdam könnt ihr einheimische Biere oder heiße Schokolade genießen. Außerdem könnt ihr an beliebten Orten wie dem Anne-Frank-Haus oder dem Rembrandt-Haus-Museum ein intimeres Erlebnis haben, da die Menschenmassen kleiner sind.
  • Veranstaltungen: Die „Museumsnacht“ ist eine einzigartige Veranstaltung im November, bei der die Museen ihre Türen bis spät öffnen und besondere Programme und Veranstaltungen anbieten.
  • Reisetipp: Wenn ihr gerne fotografiert, kann das weiche Licht in diesem Monat für außergewöhnliche Aufnahmen sorgen, besonders am frühen Morgen oder späten Nachmittag.

Dezember in Amsterdam

Der Dezember ist magisch in der Stadt und viele halten ihn für eine der besten Zeiten, um Amsterdam zu besuchen. Die Stadt ist geschmückt mit funkelnden Lichtern, festlichen Dekorationen und einer echten Vorfreude, die die Luft erfüllt, wenn sich Einheimische und Besucher auf die Feiertage vorbereiten.

  • Das Wetter: Dies ist der Beginn des richtigen Winters mit Temperaturen zwischen 1°C und 6°C (34°F bis 43°F). In diesem Monat ist Schnee möglich, aber nicht garantiert.
  • Beste Aktivitäten: Eine Sache, die ihr im Dezember in Amsterdam unbedingt machen müsst, ist über die Weihnachtsmärkte zu schlendern, besonders über den am Museumplein. Außerdem gibt es in der ganzen Stadt Eislaufbahnen, die für Familien und Paare eine tolle Aktivität sind. Außerdem solltet ihr unbedingt die traditionellen niederländischen Leckereien wie Oliebollen und Pepernoten probieren.
  • Veranstaltungen: Mitte Dezember verwandelt das „Amsterdam Light Festival“ die Stadt in eine Leinwand aus schillernden Lichtinstallationen. Der erste Weihnachtstag wird herzlich gefeiert und bringt festliche Stimmung in das Herz von Amsterdam. Und wie nicht anders zu erwarten, ist Silvester in Amsterdam eine große Sache, bei der ein Feuerwerk den Nachthimmel erhellt.
  • Reisetipp: Packt warm ein! Schichten, Thermounterwäsche, Schals, Handschuhe und ein gutes Paar Stiefel sind unerlässlich, um es bequem zu haben. Wenn ihr Silvester feiern wollt, solltet ihr eure Hotelzimmer rechtzeitig buchen.

Die häufigsten Fragen zur besten Zeit für Amsterdam

Wie viele Tage sind ideal für eine Reise nach Amsterdam?

Für ein umfassendes Erlebnis von Amsterdam ist eine 3- bis 4-tägige Reise ideal. So bleibt genug Zeit, um die meisten Sehenswürdigkeiten zu erkunden, an den Grachten entlang zu schlendern, ein paar Museen zu besuchen und die lokale Küche zu genießen. Wer jedoch nur wenig Zeit hat, kann auch in einem kurzen 2-Tages-Trip ein gutes Gefühl für das Ambiente der Stadt bekommen, indem er sich auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten konzentriert.

Welches ist der beste Monat, um nach Amsterdam zu reisen?

Der April ist ein hervorragender Monat, um Amsterdam zu besuchen. In dieser Zeit ist die Stadt wunderschön mit blühenden Tulpen geschmückt, besonders im Keukenhof-Garten. Das Wetter in Amsterdam ist angenehm mild und eignet sich daher gut für Aktivitäten im Freien und für Sightseeing. Außerdem wird in diesem Monat der kultige Königstag gefeiert, der den Reisenden ein einzigartiges niederländisches Fest bietet.

Zu welcher Jahreszeit ist es am günstigsten, nach Amsterdam zu reisen?

Oft ist es günstiger, Amsterdam in den Wintermonaten zu besuchen, vor allem im Januar und Februar. Wenn der Tourismus nachlässt, sinken oft die Preise für Hotelzimmer. Allerdings müsst ihr die Ersparnisse gegen kaltes Wetter und kürzere Tageslichtstunden eintauschen. Wenn ihr jedoch eine günstigere Reise anstrebt und euch die kühlen Temperaturen nichts ausmachen, könntet diese Zeit eure beste Wahl sein.

In welchem Monat ist das Wetter in Amsterdam gut?

Der Mai zeichnet sich als fantastischer Monat für das Wetter in Amsterdam aus. Mit Temperaturen, die im Allgemeinen zwischen 10°C und 20°C liegen, bietet es ein angenehmes Klima für Aktivitäten im Freien. Die Stadt erwacht im Frühling zum Leben und bietet eine malerische Kulisse für Besucher. Es ist die perfekte Mischung aus mildem Wetter und lebendigen Landschaften.

Wann ist in Amsterdam Nachsaison?

Die Nebensaison in Amsterdam findet normalerweise in der ersten Hälfte der Wintermonate statt, vor allem im Januar und Februar. In dieser Zeit sieht die Stadt weniger Touristen, was zu niedrigeren Hotelpreisen und weniger überfüllten Attraktionen führt. Dieser Besucherrückgang ist auf die kälteren Temperaturen, die kürzere Tageslichtdauer und das Fehlen von Großveranstaltungen zurückzuführen. Wenn ihr jedoch ein ruhigeres Erlebnis sucht, bietet die Nebensaison eine einzigartige, friedliche Atmosphäre, die es euch ermöglicht, Amsterdams ikonische Grachten und historische Viertel in aller Ruhe zu erkunden.

Wann ist die beste Reisezeit für einen Tulpenbesuch in Amsterdam?

Der April ist die beste Zeit, um die berühmte Tulpenblüte in Amsterdam zu erleben. Die Keukenhof Gärten, einer der größten Blumengärten der Welt in der Nähe von Amsterdam, verwandeln sich in diesem Monat in eine leuchtende Farbpalette. Tausende strömen herbei, um die kultigen holländischen Tulpen und andere Frühlingsblumen wie Narzissen und Hyazinthen in voller Blüte zu sehen. Außerdem findet in der Stadt im April das Tulpenfestival statt, bei dem an verschiedenen Orten in Amsterdam diese atemberaubenden Blumen präsentiert werden. Wenn ihr euren Besuch in dieser Zeit plant, könnt ihr das berühmteste Blumenspektakel der Niederlande erleben.

Profilbild Larissa
Über die Autorin

Das Reisen ist meine große Leidenschaft. Ich liebe es, die Wanderwege in Rio de Janeiro zu erkunden, die besten Strände in Miami zu entdecken, die ältesten Museen in Rom zu besuchen und noch die besten Gerichte in Paris zu verkosten.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel