Edinburgh

Magische Mittelalterstadt!

Dein Reiseplan mit allen Infos aus einer Hand

Füge diesen und weitere Orte zu deinem persönlichen Reiseplan hinzu. Wir helfen dir dann mit weiteren passenden Vorschlägen: kostenlos und schnell!

Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt
Mehr Details zu myTravel

Harry Potter, Pandas, Schloss auf Vulkan: Während einer Edinburgh Reise wird einem einiges geboten. Diese magische Stadt, so dramatisch gotisch und mittelalterlich, wird dich in ihren Bann ziehen.  

Seiteninhalt

Edinburgh ist die perfekte Stadt für einen Städtereisenden. Es gibt genug zu tun, um euch für ein paar Tage zu beschäftigen, es gibt ein paar coole Bars, tolle Restaurants und das Beste ist: Man kann überall zu Fuß hingehen, und man stolpert über die Hauptattraktionen. Um das meiste aus einer Edinburgh Reise herauszuholen, gebe ich dir hier ein paar Tipps.

Ticket-Infos für Dich

Touren & Tickets für Edinburgh (Schottland) kaufen
Ticket ansehen

Loving Travel TOP

Unsere Top Edinburgh Sehenswürdigkeiten

Edinburgh ist eine wunderschöne historische Stadt, wo der Stadtkern geteilt ist in Old Town und New Town – wobei das „New“ hier sehr relativ ist, denn auch dieser Stadtteil hat schon hunderte Jahre auf dem Buckel. Für mich ist es die schönste Stadt in Schottland, und definitiv eine der schönsten Großbritanniens. Wundert euch nicht: Das Edinburgh Castle hat einen eigenen Abschnitt in diesem Artikel. Es zählt selbtverständlich zu den Top Sehenswürdigkeiten von Edinburgh. Es überragt – nicht nur sprichwörtlich – alles in der Stadt. 

Edinburgh Reise
Die Royal Mile gehört zu den längsten und beschäftigsten Straßen der Stadt. Viele Teile sind nur für Fußgänger zugänglich

 

  • Royal Mile Hier reiht sich an Souvenir-Shop an den nächsten und Besucher aus der ganzen Welt strömen die Royal Mile entlang, meist bergaufwärts Richtung des Schlosses. Um die Stadt aus einer anderen Perspektive zu betrachten, probiert die seltsame und wunderbare Camera Obscura und die Welt der Illusionen aus. Das Haupthighlight ist die Camera Obscura selbst, die eine Kreuzung aus einer riesigen Lochkamera und einem Periskop ist und euch eine unglaubliche 360-Grad-Ansichten der Stadt bietet. Viel weiter bergabwärts beeindruckt die St.-Giles-Kathedrale (High St, Edinburgh EH1 1RE), aus dem 14. Jarhundert stammend.
  • Princes Street & Calton Hill  Eingebettet zwischen der Altstadt und der Neustadt ist die Princes Street einer der beliebtesten Orte innerhalb der Stadt. Hier befinden sich das Scott Monument, der Bauernmarkt, mehrere Kunstgalerien und die Princes Street Gardens. Die Princes Street ist zweifellos einer der fotogensten Orte der Stadt. Calton Hill ist ein Hügel östlich von Newtown in Edinburgh, am Fuße der Princes Street. Auf der Spitze des Hügels befinden sich mehrere, im antiken Stil gebaute Denkmäler, die ihm deshalb den Namen „Athen des Nordens“ verleihen. Der Weg nach oben ist nicht sehr steil und der Blick auf die Stadt, grade entlang der Princess Street, ist ein echtes Highlight.
  • Der Palace of Holyroodhouse Gewöhnlich einfach als Holyrood Palace bezeichnet, ist die offizielle Residenz der Königin in Edinburgh und stand häufig im Zentrum der schottischen Geschichte. Er wurde 1678 erbaut und war der Ort, an dem Jakob II. und Jakob IV. jeweils heirateten, an dem Jakob V. und Karl I. gekrönt wurden und an dem „Bonnie Prince Charlie“ 1745 Hof hielt. (Allesamt äußerst wichtige Figuren der schottischen Geschichte). Wenn die Königin abwesend ist (was in der Regel 51 Wochen im Jahr der Fall ist, da sie nur während der „Königlichen Woche“ im Sommer hier ist), hat die Öffentlichkeit Zugang zu den beeindruckenden „Historic Apartments“ (ehemaliges Zuhause von Mary, der Königin von Schottland) und den „State Apartments“.
  • Arthur’s Seat Es gibt nicht viele Städte, die sich eines erloschenen Vulkans rühmen können, aber Edinburgh schafft es, gleich mehrere zu haben. Arthur’s Seat, benannt nach dem legendären König, ist von einem Großteil des Zentrums aus sichtbar, da er sich aus dem weiten Grasland des Holyrood Park erhebt. Wenn ihr ihn besuchen möchten, zieht bequeme Schuhe an. Mit einer Höhe von etwas mehr als 250 Metern ist es eine (relativ) leichte Wanderung, und auf dem höchsten Punkt werdet ihr unvergleichliche Ausblicke auf die Skyline der Stadt entdecken.  Bei dieser herrlichen Wanderung erhaltet ihr eine Luftaufnahme von fast ganz Edinburgh.  Hier finden ihr auch historische Ruinen einiger der ältesten Bauwerke, die auf das Jahr 2 n. Chr. zurückgehen. Es ist ein etwas steiler Aufstieg zum Gipfel, aber die atemberaubenden Aussichten machen das Ganze lohnenswert. Am schönsten ist es dort, wenn die Sonne grade erst aufgeht und man umgeben von frischem Morgentau ist. Einen besseren Start für einen Tag Sightseeing in Edinburgh gibt es meiner Meinung nach nicht. 
  • National Museum of Scotland Seit seiner Eröffnung im Jahr 2011 hat sich das Nationalmuseum zu einer der beliebtesten Attraktionen Schottlands entwickelt und ist meiner Meinung nach die beste Gratis-Attraktion in Edinburgh. Zu den Höhepunkten gehören nationale archäologische Sammlungen, mittelalterliche Artefakte und Ausstellungen mit Schwerpunkt auf Naturgeschichte, Geologie, Kunst, Wissenschaft und Technologie. In den 16 Galerien, die mehr als 8.000 Artefakte enthalten, ist unter anderem Dolly das (jetzt ausgestopfte) Schaf, das erste geklonte Säugetier der Welt zu sehen. Zu den traditionellen Museumsausstellungen gehören auch antike Schätze aus dem Alten Ägypten. Es gibt hier viel zu sehen und zu tun, also rechnet damit, dass ihr mindestens drei oder vier Stunden mit der Erkundung verbringen werdet. Oder macht es wie ich, und kommt einfach öfter hier her – der Eintritt ist wie gesagt ja kostenlos! Es werden auch Führungen angeboten, und zwei Restaurants befinden sich vor Ort. Du kannst an diesem Ort sehr viel über die bewegte Geschichte Schottlands lernen.
    Tipp: Ganz oben gibt es eine Terrasse mit einem wunderbaren Blick über die Stadt!

Edinburgh Reise – Unsere Tipps

Kommt ihr am Flughafen an, ist es nicht mehr allzuweit in die Innenstadt. Mit dem Airlink Express gelangst du innerhalb von 25 Minuten ins Zentrum. Die Sitze sind bequem, es gibt Wi-Fi und genug Stauplätze für die Koffer. Nehmt ihr eine gewöhnliche Buslinie, dann wird es deutlich länger dauern, da sie nicht den direkten Weg nach Edinburgh nehmen.

Airlink Express

  • Die beste Zeit für eine Edinburgh Reise ist der Mai, wenn die Tage lang, angenehm warm (10°C bis 15°C) und relativ regenfrei sind (es ist der trockenste Monat des Jahres). Die nächstbeste Zeit ist die erste Septemberhälfte, wenn das Wetter, wenn auch etwas feuchter, immer noch angenehm warm ist. Beide sehen niedrige Flug- und Übernachtungspreise und weniger Menschenmassen.
  • In den Sommermonaten, insbesondere im Juli und August, herrschen in Edinburgh die wärmsten Temperaturen, mit einem durchschnittlichen Höchststand von 19°C, und es gibt viele nasse Tage. Am idealsten dürfte die Stadt in der zweiten Maihälfte und in der ersten Septemberhälfte sein, wenn in der Regel nicht mehr als ein Pullover nötig ist, um warm zu bleiben, und Niederschläge weniger wahrscheinlich sind. In Edinburgh und ganz Schottland ist in jedem Monat sowohl mit Sonnenschein als auch mit Regen zu rechnen. Ich habe an nur einem Tag schon alle vier Jahreszeiten dort erlebt! Und im August ist auch die Zeit des Edinburgh Festivals, was „The Fringe“ genannt wird. Es gilt als eines der Kröten Kultur-Festivals der Welt. Überall in der Stadt finden dann Aufführungen statt, meist Comedy-Shows.

Essen in Edinburgh

Edinburgh hat mehr internationale Küche zu bieten, als man annehmen würde – von Französisch über Ghanaisch zu Nepalesisch. Doch ich finde, auf einer Edinburgh Reise – gerade dann, wenn man nur kurz zu besucht ist – sollte man sich auf die lokale Küche konzentrieren. Typisch schottische Küche kann ganz schon deftig sein, ist aber unheimlich lecker (ja, auch Haggis!).

haggis edinburgh
Viel leckerer, als es sich vielleicht anhört oder aussieht: gefüllter schottischer Schafsmagen (Haggis). Das Nationalgericht.
  1. 01 Snax Cafe

    Ich lege mich fest: Snax macht das beste Frühstück in Edinburgh. Egal, ob es sich um ein großes Scottish Breakfast handelt (wie ein typisch britisches…

  2. 02 Globetrotter Fish & Chips

    Dieser Laden wird von Einwohnern als bester ‚Chippy‘ der Stadt beschrieben. Mit Chippy ist im schottischen Volksmund einfach jeder Schnellimbiss genannt, der eine Friteuse hat…

  3. 03 The Last Drop

    The Last Drop, benannt nach der letzten Erhängung auf dem Grassmarket, im Schatten des Schlosses gelegen, ist eines der interessantesten Pubs in Edinburgh. Es ist…

Edinburgh Reise Shopping Tipps

Newtown (Neustadt) hat alle Markenläden und neuen Boutiquen, die sich dein Shopping-Herz wünschen kann, und in der Altstadt findet ihr schöne Antiquitätenläden, Vintage-Läden und viele kleine charmante Geschäfte! Einige der beliebtesten Einkaufsgegenden in Edinburgh sind die:

  • Princes Street
  • George Street
  • das West End
  • und die Victoria Street!
  • Die gewundene Victoria Street, eine der schönsten Straßen der Stadt, schlängelt sich von der George IV Bridge hinunter zum historischen Grassmarket und beherbergt Edinburghs beste Auswahl an unabhängigen Boutiquen. Moderne Modeartikel könnt ihr in Swish (22-24 Victoria St, Edinburgh EH1 2JW) und viel Tweed im Walker Slater (16-20 Victoria St, Edinburgh EH1 2HG) entdecken. Kreative Designs findst du in der The Red Door Gallery (42 Victoria St, Edinburgh EH1 2JW) und Harry Potter-Fans müssen in das Museum Context (40 Victoria St, Edinburgh EH1 2JW) – einem super Geschenkeladen. Ganz zu schweigen von dem umfangreichen Angebot an Feinkost, vom unverwechselbaren Duft des Käsehändlers I.J. Mellis über den Schweinebraten von Oink bis hin zu den vielen Flaschen und Fläschchen in den Schaufenstern von Demijohn und The Whisky Shop (28 Victoria St, Edinburgh EH1 2JW). Eigentlich alles, was du an Souvenirs auf einer Edinburgh Reise suchst, findest du in dieser wunderschönen Straße.

Edinburgh Reise Spartipps

Man kann in Edinburgh in realtiv kurzer Zeit unheimlich viel sehen. Die Stadt ist recht überschaubar und die meisten Highlights liegen sehr nahe beieinander. Das heißt, ihr könnt ecEdinburgh Stadt-Passht viele Sehenswürdigkeiten Edinburghs an einem Tag besuchen. Das geht natürlich ins Geld, auch wenn Edinburgh eine vergleichsweise günstige Stadt ist. Doch Eintrittspreise können sich summieren. Deshalb empfehle ich dir den Edinburgh Stadt-Pass. Mehr als 20 Attraktionen sind darin enthalten, die du mit dem Pass kostenlos besuchen kannst. Und zum Beispiel kannst du damit auch in die Edinburgh Hop on Hop off Busse kannst du damit einsteigen. Zudem kannst du zwischen 1, 2 oder 3 Tage Laufzeit wählen.

Edinburgh Stadt-Pass

Edinburgh Castle

Der erste Ort, den man besuchen sollte, sobald man Edinburgh erreicht hat, ist das gigantische Edinburgh Castle. Für mich gehört das auf einer Edinburgh Reise zum Pflichtprogramm, ohne wenn und aber. Als eines der bedeutendsten Wahrzeichen der Stadt erhebt sich Edinburgh Castle auf einem erloschenen Vulkan und bietet einen atemberaubenden Blick über die gesamte Region. 

Tipps

Edinburgh Castle

Das Schloss in Edinburgh ist die Must-See-Attraktion der Stadt. Ihr könnt es spontan besuchen gehen, doch stellt euch auf lange Schlangen und Wartezeiten ein. Habt ihr wie ich darauf keine Lust, bucht die Tickets vorab online und ihr erhaltet direkten Zugang zum Schloss – ohne Anstehen!

Die Burg umfasst auch ein Kriegsmuseum und das National War Memorial. Ein Besuch dieses mächtigen Schlosses bietet einen tiefen Einblick in die Geschichte der Region und die Bedeutung dieses Schlosses im Laufe der Jahre. Plane deinen Besuch in Edinburgh Castle unbedingt gegen 1 Uhr nachmittags ein, da zu dieser Zeit die ‚One O’Clock Gun‘, eine große Kanone, abgefeuert wird. Sie ist ein historisches Zeitsignal und wird seit 1861 jeden Tag (außer sonntags) zur selben Uhrzeit abgefeuert.

edinburgh castle
Edinburgh Castle ist DAS Highlight der Stadt

 

Dass man in Edinburgh das Schloss besuchen muss, versteht sich von selbst. So wie es über der Stadt thront auf einem Hügel, ist es der absolute Fixpunkt der Touristen, und das völlig zurecht. Man kann es nicht doll genug betonen: Die Tickets sollten vorab gekauft werden, die Schlangen sind erwartungsgemäß sehr lang! Kauft ihr ein Ticket online, könnt ihr direkt zum Einlass gehen!

Edinburgh Castle Tickets

Ausflüge und Touren für deine Edinburgh Reise

  • Harry Potter Spaziergang & Hogwarts Express Ihr solltet unbedingt einen Harry-Potter-Spaziergang machen. Die Stadt ist bekannt für ihre Verbindung zu der weltbekannten Buch- und Filmreihe. Nicht ohne Grund hat J.K. Rowling in Edinburgh das erste Harry-Potter-Buch geschrieben, viele Seiten davon an einem Tisch im The Elephant House (21 George IV Bridge, Edinburgh EH1 1EN). Während ihr durch die Stadt streift, könnt ihr nicht nur in Harry-Potter-Läden shoppen, sondern auch Orte besuchen, die die Inspiration für viele Figuren, Orte und Namen in den Büchern waren! Wollt ihr das ultimative Harry-Potter-Erlebnis in Schottland haben, solltet ihr eine Reise mit dem Hogwarts Express durch die Highlands buchen!
  • Whisky-Tour Eine Edinburgh Reise ohne Whisky-Verkostung? Unmöglich – jedenfalls für mich. Edinburgh ist für einige Dinge berühmt, und Whisky ist ganz sicher eines davon. Es ist keine Überraschung, dass es in Edinburgh und darüber hinaus mehrere Möglichkeiten gibt, Weltklasse-Whisky zu probieren (ohne dabei sein ganzes Urlaubsgeld auszugeben). Die von mir empfohlene Tour ist sehr günstig und meiner Meinung nach der perfekte Einstieg für alle, die bislang noch keine Whisky-Experten sind, es aber noch werden wollen!
  • Roslyn Chapel Nur ein paar Kilometer südlich von Edinburgh liegt die sagenumwobene, symbolträchtige Roslyn Chapel, die ihr vielleicht aus dem Buch oder Film „The Da Vinci Code – Sakrileg“ kennt. Darin spielt diese kleine Kapelle eine wichtige Rolle. Ich mochte die Kapelle sehr und den schönen Spaziergang durch Roslin Glen und die Ruinen von Rosslyn Castle.
  • Highlands Edinburgh ist ein wunderbares Reiseziel, besonders für einen Kurztrip. Seid ihr aber länger im Lande, müsst ihr ein paar Tage in den Norden Schottlands reisen, genauer in die legendären Highlands. Ich kam dort aus dem Staunen nicht mehr raus, die Natur war einfach so beeindruckend schön.
  • (Gruselige) Busreise Mit den roten Doppeldeckerbussen die Stadt zu erkunden, ist gerade dann sinnvoll, wenn ihr nur für ein Wochenende in Edinburgh seid. Alternativ könnt ihr eine Tour mit dem „Geisterbus“ machen. Am besten dann, wenn es Halloween (31. Oktober) ist. Ich fand die Tour originell, witzig und tatsächlich auch lehrreich (Edinburgh hat viele gruselige Geschichten zu bieten. Nicht umsonst wurde hier das Buch  Jekyll & Hyde geschrieben!)
  • Unterirdische Stadt Edinburgh ist wie gesagt berühmt für seine dunkle und blutige Vergangenheit. Mit bekannten Grabräubern, unterirdischen Gewölben und halbtoten hängenden Opfern in seiner sagenumwobenen Geschichte ist es keine Überraschung, dass es eine ganze Reihe an Touren gibt, die diese dunkle Seite Edinburghs mit euch entdecken. Tatsächlich gibt es unter dem etwas neueren Teil der Stadt, New Town, so viele Gänge und Katakomben, dass die Rede von einer unterirdischen Stadt ist. Dahin führen sogar Touren. Es war dort zugegeben ein bisschen makaber und gruselig, aber sehr, sehr spannend und interessant!
  • Edinburgh Zoo Pandas und Schottland? Ja, das passt tatsächlich zusammen. Der Zoo von Edinburgh, eine beliebte Familienattraktion, ist ein großartiger Ort, um Wildtiere und Natur hautnah zu erleben. Der Zoo beherbergt mehr als 1000 Tiere, darunter Löwen, Tiger, Wallabys, rote Pandas und Affen. Die Hauptattraktionen sind jedoch die riesigen Pandas und Pinguine, die die Show stehlen.

Hotels in Edinburgh

  • Versucht, wenn es geht, so nah wie möglich an der Princes Street euer Hotel zu finden. So habt ihr die wichtigsten Highlights der Stadt gleich vor eurer Haustür.
  • Mögt ihr es dagegen etwas ruhiger, aber nicht zu weit entfernt zu sein von den Top Sehenswürdigkeiten Edinburghs, kann ich euch meine Lieblingsgegenden Bruntsfield und das benachbarte Morningside empfehlen, weiter südwestlich von der Innenstadt gelegen.
  • Eigentlich überall, rundum die Meadows, dem großen Park der Stadt südlich des Schlosses, wird es euch gefallen, bin ich mir sicher.
  • Alternativ dazu mag ich es auch sehr in der Nähe von Dean Village, ebenfalls eine sehr schöne, ruhige Wohngegend, etwas westlich der Princes Street. Viel weiter entfernt von der Princes Street und dem Schloss würde ich auf eurer Edinburgh Reise (insbesondere dann, wenn es eure erste ist) keine Unterkunft buchen.

Booking.com

Über den Autor
Maxim

Ob Strandurlaub oder Städtetrip, Skiurlaub oder Road Trip – Ich leb' treu nach dem Motto: "Ein Leben ohne Reisen ist möglich, aber sinnlos." Zu meinen absoluten Lieblingszielen gehören Japan, Großbritannien, die gesamte Ostküste der USA und europäische Metropolen wie Amsterdam oder Budapest.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK
Einloggen Registrieren

myTravel – dein Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myTravel einloggen und deine Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myTravel deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myTravel – dein Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myTravel, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine Reise online zu planen!