Venedig

Was muss man in Venedig gesehen haben?

Bild vom Autor Nathalie
Nathalie
14. Juli 2020
253 Bewertungen
Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

Venedig ist eines der beliebtesten Reiseziele in Italien und weltweit bekannt. Die Stadt, die auf über 100 Inseln erbaut wurde, ist mit viel Sonne und den berühmten Wasserstraßen der ideale Urlaubsort. Ihr plant auch einen Venedig Urlaub? Dann seid ihr hier genau richtig, denn ich verrate euch alles, was ihr für eure Reise nach Venedig wissen müsst.

Seiteninhalt

Die Stadt ist besonders berühmt für ihre vielen Kanäle und Gondelfahrten. Doch Venedig hat weitaus mehr als das zu bieten. Deshalb verrate ich euch, was ihr in in der beliebten Stadt unbedingt gesehen und getan haben müsst, welche Restaurants empfehlenswert sind und wo ihr am besten übernachten könnt!

Ticket-Infos für Dich

Touren & Tickets für Venedig (Italien) kaufen
Ticket kaufen

Top Venedig Sehenswürdigkeiten

Venedig ist eine der beliebtesten Touristenstädte Europas. Die italienische Stadt, die auf über 100 Inseln gebaut wurde, ist eine einzige Sehenswürdigkeit, weshalb es mir schwerfällt, euch nur fünf Top Sehenswürdigkeiten vorzustellen. Aber hier kommen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die ihr in Venedig sehen müsst:
Hamburg

  • Rialtobrücke: Die Rialtobrücke ist die älteste Brücke Venedigs und damit auch eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Sie wurde schon im 16. Jahrhundert gebaut und verbindet die Stadtteile San Marco und San Polo miteinander.
  • Dogenpalast: Als Venedig noch eine eigene Republik war, hatte der Doge seinen Wohnsitz im Dogenpalast bzw. Palazzo Ducale, wie er im Italienischen heißt. Dadurch wurde der Dogenpalast zum politischen Zentrum der Republik Venedig. Der Dogenpalast zählt nicht nur aufgrund seiner historischen Wichtigkeit zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Venedig, sondern zieht auch wegen seiner gotischen Bauart alle Blicke auf sich. Heute könnt ihr den Dogenpalast besichtigen. Ich empfehle euch, euer Ticket für den Dogenpalast im Voraus online zu kaufen, um lange Wartezeiten zu vermeiden.
  • Seufzerbrücke: Die Seufzerbrücke ist nach der Rialtobrücke die bekannteste Brücke Venedigs. Fun Fact: Sie wurde vom Enkel des Architekten der Rialtobrücke gebaut. Die Seufzerbrücke verbindet den Dogenpalast mit dem Prigioni Nuove, einem Gefängnis. Daher stammt auch der Name: Die Gefangenen gingen ihren letzten Weg vor der Inhaftierung über die Seufzerbrücke und konnten so einen letzten, seufzenden, Augenblick in Freiheit genießen.
  • Markusdom & Markusplatz: Der Markusdom bzw. die Basilika di San Marco ist mit den fünf Kuppeln nicht zu verkennen. Es ist von innen wie von außen gleichermaßen beeindruckend anzusehen. Was früher das zentrale Staatseigentum der Republik Venedig war, ist seit Anfang des 19. Jahrhunderts die Kathedrale der Patriarchen. Wenn ihr die Kirche besichtigen möchtet, lohnt es sich das Ticket für den Markusdom im Voraus online zu buchen, da ihr so nicht an der Kasse anstehen müsst und wertvolle Zeit spart. Der Markusdom steht am Markusplatz, dem Piazza San Marco. Es ist Venedigs bekanntester Platz. Er wird bei Hochwasser immer überflutet, weil er nur wenige Meter über dem Meeresspiegel liegt.
  • Lido di Venezia: Der Lido di Venezia trennt als Küstenstreifen die Lagune von Venedig von der offenen Adria. Hier finden jedes Jahr die Filmfestspiele von Venedig statt. Ansonsten findet man viele luxuriöse Hotels am Lido di Venezia. Besonders bekannt wurde der Lido auch durch Thomas Manns Novelle „Der Tod in Venedig“. Bei einer Bootstour durch Venedig könnt ihr den Lido direkt vom Wasser aus betrachten.

Brücke in Venedig

Weitere Highlights in Venedig

 
Weitere Artikel laden

Venedig Reisetipps

Eure Reise nach Venedig steht fest – jetzt müsst ihr mit der Planung starten. Die erste Frage ist, wie ihr anreist. Eines sage ich euch direkt: Mit dem Auto seid ihr in Venedig falsch. Die Lagunenstadt besteht fast ausschließlich aus Wasserstraßen, also ist das Auto hier wirklich überflüssig. Am einfachsten kommt ihr mit dem Flugzeug nach Venedig. Der Flughafen Aeroporto Marco Polo ist nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Dabei könnt ihr euer erstes Highlight in Venedig schon auf dem Weg in die Stadt erleben. Lasst euch mit dem Wassertaxi Shuttle direkt vom Flughafen zu eurem Ziel in der Stadt bringen und entdeckt auf dem Weg schon die ersten Sehenswürdigkeiten!

Venedig ist auch gut mit der Bahn zu erreichen. Allerdings dauert das natürlich etwas länger, sodass ich euch die Anreise nicht aus dem Norden Deutschlands empfehlen würde. Ab Frankfurt fahrt ihr bei einer guten Verbindung schon über zehn Stunden, ab München fahrt ihr zwischen sieben und acht Stunden.

Die beste Reisezeit für Venedig

Wie ihr nach Venedig kommt, haben wir also geklärt. Die nächste Frage ist: Wann wollt ihr euren Venedig Urlaub machen? Die beliebteste Reisezeit für Venedig ist zwischen Juni und August. Hier könnt ihr mit heißen Temperaturen, vielen Sonnenstunden und wenig bis gar kein Regen rechnen. Allerdings wissen das auch alle Touristen der Welt, weshalb Venedig in den Sommermonaten besonders gut besucht ist. Wenn euch das Wetter sehr wichtig ist und ihr nichts dagegen habt, an der ein oder anderen Stelle ein wenig länger zu warten, kann ich euch die Sommermonate empfehlen.

Venedig Küste

Entspannter und trotzdem warm ist es im April und Mai und im September und Oktober. Ihr habt nicht die sehr heißen Sommertemperaturen, aber trotzdem schönes Wetter und wenig Regen. Außerdem ist die Stadt weniger voll und ihr habt besser Möglichkeiten sie zu entdecken und euren Urlaub entspannt zu genießen. Richtung Herbst kann es aber auch passieren, dass es Überschwemmungen gibt, wobei das auch ein unvergessliches Erlebnis ist. 😉

Wenn es euch gar nicht auf das Wetter ankommt, könnt ihr auch im März oder November noch nach Venedig fahren. Nur im Januar, Februar oder Dezember würde ich euch die Reise nicht unbedingt ans Herz legen.

Öffentliche Verkehrsmittel in Venedig

In Venedig selbst kommt ihr natürlich am besten mit Booten durch die Stadt! Alternativ könnt ihr das historische Stadtzentrum ideal zu Fuß erreichen. Es gibt zwar auch Busse, die euch zum Beispiel zum Flughafen fahren können, aber das Hauptaugenmerk liegt hier wirklich auf den Wasserwegen.

Ticket für die Wasserbusse

Damit eure Reiseplanung abgeschlossen ist, müsst ihr nun nur noch entscheiden, wie lange ihr in der italienischen Stadt bleiben möchtet. Ich würde euch drei Tage Venedig empfehlen, wenn ihr nur die Stadt und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sehen möchtet, denn die Stadt ist nicht riesig. Wenn ihr noch Tagesausflüge nach Murano und Burano machen möchtet, dann könnt ihr noch ein bis zwei Tage mehr einplanen.

Venedig Kanal

Venedig Eintritt ab 2021

Ab 2021 müsst ihr euch darauf einstellen, dass ihr als Tagestouristen in Venedig einen „Eintritt“ zahlen müsst. Wenn ihr in Venedig übernachtet, wird diese Gebühr nicht fällig. Wenn ihr jedoch nur für einen Tag nach Venedig kommt, oder ein Hotel außerhalb Venedigs habt, geltet ihr als Tagestouristen und müsst die Gebühr entrichten. Diese kann je nach Saison zwischen 3 und 10 Euro liegen.

Wie, wo und wann der Venedig Eintritt bezahlt werden muss, ist noch nicht bekannt. Bisher ist die Einführung des Venedig Eintritts für Januar 2021 geplant. Wer den Eintritt nicht zahlt, kann mit Bußgeldern über 100 Euro rechnen. Sinn des Venedig Eintritts ist zum einen, die Instandhaltungsgelder der Stadt weiter zu finanzieren und zum anderen die Überfüllung der Stadt zu vermeiden, denn die Stadt ist wirklich sehr beliebt bei Touristen und dafür einfach sehr klein.

Essen in Venedig

In einer Stadt, die aus Inseln besteht und von Wasser umgeben ist, ist eines klar: Hier gibt es ausgezeichneten Fisch und Meeresfrüchte! Wenn ihr Fisch und Meeresfrüchte mögt und in Venedig seid, solltet ihr euch hier auf jeden Fall durchprobieren. Ansonsten findet ihr in Venedig auch viele Risotto Gerichte, Carpaccio, Antipasti. Dabei darf als Dessert natürlich das Tiramisu nicht fehlen! Und vergesst nicht: Ihr seid immer noch in Italien, also gönnt euch ruhig mal eine Pizza.

Wie es in Italien üblich ist, zahlt ihr automatisch bei eurem Essen immer schon eine Servicepauschale für das Gedeck und die Betreuung. Diese liegt meistens zwischen einem und drei Euro. Am Ende werden teilweise noch einmal 10 bis 15 % des Rechnungsbetrages aufgerechnet, die als Trinkgeld gelten. So müsst ihr eigentlich kein extra Trinkgeld geben. Sollte die Pauschale nicht auf der Rechnung stehen oder seid ihr sehr zufrieden mit dem Service gewesen, sind fünf bis zehn Prozent Trinkgeld angebracht.

Trinkgeld in Venedig

Tipp

In Venedig ist das Trinkgeld häufig bereits in der Rechnung enthalten! Das erkennt ihr an dem Vermerk „servizio compreso“.

Meistens steht die Info bereits auf der Menükarte: „no servizio“ bedeutet, dass keine Servicepauschale inbegriffen ist, also solltet ihr hier gerne Trinkgeld geben. Wenn ihr „servizio compreso“ lest, wird die Pauschale automatisch auf euren Rechnungsbetrag aufgerechnet. Grundsätzlich solltet ihr pro Tisch und nicht pro Person bezahlen und den Rechnungsbetrag nicht aufrunden, da dies hier nicht üblich ist!

Venedig ist keine günstige Stadt, sodass ihr auch beim Essen gehen oft tief in die Tasche greift. Fallt dabei nicht auf die Touristenfallen rein und versucht bei der Restaurantwahl die typischen Touristengebiete wie den Markusplatz zu vermeiden. Je weiter ihr aus dem historischen Zentrum rausgeht, desto authentischer und günstiger wird das Essen.

Ihr seid ein richtiger „Foodie“? Dann könnte eine kulinarische Food Tour durch Venedig das richtige für euch sein, um die lokalen Spezialitäten kennenzulernen.

Venedig Restaurant Tipps

01

Ristorante Wistèria

Restaurants in Venedig
Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

Das Ristorante Wistèria liegt im Herzen Venedigs und überzeugt schon durch seine Lage. Im Garten hat man einen tollen Kanalblick und kann die Atmosphäre genießen. Hier findet ihr gehobene Küche, die definitiv nichts für zwischendurch oder den kleinen Geldbeutel ist. Ob Spaghetti mit Rotbarben, Rinder Carpaccio, Lammgerichte oder Vegetarische Speisen: Hier wird ein echter Feinschmecker fündig. Ihr könnt euch im Voraus online einen Tisch reservieren. Vergesst nicht einen leckeren italienischen Wein zu eurem Menü zu bestellen.

02

La Colombina

Restaurants in Venedig
Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

Das La Colombina bietet euch typisches venezianisches Essen mit einer großen Auswahl an Fischspezialitäten wie Tintenfisch. Das Restaurant ist relativ klein und in einer Gasse versteckt, sodass sich hier nicht viele Touristen landen. Die Atmosphäre ist familiär und der Service sehr freundlich.

03

L'Osteria Le Guglie

Restaurants in Venedig
Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

Die L’Osteria Le Guglie ist ein einfaches kleines Restaurant, dass sich zentral befindet aber außerhalb der Touristenmassen liegt. Hier findet ihr freundliche Bedienungen, mit Glück einen Platz am Kanal und leckeres frisches Essen, darunter natürlich Fischgerichte, Pizza und Pasta.

Shoppen in Venedig

Venedig ist bekannt für die berühmten Karneval-Masken und das venezianische Glas. Beides könnt ihr in der ganzen Stadt gut shoppen, aber auch hier gilt: Je weiter ihr aus dem Zentrum geht, desto günstiger wird es. Ansonsten findet ihr in der Calle larga XXII Marzo viele Luxusgeschäfte wie Gucci usw. Was ihr auf jeden Fall einmal in eurem Venedig Urlaub machen solltet, ist einen der zahlreichen Märkte besuchen. Wenn ihr einen Ausflug nach Murano macht, könnt ihr nach dem berühmten Murano Glas Ausschau halten.

Wie in anderen italienischen Städten auch, solltet ihr mit den vielen Straßenhändlern ein wenig aufpassen. Grundsätzlich könnt ihr hier schon einkaufen, aber häufig zahlt ihr mehr als angebracht. Stutzig solltet ihr besonders bei vermeintlich günstiger Designerware werden, denn diese ist nie echt und wird illegal verkauft. Ansonsten ist die Stadt aufgrund der nicht ganz unkomplizierten Import-Wege immer ein wenig teurer als andere italienische Städte.

Weitere Shopping Tipps in Venedig

Günstig nach Venedig: Unsere Spartipps

Wie schon gesagt ist Venedig keine günstige Stadt, sodass es sich lohnt, einen Blick auf die Sparmöglichkeiten zu werfen. Ich verrate euch, worauf ihr bei eurem Venedig Urlaub achten solltet und womit ihr wirklich Geld spart.

Turbopass VenedigVenedig hat als beliebte Touristenstadt einen Sightseeing Pass, den Venedig City Pass. Den Pass könnt ihr für 24 bis 72 Stunden erwerben. In dieser Zeit profitiert ihr von kostenlosen Eintritten, zum Beispiel in den Dogenpalast. Auch die Wassertaxis und Busse des ACTV könnt ihr mit dem City Pass kostenlos benutzen. Außerdem bekommt ihr mit dem Pass noch den Chorus Pass, der euch den kostenlosen Eintritt in 16 Kirchen in Venedig ermöglicht. Wenn ihr euren Pass bei Get your Guide kauft, könnt ihr den Transfer von und zum Flughafen optional dazubuchen – wenn ihr den Venedig City Pass bei Turbopass kauft, ist dies schon inklusive. Außerdem habt ihr bei Turbopass die Wahl zwischen dem Starter Pass, Classic Pass oder Complete Pass.

Ich würde euch den Pass nicht unbedingt für die „kostenlosen Sehenswürdigkeiten“ empfehlen, da es nicht viele kostenpflichtige Sehenswürdigkeiten in Venedig gibt und die meisten Kirchen sowieso kostenlos sind oder ihr eine Gebühr zuzahlen müsst, obwohl ihr den Pass nutzt. Allerdings könnt ihr durchgehend die Wassertaxis nutzen und dafür ist der Pass wirklich praktisch. Wenn ihr euch ein Ticket für die Wassertaxis für drei Tage kauft, kostet das zwar nur 43 Euro, aber ihr habt keinen Shuttle von und zum Flughafen dabei und den Eintritt zum Dogenpalast auch nicht. Deshalb ist es tatsächlich am günstigsten, wenn ihr den Venedig City Pass kauft.

Ansonsten kann ich euch nur empfehlen, euch vorher zu überlegen, wofür ihr Tickets braucht und was ihr ansehen wollt. Oftmals spart ihr euch nicht nur Zeit, sondern auch Geld, wenn ihr eure Tickets für die Sehenswürdigkeiten und Bootsfahrten in Venedig im Voraus online bucht!

Tickets für Venedig

Gondel fahren in Venedig

Beschreib ein Thema, das direkt eine Verbindung mit dieser Stadt hat. Beispielen: Hamburg – Musicals, Berlin – Museen, NY – Broadway, Miami – Strände, Las Vegas – Casinos und Venedig  – Boostsfahrt

  • Gondelfahrt, Rundgang und Markusdom: Bei einer Gondelfahrt über den Canal Grande lernt ihr Venedig so kennen, wie es sich gehört – vom Wasser aus. Auf dem Weg entdeckt ihr das Haus von Marco Polo. Euer Tourguide führt euch außerdem ohne Wartezeiten durch den Markusdom und erzählt euch spannende Informationen über den Markusplatz und die Stadt.
  • Private Gondelfahrt: Mit bis zu sechs Personen könnt ihr eure Gondelfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Ohne andere Touristen habt ihr die Gondel ganz für euch alleine und könnt die Fahrt auf dem Canal Grande in Ruhe genießen.
  • Gondelfahrt mit Musik: Italienische Musik und Live-Sänger erwarten euch auf dieser Gondelfahrt, bei der nur wenige Personen teilnehmen. Ihr habt direkten Eingang zu eurer Gondel und müsst keine Wartezeiten einplanen. Danach geht es in musikalischer Begleitung über den Canal Grande.
  • Gondelfahrt und Rundgang durch Venedig: Nach einem 90-minütigen Rundgang durch die Stadt mit eurem Tourguide, genießt ihr noch eine 30-minütige Gondelfahrt auf dem Canal Grande. Das ideale Erlebnis, um Venedig von allen Seiten kennenzulernen.

Gondelfahrt

Gondelfahrten buchen

Hotels in Venedig

Damit ihr eine passende Unterkunft in Venedig findet, müsst ihr euch erst einmal überlegen, was euch bei eurer Übernachtung wichtig ist. Möchtet ihr zentral sein und mitten im Geschehen? Dann solltet ihr auf jeden Fall in der historischen Altstadt suchen. Ihr müsst auf euer Budget achten? Dann sucht vielleicht lieber auf dem Festland in Mestre.

Alternativ könnt ihr auch auf dem Lido übernachten, denn hier habt ihr eine große Auswahl an Hotels – von günstig bis teuer ist alles dabei. Ihr seid hier an der Küste und braucht ca. 20 Minuten bis in die Altstadt. Grundsätzlich ist es in der Altstadt immer am teuersten und am vollsten. Wenn ihr die Zeit dafür habt, solltet ihr eure Unterkunft möglichst schon ein Jahr im Voraus buchen, um noch genug Auswahl und die besten Preise zu bekommen.

Wichtig: Viele Hotels in Venedig bieten einen Check-In nur bis 18 Uhr an. Häufig zahlt ihr nicht unerhebliche Gebühren, wenn ihr einen späteren Check-In haben möchtet. Es kann auch passieren, dass ihr euer Zimmer bezahlen müsst und es nicht mehr beziehen dürft, wenn ihr zu spät kommt! Solltet ihr also wegen einer Flugverspätung oder ähnlichem zu spät kommen, ruft sofort im Hotel an und versucht es rechtzeitig zu klären. Am besten ihr plant einfach genug Zeit für die Anreise ein, sodass ihr die Check-In Zeiten auf jeden Fall einhalten könnt!



Booking.com

Glück könnt ihr zum Beispiel mit einem Airbnb haben. Davon gibt es auch ein paar im Zentrum und diese sind häufig günstiger als Hotels. Außerdem könnt ihr euch so wie ein echter Einwohner Venedigs fühlen!

AIRBNB IN VENEDIG FINDEN

Mehr zu Venedig

 
Weitere Artikel laden

Über die Autorin
Nathalie

Meine erste Liebe waren die USA, wo es mich immer wieder an die Westküste zieht. Aber ich liebe das Reisen allgemein: Die Mentalität der Menschen kennenzulernen, das Essen zu probieren und tolle Gebäude zu entdecken gehört für mich einfach zum Leben dazu!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK
Einloggen Registrieren

myTravel – dein Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myTravel einloggen und deine Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myTravel deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myTravel – dein Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myTravel, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine Reise online zu planen!