Dresden

Dresden Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Dein Reiseplan mit allen Infos aus einer Hand

Füge diesen und weitere Orte zu deinem persönlichen Reiseplan hinzu. Wir helfen dir dann mit weiteren passenden Vorschlägen: kostenlos und schnell!

Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt
Mehr Details zu myTravel

In Dresden trifft viel Geschichte auf das Moderne Leben und kulinarische Highlights. Im Zweiten Weltkrieg wurden einige historische Gebäude zerstört, die heute aber wieder restauriert sind und sowohl das Stadtbild als auch die Sehenswürdigkeiten prägen. Da die Sächsische Schweiz nicht weit entfernt ist, findet ihr hier auch regionale Weine aus den Weinbergen an der Elbe.

Seiteninhalt

Kein Wunder also, dass Dresden ein beliebtes Reiseziel in Deutschland ist! Wir haben alle Informationen, die ihr für eure Reise in die sächsische Hauptstadt braucht für euch zusammengefasst: Von Dresden Sehenswürdigkeiten über Tipps und Hotels – mit unserem City Guide kann nichts mehr schief gehen!

Ticket-Infos für Dich

Touren & Tickets für Dresden kaufen
Ticket ansehen

Top Dresden Sehenswürdigkeiten

Von den wunderschönen Sehenswürdigkeiten kann man wirklich nicht genug bekommen. Da kann es schon mal schwer fallen, sich zu entscheiden. Um es für euch einfacher zu machen, gibt es hier unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten, die ihr bei eurem Besuch in der sächsischen Hauptstadt auf keinen Fall auslassen solltet!

Oslo

  • Die Semperoper: Dresden ist für vieles bekannt, aber die Semperoper steht ganz oben auf der Liste. Sie hat weltweites Ansehen, nicht zuletzt weil hier im 19. Jahrhundert einige Uraufführungen von Richard Wagner und Richard Strauss stattgefunden haben. Wenn ihr es nicht in eine Vorstellung schafft, könnt ihr eine Führung durch die Semperoper machen!
  • Die Frauenkirche: Das prunkvolle Gebäude der Dresdner Frauenkirche sticht mit der großen Kuppel im historischen Zentrum Dresdens hervor. Erst seit 2005 ist die Kirche nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wieder für Besucher zugänglich. Davor diente die Ruine viele Jahre als Mahnmal und Symbol der Friedensbewegung.
  • Der Zwinger: Das wohl bedeutendste Barockwerk Dresdens ist der Zwinger – eine große Anlage, die für August den Starken gebaut wurde. Teil des Zwingers sind verschiedene bedeutende Museen, unter anderem die Porzellansammlung und die Gemäldegalerie Alter Meister. Auch ein Besuch im Innenhof mit seinen Wasserspielen lohnt sich. Außerdem könnt ihr eine Führung durch den Zwinger machen.
  • Das Blaue Wunder: Viele der schönsten Sehenswürdigkeiten liegen direkt an der Elbe und dazu gehört auch das Blaue Wunder. Die berühmte Brücke ist ein echtes Wahrzeichen und kann zu Fuß oder bei einer Bootsfahrt erkundet werden.
  • Das Residenzschloss Dresden: Früher war das Residenzschloss der Sitz der sächsischen Könige. Heute beherbergt es bedeutende Museen wie das Grüne Gewölbe. Bis heute befindet sich das Residenzschloss im Wiederaufbau, nachdem es im Zweiten Weltkrieg vollständig niedergebrannt war. Unser Tipp: Wenn ihr die Semperoper und das Residenzschloss besuchen möchtet, bezahlt ihr in der Kombination weniger!

Weitere Highlights in Dresden

 
Weitere Artikel laden

Dresden Tipps

Dresden Altstadt

Um nach Dresden zu kommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Ihr könnt mit dem Flugzeug fliegen, Bahn fahren oder mit dem Auto anreisen. Innerhalb von Deutschland würden wir euch empfehlen auf das Flugzeug zu verzichten, da es sich einfach nicht lohnt so kurze Strecken zu fliegen. Am Entspanntesten seid ihr mit der Bahn unterwegs. Der Dresden Hauptbahnhof ist nur 17 Gehminuten von der Dresdner Innenstadt entfernt. Wenn ihr euer Hotel in der Nähe der Innenstadt habt, ist ein Auto oder Taxi auch nicht nötig, um von A nach B zu kommen. So spart ihr euch die lästige Parkplatzsuche und noch dazu könnt ihr die Dresdner Innenstadt sowieso am besten zu Fuß erkunden. Wenn ihr während eurer Reise etwas vom Dresdner Umland entdecken möchtet, lohnen sich die Dresden Stadtrundfahrten und Bootstouren!

Die beste Reisezeit für Dresden

Dresden hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten, daher müsst ihr euch nur entscheiden, worauf ihr euren Fokus legen möchtet. Das beste Wetter habt ihr zwischen Mai und August. Diese Monate eignen sich auch perfekt für viele Stadtrundgänge, Bootstouren und Ausflüge in die Sächsische Schweiz. Auch die Schlösser mit ihren Schlossgärten oder der Große Garten in Dresden laden im Sommer zum Verweilen ein. Grundsätzlich würden wir also sagen, dass die beste Reisezeit für Dresden auf jeden Fall die Sommermonate sind.

Allerdings dürfen wir eines nicht vergessen: In der Vorweihnachtszeit verwandelt Dresden sich in ein echtes Winterwunderland und gilt nicht ohne Grund als Weihnachtshauptstadt in Deutschland. Hier gibt es sogar den ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands, den Striezelmarkt Dresden. Wenn ihr die Möglichkeit habt, besucht die sächsische Hauptstadt einmal in den Sommermonaten und einmal im Dezember . Wenn ihr zum ersten Mal in der sächsischen Hauptstadt seid und richtig viel entdecken möchtet, empfehlen wir euch aber trotzdem die Sommermonate.

Wie schon gesagt könnt ihr die Dresdner Innenstadt super zu Fuß erkunden. Bei gutem Wetter lohnt sich auch ein Fahrradausflug. Aber ihr solltet euch auch eine Bootsfahrt auf der Elbe nicht entgehen lassen, da ihr hier die schönen Elbschlösser, Weinberge und Elbbrücken sehen könnt. Allgemein können wir euch den Hop On Hop Off Bus in Dresden empfehlen, da ihr hiermit zu allen Sehenswürdigkeiten kommt, auch zu denen, die außerhalb der Innenstadt liegen.

Unser Dresden Stadtrundfahrten Vergleich!

Dresden: 3 Tage Reise?

Aber wie viele Tage solltet ihr für eure Reise einplanen? Auch hier kommt es natürlich darauf an, wie viel ihr sehen möchtet und, ob ihr das Dresdner Umland auch direkt mit ansehen möchtet. Wenn ihr nur die Dresdner Innenstadt mit den Top Sehenswürdigkeiten erkunden möchtet, empfehlen wir euch für Dresden eine 3 Tage Reise. So könnt ihr euch einen Überblick verschaffen und die Stadt kennenlernen. Möchtet ihr noch den ein oder anderen Tagesausflug in die Sächsische Schweiz, nach Meißen oder in die Weinberge machen, könnt ihr auf jeden Fall 5-7 Tage einplanen. Ihr habt in Dresden wirklich viele Möglichkeiten, deshalb überlegt euch einfach vorher, wie genau ihr die Stadt kennenlernen möchtet.

Essen in Dresden

Wenn es um Essen und Trinken geht, hat Dresden einige Klassiker zu bieten, die ihr bei eurem Besuch probieren könnt. Beim Nachmittagskaffee dürft ihr euch die berühmte Eierschecke nicht entgehen lassen, aber auch Quarkkeulchen sind hier ein großes Ding. Im Winter kommt ihr um die Dresdner Christstollen nicht herum! Ansonsten ist die Dresdner Küche mit Braten, Sauerkraut, Klößen und der sächsischen Kartoffelsuppe eher deftig. Dazu gibt es ein Radeberger Pilsener aus der nahegelegenen Radeberger Brauerei oder einen der regionalen Weine aus den Weinbergen in der Sächsischen Schweiz.

Eine große Auswahl an Restaurants und Cafés findet ihr rund um die Dresdner Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten. Natürlich gibt es hier auch Italiener, Griechen und vieles mehr. Sehr zu empfehlen sind auch die Restaurants mit Elbblick, die zum Verweilen einladen. Für den späten Abend solltet ihr in der Dresdner Neustadt vorbeischauen, denn hier befindet sich das Kneipenviertel. Auch die Münzgasse in der Altstadt ist einen Besuch wert. Wie im Rest von Deutschland ist ein Trinkgeld von 10% in allen Lokalen üblich.

Restaurants in Dresden & Bars in Dresden

In der Altstadt oder im Szeneviertel in der Äußeren Neustadt werdet ihr auch spontan fündig, wenn ihr nach einem Restaurant oder einer Bar Ausschau haltet. Versucht es unbedingt in der Münzgasse, wenn ihr nicht sicher seid, wo ihr hinmöchtet. Hier kommen noch ein paar Tipps für Restaurants in Dresden und Bars in Dresden.

  1. 01 Kutscherschänke Dresden

    Die Kutscherschänke in der Dresdner Altstadt ist ein uriges Wirtshaus, in dem ihr rustikale regionale Küche findet. Das Restaurant ist urgemütlich und genau das Richtige,…

  2. 02 Lila Soße Dresden

    Das Kneipenrestaurant Lila Soße findet ihr in Dresdens Szeneviertel, der Äußeren Neustadt. Hier gibt es außergewöhnliche Kombinationen aus frischen Zutaten, das in kleinen Gläschen serviert…

  3. 03 Dresdner Kaffeestübchen

    Das Dresdner Kaffeestübchen darf auf eurer Dresden Reise auf keinen Fall fehlen. Ob ihr hier zum Frühstück vorbeischaut oder zum Nachmittags-Kaffee ist völlig egal, denn…

  4. Twist Bar
    Press Material
    04 Twist Bar Dresden

    Wer den Tag in Dresden in entspannter Atmosphäre ausklingen lassen möchte, sollte sich die Twist Bar genauer ansehen. Ihr findet die Bar in der sechsten…

Gastro Highlights in Dresden

Dresden Shopping

Dresden Shopping

In Dresden habt ihr zahlreiche Shopping-Möglichkeiten, die euch meistens schon beim Sightseeing begegnen. Los geht’s direkt bei der Ankunft am Dresden Hauptbahnhof. Hier findet ihr direkt gegenüber das Kugelhaus, das nicht nur architektonisch einzigartig ist, sondern auch einige Geschäfte zum Stöbern enthält. Rund um die Innenstadt findet ihr dann noch einige weitere Shopping-Möglichkeiten. Am Altmarkt Dresden habt ihr die schönste Kulisse zum Shoppen – hier befindet sich auch die Altmarkt Galerie Dresden.

Allgemein findet ihr an der Wilsdruffer Straße (an der auch der Alte Marktplatz liegt) viele Geschäfte. Möchtet ihr eher gehobene, individuelle Geschäfte entdecken, solltet ihr euch auf den Weg Richtung Neumarkt machen, der nur 3 Gehminuten entfernt liegt. Schaut auch unbedingt im Szeneviertel der Äußeren Neustadt vorbei, denn hier findet ihr einige Szeneläden. Ansonsten gibt es noch weitere Galerien und Passagen in Dresden, wie die Centrum Galerie oder die QF Passage in der Innenstadt.

Günstige Reise nach Dresden

Dresden Welcome CardsDamit ihr aus eurer Reise das Beste herausholen könnt, gibt es von uns ein paar Spartipps und Empfehlungen, damit eure Reise nach Dresden günstig bleibt.

Besonders wenn ihr die öffentlichen Verkehrsmittel in Dresden nutzen wollt und einige der Museen besichtigen möchtet, könnte sich eine der Dresden Welcome Cards für euch lohnen. Diese sind zwischen einem und drei Tagen gültig. Sie unterteilen sich in die City Card, die Regio Card und die Museums Card, wobei ihr die Karten auch miteinander kombinieren könnt.

  • Dresden City Card: Mit der City Card könnt ihr alle öffentlichen Verkehrsmittel in Dresden kostenlos nutzen. Sie ist als Einzel- oder Familienticket verfügbar und für ein bis drei Tage gültig. Zusätzlich bekommt ihr Rabatte bei einigen Partnern, zum Beispiel zahlt ihr im Panometer 1,50 Euro weniger Eintritt oder habt Anspruch auf den ermäßigten Preis bei den Bergbahnen. Je nach Option bezahlt ihr für die Dresden City Card zwischen 12 und 33 Euro.
  • Dresden Regio Card: Die Dresden Regio Card lässt euch zusätzlich auch die Regionalbahnen in Dresdens Umgebung kostenlos nutzen. Hier bekommt ihr zum Beispiel auch bei der Meißen Stadtrundfahrt den ermäßigten Preis gewährleistet. Auch hier habt ihr die Wahl zwischen einem Einzelticket oder einem Familienticket für ein bis drei Tage und zahlt dafür zwischen 20 und 65 Euro.
  • Dresden Museums Card: Die Dresden Museums Card könnt ihr mit den anderen City Cards kombinieren, da die öffentlichen Verkehrsmittel bei der Museums Card nicht inklusive sind. Dafür erhaltet ihr freien Eintritt in viele der beliebtesten Museen in Dresden. Im Gegensatz zu der City Card und der Regio Card ist die Museums Card ausschließlich als Einzelticket verfügbar, allerdings bekommen Kinder bis 16 Jahre sie kostenlos. Außerdem ist die Museumscard zwei Tage gültig. Ihr bekommt unter anderem freien Eintritt in das Grüne Gewölbe, das Albertinum oder die Gemäldegalerie Alter Meister im Zwinger. Für die Museums Card bezahlt ihr 22 Euro.

Dresden Welcome Card: Lohnt sie sich?

Aber die große Frage ist: Lohnt sich eine Dresden Welcome Card für euch? Ehrlich gesagt: Nicht wirklich. Ihr könnt in der Stadt viel zu Fuß oder mit dem Boot entdecken und ich würde euch eher empfehlen, mal einen Blick auf den Hop On Hop Off Bus in Dresden zu werfen, da ihr mit diesem auch die wichtigsten Dresden Sehenswürdigkeiten anfahren könnt und eure Kinder hier kostenlos mitfahren. Außerdem ist das Angebot der Hop On Hop Off Tour super, da ihr eine Führung durch die Altstadt und eine Nachtwächterführung inklusive habt und euer Ticket spontan jeden Tag verlängern könnt.

Für alle, die gerne die Ausstellungen und Museen ansehen möchten, lohnt sich die Dresden Museums Card aber mit Sicherheit. Ihr zahlt nämlich nur 22 Euro für zwei Tage und bekommt kostenlosen Eintritt in die beliebtesten Museen. Mit der Museums Card spart ihr in der Regel schon ab zwei Museen. Nur der Eintritt in den Zwinger mit der Gemäldegalerie Alter Meister kostet einzeln 14 Euro, genau wie der Eintritt ins Grüne Gewölbe im Residenzschloss. Schon bei diesen beiden Museen hättet ihr mit der Dresden Museums Card also schon sechs Euro gespart.

DRESDEN MUSEUMS CARD KAUFEN!

Sparen mit Kombi-Angeboten

Wenn ihr verschiedene Angebote miteinander kombiniert, könnt ihr auch ein wenig sparen. In Dresden gibt es einige Kombi-Angebote, die sich für euch lohnen können, zum Beispiel ein Ticket für zwei Tage mit dem Hop On Hop Off Bus plus den Eintritt in den Zwinger – so müsst ihr nicht in der Warteschlange stehen. Besonders toll sind auch die Kombinationen von Stadtführungen mit dem Eintritt in eine Sehenswürdigkeit, zum Beispiel ein Rundgang durch die Altstadt und der Eintritt in das Panometer. Oder aber ihr sucht euch zwei Sehenswürdigkeiten aus, die ihr unbedingt sehen möchtet und bucht gleich beide Tickets zusammen, das geht zum Beispiel bei der Semperoper und dem Residenzschloss.

Der Loving Travel Tipp: Solltet ihr ein Ticket für den Hop On Hop Off Bus haben, könnt ihr viele Sehenswürdigkeiten mit Rabatt hinzubuchen. Die Übersicht dazu findet ihr in unserem Dresden Stadtrundfahrten Vergleich.

Grundsätzlich können wir euch empfehlen, Tickets für Touren oder Stadtrundfahrten oder auch den Eintritt in die Sehenswürdigkeiten im Voraus online zu buchen, da ihr hier häufig günstigere Tickets bekommt als vor Ort.

DRESDEN TICKETS & TOUREN BUCHEN!

Stadtführung Dresden & historische Touren

Frauenkirche Dresden

Nicht nur die schönen barocken Gebäude prägen das Stadtbild, sondern auch die Geschichte hinter vielen Gebäuden, die das Stadtbild prägen. Ein Großteil von Dresden und seinen Sehenswürdigkeiten wurden gegen Ende des Zweiten Weltkriegs teilweise oder vollständig zerstört. Teilweise sind die bis heute im Wiederaufbau oder erst seit dem 21. Jahrhundert wieder für Besucher zugänglich.

Aber auch sonst hat Dresden eine lange Geschichte, die bis ins Mittelalter reicht. Damit ihr die Stadt mit ihrer interessanten Geschichte optimal kennenlernen könnt, ist eine Stadtführung eine gute Idee. Nicht umsonst gibt es viele verschiedene Angebote für eine Stadtführung. Das sind unsere Favoriten:

  • Führung Semperoper und Altstadt: Die Tour startet mit einer Führung durch die Semperoper. Danach startet eure Tour durch die Dresdner Altstadt: Hier lernt ihr alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und barocken Gebäude kennen.
  • Nachtwächter Tour: Die Nachtwächter Tour findet am Abend in der Dämmerung statt. Ihr seht alle wichtigen historischen Sehenswürdigkeiten und bekommt die passenden Geschichten und Anekdoten von eurem Nachtwächter geliefert.
  • Gruseltour mit Kerkermeister: Bei der Gruseltour erfahrt ihr schaurige Dinge über Dresden und entdeckt die dunkelsten Gassen auf eine ganz neue Art und Weise.
  • Stadtrundgang durch die historische Altstadt: Während ihr alle wichtigen Sehenswürdigkeiten anseht, bekommt ihr vielfältige Informationen zu den historischen Gebäuden und persönliche Tipps von eurem Tourguide zu eurem Dresden Aufenthalt.
  • Historischer Rundgang durch das Elbflorenz: Diese Stadtführung bietet euch neben einem informativen Rundgang durch die Stadt auch eine kleine Führung durch das Dresdner Schloss, eine Führung im Zwinger und einen Besuch in der Frauenkirche.

Dresden StadtführungenDresden Aktivitäten

Hotels in Dresden: Unsere Tipps

Wie schon mehrmals erwähnt, könnt ihr die Stadt grundsätzlich super zu Fuß erkunden. Deshalb ist ein Hotel in der Nähe der Innenstadt ideal als Ausgangspunkt für alle Ausflüge und Erkundungstouren. Da die meisten Stadtrundfahrten, Stadtführungen und Bootstouren auch in der Innenstadt oder unmittelbarer Umgebung starten, macht es Sinn, sich ein schönes Hotel im Zentrum zu suchen. Solltet ihr mit der Bahn anreisen, könnt ihr euer Hotel so auch meistens gut zu Fuß erreichen.


Booking.com

Mehr zu Dresden

 
Weitere Artikel laden

Über die Autorin
Nathalie

Meine erste Liebe waren die USA, wo es mich immer wieder an die Westküste zieht. Aber ich liebe das Reisen allgemein: Die Mentalität der Menschen kennenzulernen, das Essen zu probieren und tolle Gebäude zu entdecken gehört für mich einfach zum Leben dazu!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK
Einloggen Registrieren

myTravel – dein Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myTravel einloggen und deine Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myTravel deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myTravel – dein Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myTravel, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine Reise online zu planen!