Der ultimative Guide für deinen Schweden Urlaub 2024

Alles was ihr vor der Reise nach Schweden wissen solltet

Schweden weckt bei mir sofort nostalgische Erinnerungen, denn geprägt von Astrid Lindgren Büchern und Filmen denke ich sofort an Picknicken am See, schneebedeckte Gipfel, Rentiere und tiefgrüne Wälder wandern.

Als größtes skandinavisches Land bietet Schweden dabei Platz für alle: die wunderschöne, weite Landschaft aus Kiefern-, Fichten- und Birkenwälder, kristallklaren Seen, kleinen Fischerorten an der Westküste des Landes und eisige Winterlandschaften und Polarlichter im Schwedischen Lappland. Wir haben hier für euch alle Highlights im Land sowie die besten Reisetipps, damit eurem Outdoor-Abenteuer nichts mehr im Wege steht!

TOP Sehenswürdigkeiten in SchwedenTOP 5 spots

Der ultimative Guide für deinen Schweden Urlaub 2024

Bevor wir ins Detail gehen, kommen nun erstmal die 5 Highlights, die bei jeder Schwedenreise einfach dazugehören!

  1. 01

    Götakanal

    Fluss in Schweden
    Gota canal east of Norsholm
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Der Götakanal wird oft als Schwedens blaues Band bezeichnet, denn er wurde im 19. Jahrhundert erbaut, um den Vänernsee mit dem Vätternsee und der Ostsee zu verbinden. Damit erstreckt sich der Kanal über stolze 190 Kilometer durch die schwedische Landschaft! Auch wenn der Götakanal einst erbaut wurde, um den Handel von Gütern und den Transport von Personen in einer Zeit zu gewährleisten, in der es noch keine Eisenbahnen und Straßen gab, ist das Gewässer inzwischen einer der touristischen Highlights im Land.

    Ich finde es deswegen super schön eine Bootstour über den Kanal zu unternehmen und die üppig grüne Landschaft, die malerischen Dörfer und die einheimische Tierwelt entlang der Route zu erleben, wobei die Reiserouten hier von Tagesausflügen bis hin zu mehrtägigen Fahrten auf historischen Grachtenbooten reichen. Hier findet ihr die Gotakanal für euer Göta-Abenteuer und außerdem alle Infos, falls ihr euch lieber ein Boot mieten und den Kanal auf eigene Faust erkunden möchtet.

  2. 02

    Bohuslän

    Region in Schweden
    Bohuslän in sweden while sunset
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Die schwedische Westküste erstreckt sich von Göteborg bis zur norwegischen Grenze und ist meiner Meinung nach eines der bezauberndsten Reiseziele Schwedens. Achtung, Überraschung: Die Landschaft hier wird seit Jahrtausenden vom Meer dominiert, denn die Region mit ihren felsigen Klippen, Klippen, Inseln und Schären ist über 160 km den Elementen ausgesetzt.

    Doch was diese tief zerklüftete Küste, die übrigens mit etwa 8.000 kleinen Inseln bestückt ist, so besonders macht, ist die ungewöhnliche rosa Färbung der Felsen. Der als Bohus-Granit bekannte Felsen hat einen deutlich rosa Farbton und ist zwischen Fjällbacka und Lysekil weit verbreitet. Ich könnte versuchen euch zu erklären, warum die Felsen hier rosa sind, jedoch überlasse ich das lieber eurer eigenen Google-Research.

    Ich kann euch jedoch eines sagen: das Farbspiel aus dem felsigen Rosa, dem endlosen Blau des tosenden Meeres, und den grünen Wäldern rundherum ist wirklich einmalig schön!

    Am besten nehmt ihr euch hier zwei bis drei Tage Zeit und entdeckt die Westküste Schwedens bei einem kleinen Roadtrip, haltet in den vielen kleinen Fischerdörfern und probiert euch durch die berüchtigten Meeresfrüchte der Region – Muscheln, Austern, Hummer, Langusten, Krabben und Garnelen – oder erkundet die Gewässer der Küste in einem Kajak oder Boot. Auch eine Fahrradtour oder ein langer Spaziergang an Land sind eine tolle Erfahrung. Mir hat besonders Vrångö und die Kosterinseln mit ihrem ländlichen Charme, den meiner Meinung nach besten Krabben und der wunderschönen, wanderfreundlicher Natur gefallen.

  3. 03

    Kullaberg

    Tagesausflug in Stockholm
    hiking path in swedish forest
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Die Schweden lieben die Natur – so sehr, dass das Recht, sie frei zu genießen, sogar im schwedischen Gesetz auftaucht. Auch wenn Städte wie Stockholm, Malmö, Göteborg und Co. zweifelsohne absolut sehenswert sind, ist die Natur im skandinavischen Land noch immer mein Highlight. Egal ob ihr in den Seen im Süden schwimmt oder die eisige Landschaft im schneebedeckten Norden genießt – die Natur hier ist unglaublich vielfältig und wartet nur darauf, dass ihr euch die Wanderschuhe anzieht und losmarschiert.

    Die öffentlichen Verkehrsmittel in Schweden sind glücklicherweise darauf ausgelegt, euch auch zu den schönsten Nationalparks und den besten Wanderwegen des Landes zu kutschieren, sodass es wirklich keine Ausreden mehr gibt. Ich finde diese Wanderapp super, um nach passenden Wanderrouten zu stöbern und alle wichtigen Infos für das Abenteuer übersichtlich zu lesen, wobei auch die App AllTrails mit seinen zahlreichen Wandervorschlägen mein ständiger Begleiter in Schweden war.

    Besonders der Gipfel des Kullaberges mit seinen Pfaden durch dichte Wälder, Kuhweiden und Grotten ist unter Wanderbegeisterten als eine beliebte Tagesroute bekannt, die auch Anfänger gut meistern können. Wer lieber in einer Kleingruppe unterwegs ist und sich von einem Guide führen lässt, unternimmt eine Schneeschuhwanderung ab Stockholm im Winter, oder eine Wandertour durch herrlichen Wälder rund um Stockholm im Sommer. Wem das noch nicht genug ist, stürzt sich in das 2-tägige Wanderabenteuer ab Stockholm inklusive Zelten und Lagerfeuer am See und landet damit den absoluten Volltreffer.

  4. 04

    Polarlicht in Schweden

    Natur in Schweden
    Nordlicht am Altajärvi bei Kiruna
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Schwedens Norden ist weltweit als einer der besten Orte der Welt anerkannt, um die unglaublichen Aurora Borealis (oder Nordlichter) zu erleben, die sich hier zwischen September und März blicken lassen. Nur wenige Naturspektakel, die ich bei meinen vielen Reisen inzwischen sehen durfte, können mit der Magie der tanzenden Lichter am Himmel mithalten!

    Der Abisko-Nationalpark ist dank seines klaren Himmels, des Mangels an Lichtverschmutzung und seiner Lage innerhalb des Polarlichtovals, einem Band um den Magnetpol der Erde wo sich Polarlichter am wahrscheinlichsten bilden, als der Polarlicht-Hotspot schlechthin bekannt. Östlich von Abisko liegt Kiruna, die nördlichste Stadt Schwedens, die ebenfalls ein guter Ausgangspunkt für das große Nordlicht Abenteuer ist, denn viele Reiseveranstalter starten hier ihre nächtlichen Ausflüge auf der Jagd nach den Lichtern.

    Die beste Möglichkeit die Polarlichter zu bestaunen, ist im Rahmen einer Tour, denn nur so erfahrt ihr von den geheimen Spots der Locals und stellt sicher, dass ihr in der eisigen Kälte des Schwedischen Winters und der Dunkelheit wohlauf bleibt. Touren gibt es ab Kiruna, sogar inklusive Abendessen oder in Kombination mit einer Motorschlittentour. Also; warme Kleidung und die Kamera nicht vergessen und los geht’s in die nächtliche Kälte zu den geheimnisvollen Polarlichtern im Abisko Nationalpark.

  5. 05

    Värmland

    Region in Schweden
    Lake house in Värmland in sweden
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Willkommen im Schwedischen Värmland, wo es mehr Elche als Einwohner gibt! Im Inland gelegen, etwas abseits der Westküste von Bohuslän wird die Region hier vom größten See Westeuropas, dem Vänern, dominiert, jedoch ist Värmland ganz besonders wegen den tiefen, teilweise noch von Menschen unbekannten Wäldern berühmt.

    Die Provinzhauptstadt von Värmland, Karlstad, liegt dabei wunderschön am Nordufer des Vänerns und eignet sich perfekt für einen Stadtbummel und einer Stärkung in einem der vielen Cafés und Restaurants nach ausgiebigen Outdoor-Abenteuern an der frischen Luft. Für mich total überraschend, aber die Värmland Region rund um Karlstad ist in ganz Schweden für ihre relativ langen Sonnenstunden bekannt, sodass viele Einheimischen hier den Sommer am Strand des Sees verbringen.

    Als wir zum ersten Mal bei unserem Roadtrip den See entlang fahren, konnten wir erst gar nicht glauben, dass wir uns nicht aus Versehen an die Küste verirrt haben, denn die endlosen Ausblicke auf das stille Wasser und der blaue Himmel sahen der Ostsee zum Verwechseln ähnlich. Kein Wunder also, dass es rund um den See an friedlichen Ufer Plätzchen zum Entspannen nicht mangelt: Dabei ist besonders der Sandstrand bei den Campingplätzen in Bomstad, 7 km westlichvon Karlstadt, beliebt, denn dieser erstreckt sich über mehrere Kilometer und ist als Värmland Riviera bekannt. Auf dem offiziellen Touristenportal von Värmland erfahrt ihr alle Infos zur Region und die besten Aktivitäten.

Ein Extratipp, den ich meiner Kindheit schuldig bin, ist das Astrid Lindgren Haus in ihrem Geburtsort in Vimmerby: Hier ist im Laufe der Zeit ein kleiner Freizeitpark entstanden, der euch in die zauberhafte Welt von Pippi, Emil, Ronja und Co einlädt… Nicht nur für Kinder ein absolut nostalgisches Erlebnis! Hier gibt’s alle Infos.

Die besten Touren in Schweden

TOP 5 TOUREN

In Schweden mangelt es definitiv nicht an unvergesslichen Outdoor Abenteuern – deswegen kommen jetzt für euch die besten Touren für einzigartige Erlebnisse in Schweden!

  1. 01

    Stockholm: Kajakfahren im Schärengarten

    Sport- und Wasseraktivität in Schweden
    Girl kayaking in calm sea at midnight in Northern Sweden during light Summer nights. All day around Sun in polar regions.
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Der Schärengarten rund um Stockholm sind ein beeindruckendes Naturphänomen und ungleich allem, was ich bisher so auf meinen Reisen gesehen habe. Nur einen Katzensprung von der schwedischen Hauptstadt entfernt liegt der Stockholmer Schärengarten, der aus etwa 30.000 Inseln besteht, die sich tief in die Ostsee erstrecken – jede Insel hat ihr eigenes Terrain und ihre eigene Persönlichkeit. Es gibt Inseln mit steilen Klippen, endlosen Küsten, oder jene, mit Pinien bewachsenen Wäldern, während auf anderen Inseln hübsche Fischerdörfer oder historische Sehenswürdigkeiten prangen.

    Besonders schön ist ein kleiner Kajak-Ausflug durch die Gewässer der Schärengarten, denn nur so könnt ihr die kleinen Inseln ausgiebig und auf eigene Faust erkunden. Während ihr durch das stille Wasser paddelt, erzählt euch der Guide über die faszinierende Geschichte der Region, in der schon vor über 1.000 Jahren Wikinger wohnten. Danach wird sich bei einer typisch schwedischen Kaffeepause (einer Fika) aufgewärmt und noch einmal die wunderschöne Aussicht genossen.

  2. 02

    Abisko: Nordlichter in Schwedisch-Lappland

    Ausflüge in Schweden
    Polarlichter Island
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Das Lappland liegt hoch in Europas Norden und neben Finnland darf auch Schweden stolz einen Teil dieses Gebietes beanspruchen. Das Schwedische Lappland ist dabei Europas am dünnsten besiedelte Region: Norrland macht rund 59 % der schwedischen Gesamtfläche aus, die Gesamtbevölkerung beträgt jedoch nur etwa 12,8 Prozent. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass die Landschaft aus ewigem Eis und Schnee ohne eine Menschenseele unglaublich magisch ist und ein Abenteuer in der verwunschenen Märchenlandschaft ganz oben auf eurer Schweden Bucket List stehen sollte.

    Die Kirsche auf der Sahnetorte: In Lappland habt ihr beste Chancen auf Polarlichter! Diese Tour in die arktischen Wälder startet in Kiruna und beinhaltet neben einem leckeren Abendessen mit Gleichgesinnten auch das nötige Equipment, um ausgerüstet mit Schneeanzügen und Schneestiefeln durch die verschneite Landschaft zu stapfen.

  3. 03

    Stockholm: Winterliche Schneeschuh-Tageswanderung

    Ausflüge in Schweden
    Snowshoes and Ski Poles in Deep Snow; Cold Weather and Travel Destinations; Winter Sports, Stay Active in Winter
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    In den Wintermonaten zeigt sich die sonst üppige grüne Natur rund um die schwedische Hauptstadt Stockholm noch einmal von einer ganz neuen Seite, denn die vielen Nadelbäume sind nun von einer dicken Schneeschicht besetzt und die Seen sind zugefroren. Lasst euch bei dieser schönen Tour von der Unterkunft in Stockholm abholen, lernt eure Kleingruppe kennen, mit der ihr heute den Tag verbringt, und fahrt (je nach Wetterbedingungen) in eines der Naturschutzgebiete nahe der Hauptstadt.

    Auch wenn ihr hoffentlich dick eingemümmelt seid und Mütze und Handschuhe bereitliegen, bekommt ihr noch einen Schneeanzug und die Schneeschuhe, ohne die ihr im schwedischen Winter ziemlich aufgeschmissen wärt. Für die nächsten paar Stunden macht ihr dann das lokale Ökosystem unsicher, haltet Ausschau nach der einheimischen Tierwelt und bewundert die Magie der schwedischen Natur. Zum Mittagessen gibt’s traditionelle Hausmannskost, die ihr am Lagerfeuer genießt. Weil es im Winter in Schweden ziemlich früh dunkel wird, geht’s bei Einbruch der Dämmerung dann langsam wieder zurück nach Stockholm – mit müden Beinen und unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck.

  4. 04

    Ab Stockholm: Wildsafari mit Lagerfeuer

    Ausflüge in Schweden
    Big male Bull moose (Alces alces) in deep forest of Sweden. Big animal in the forest. Elk symbol of Sweden
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Wer einmal ein Komplettpaket der schwedischen Natur erleben will, sollte auf jeden Fall eine Wildsafari mit einem Local Guide machen. Es erwartet euch nicht nur die unglaubliche Vielfalt der Wildtiere Schwedens, sondern auch ein gemütliches Lagerfeuer mit einem köstlichen Abendessen.

    Der Guide wird euch alles über die Bewohner des Waldes von den größten Elchen bis hin zu den kleinsten Vögeln zeigen und euch die Kunst des Spurenlesens näherbringen. Lasst euch nicht von der unfassbaren Größe eines Elchbullen erschrecken, denn mit einer Schulterhöhe von 2,30 Meter sind die definitiv keine Haustiere. Damit der Abend nicht nur mit stimmungsvollen Lagenfeuergesprächen endet, werdet ihr nach der Tour glücklich und zufrieden in eure Unterkunft zurückgebracht.

  5. 05

    Kulinarische Tour durch Stockholm

    Essen & Trinken in Schweden
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Die schwedische Küche konzentriert sich heute auf gesunde Produkte aus der Region, auch wenn viele der Zubereitungsmethoden und Gerichte bis in die Wikingerzeit zurückreichen. Wir haben bei unserer Food Tour durch Stockholm außerdem gelernt, dass in Schweden als skandinavisches Land mit vier ausgeprägten Jahreszeiten die Esskultur stark vom Klima geprägt ist.

    Die frostfreie Saison – zwischen Mai und August – war historisch immer darauf ausgerichtet, viele frische Lebensmittel einzulegen und zu konservieren, sodass sie auch im eisigen Winter noch genossen werden können. Eingelegte und fermentierte Lebensmittel sind deswegen bis heute ein Teil der schwedischen Küche, darunter Gurken, Kohl und anderes Wurzelgemüse. Auch der eingelegte Hering (Sill) ist ein Grundnahrungsmittel, gerade für die nationalen Feiertage Ostern, Mittsommer und Weihnachten.

    Wer Lust hat mehr über die Food-Kultur in Stockholm zu erfahren (und zu erleben), sollte sich diese kulinarische Tour durch die Hauptstadt genauer anschauen, denn neben Käse, Wildfleisch, Fisch, Fleischbällchen und natürlich auch vegetarischen Optionen, kostet ihr außerdem Bier und Wein – ebenso bedeutsam für die Kultur wie feste Nahrung.

Die TOP 5 Städte in Schweden

Top-cities

Auch wenn Stockholm den anderen schwedischen Städten oftmals die Show stiehlt, haben auch Malmö, Lund und Co. so einiges zu bieten. Hier kommen meine Top 5 Städte und Orte in Schweden, die ihr bei eurer Schweden-Reise unbedingt erkunden solltet.

  1. 01

    Stockholm: Die Stadt der modernen Eleganz

    Städtereise in Schweden
    Gamla Stan at night in Stockholm
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Egal wen ihr fragt: jede(r) liebt Stockholm, die berüchtigte schwedische Hauptstadt. Ich weiß nicht, ob es an der einzigartigen Architektur, der interessanten Geschichte des schwedischen Reiches und der unzähligen faszinierenden Dinge, oder der coolen Café-Kultur liegt, jedoch habe auch ich mich bei meinem ersten Besuch schockverliebt. Ich könnte stundenlang durch die Altstadt laufen und die kleinen Läden erkunden, eine Zimtschnecke essen und die malerischen Häuserfronten fotografieren.

    Falls ihr noch Stockholm-Jungfrauen seid, empfiehlt sich ein Spaziergang durch die Straßen und dafür startet ihr am besten am Rathaus. Von hier aus habt ihr gerade zum Sonnenuntergang einen wunderschönen Blick auf die beiden Inseln Riddarholmen und Södermalm, die zum Stockholm Archipel gehören. Genießt hier auf der großen Aussichtsplattform für einen Moment die Kraft der Elemente, lauscht dem Rauschen des Wassers und lasst euch die Sonne auf die Nase scheinen.

    Wer Lust hat, kann außerdem den 106 Meter hohen Turm mit dem Aufzug oder der Treppe erklimmen, um von oben einen atemberaubenden Blick auf die Altstadt zu genießen. Wenn ihr anschließend weiter Richtung Gamla Stan (Altstadt) spaziert, werdet ihr von einer gigantischen Struktur im italienischen Barockstil begrüßt, dem schwedischen Königspalast – einem der größten Paläste Europas. Nehmt euch hier etwas Zeit, um das Innen und Außen des Palastes zu bewundern, bevor es dann gleich um die Ecke zur mittelalterlichen Kirche Storkyrkan geht. Diese wurde 1279 erbaut und gilt noch heute als ein großartiges Beispiel für die Architektur der schwedischen Backsteingotik. Der Eintritt ist kostenlos und eignet sich perfekt als Zwischenstopp, um die vielen Aktivitäten in Gamla Stan zu erkunden.

    Danach gibt’s erstmal eine Pause auf dem Stortorget, einem der ältesten und lebendigsten Platz der Stadt, der von farbenfrohen Fassaden historischer Häuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert und kleinen Gassen eingerahmt ist. Weitere Highlights in Stockholm sind das ABBA Museum, das Vasa Museum, die Sankt Nikolai Kyrka Kirche, das schwedische Nationalmuseum oder eine Bootstour Schären auf den ruhigen Gewässern der Schären. Auch kulinarisch hat die nordische Hauptstadt so einiges zu bieten, was ihr am besten bei einer Food-Tour mit allen Sinnen erkundet.

  2. 02

    Entspannung pur: Öland

    Insel in Schweden
    Windmill in Öland, Sweden on a sunny day
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    An der Ostküste des länglichen Landes Schweden liegt die traumhafte Insel Öland. Diese Insel hat mich von dem ersten Besuch an komplett umgehauen und ist bis heute eines meiner liebsten Reiseziele der Welt. Ob ihr den berühmt-berüchtigten Midsomma hier verbringt und die endlosen Sonnenstunden an den weißen Stränden genießt oder einen Abstecher zum Trollwald macht, die Insel ist einfach ein Träumchen!

    Über 75(!) Naturschutzgebiete zieren die Landschaft und sind eine stetige Einladung für endlose Wanderungen, die eure Kamera mit tollen Schnappschüssen füllen wird. In dem kleinen Städtchen Borgholm findet ihr das Schloss Sollidens Slott, heutige königliche Sommerresidenz, die wir zwar nicht beziehen können, aber einen Einblick in das königliche Leben bekommen.

  3. 03

    Malmö

    Städtereise in Malmö
    malmoe_200612120415001
    World maritime university in Malmo, Sweden
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Malmö ist nicht nur der Name von einer der bekanntesten Möbelstücke von Ikea, sondern auch eine der vielfältigsten Städte Schwedens, sowohl in Bezug auf die Menschen als auch auf das Stadtbild. Beginnt mit der Erkundung des historischen Stadtzentrums am Lilla Torget, dem Treffpunkt vieler Einheimischer, und spaziert zum Schloss Malmö aus dem 16. Jahrhundert. Unterwegs solltet ihr auf jeden Fall die Augen offen halten und die Wassergraben bestaunen und fotografieren, die typisch für die schwedische Stadt sind.

    Bei unserem Besuch in Malmö verbrachten wir den Großteil unserer Zeit in der Altstadt, Gamla Staden, die zweifellos das charmanteste Viertel in Malmö ist: Enge Gassen, gesäumt von schönen alten Gebäuden, hier scheint das Leben noch etwas langsamer zu verlaufen. Besonders die Gassen Jakob Nilsgatan und Jöns Filsgatan lohnen sich zum Stöbern durch die kleinen Geschäfte und eine anschließende Kaffeepause. Danach geht’s zu Lilla Torg und Stortorget in der Altstadt von Malmö; beides sind malerische Plätze, die von Restaurants und alten Gebäuden umgeben sind. Lilla Torg ist perfekt, um in der späten Nachmittagssonne einen Drink in toller Atmosphäre zu genießen und die vorbeigehenden Menschen zu beobachten.

    Wem eher der Sinn nach weniger Mensche steht, bewegt sich etwas aus der Innenstadt heraus und erkundet stattdessen eines der vielen gemütlichen Vierteln rund um Malmö mit lokalen Geschäften, Cafés und unterhaltsamen lokalen Restaurants. Jedes Viertel hat dabei eine ganz besondere Atmosphäre; meine liebsten sind Västra Hamnen, Möllevången und Sankt Knuts. Auch das Malmöhus und die beeindruckende Öresundbrücke gehören dazu. Wer sich unters Volk mischen möchte, geht anschließend ins Ribersborgs Kallbadhuss, einem wunderschönes schwedischen Badehaus, das bereits 1898 eröffnet wurde und noch heute in Betrieb ist. Hier könnt ihr in die eiskalte Nordsee hüpfen und anschließend in die Saunen gehen, ein Ritual, auf das die Skandinavier für Gesundheit und Wohlbefinden schwören.

  4. 04

    Kiruna

    Städtereise in Schweden
    Kiruna, Sweden A view of the city at night.
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Kiruna – die nördlichste Stadt Schwedens und inoffiziell als Hauptstadt des Schwedischen Lapplands bekannt – ist besonders im Winter eine einzigartige Erfahrung. Direkt, wenn ihr in Kiruna ankommt, merkt ihr direkt, dass ihr den Polarkreis überschritten habt. Gerade wenn Lappland mit frischem Neuschnee bedeckt ist, liegt eine unbestreitbare Magie über dem Ort.

    Nicht nur landschaftlich, sondern auch historisch und kulturell ist die Region spannend, denn Lappland ist Heimat der Sámi und Kiruna ist der perfekte Ort, um die samische Kultur zu erleben. Die Sami bewohnen die Region um Kiruna seit Jahrtausenden, aber erst zu Beginn der 1900er Jahre nahm die moderne Stadt Gestalt an, als Tausende von Menschen in Scharen strömten, um sich einen in den Minen der Berge nach Eisenerz zu suchen. Wie dem auch sei – heutzutage ist Kiruna ein schöner Ort, um in die Vergangenheit Schwedens zu erfahren, in den gemütlichen Cafés eine heiße Schokolade zu trinken, einen Ausflug ins Lappland zu unternehmen und die Landschaft aus Eis und Schnee bei einer Husky-Schlittenfahrt, bei einer Schneeschuh-Wanderung oder im flotten Schneemobil. Auch nächtliche Touren auf der Suche nach Polarlichtern, die sich hier gerade im Winter ziemlich zuversichtlichen blicken lassen, sind in Kiruna beliebt.

  5. 05

    Lund

    Städtereise in Schweden
    View of a street in central Lund, Sweden
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Um 1000 n. Chr. von den Dänen gegründet und einst Sitz des größten Erzbistums Europas, ist Lund die zweitälteste Stadt Schwedens. Neben der historischen Bedeutsamkeit der Stadt, finde ich Lund einfach wunderschön und empfehle euch wärmstens, hier bei eurer Schweden-Reise für einen Tag durchzuatmen und die beeindruckende Architektur umgeben von einem märchenhaften Buchenwäldchen zu genießen. Im Mittelpunkt der mittelalterlichen Altstadt steht die auffallend schöne Kathedrale, die von außen sowie innen extrem fotogen ist.

    Ganz in der Nähe findet ihr die älteste und renommierteste Universität des Landes, der Lund seit Jahrhunderten einen Ruf als lebhafte, junge und engagierte Stadt mit einer aufregenden Kunst- und Gastronomieszene verdankt. Hier verbringt ihr den Nachmittag am besten mit einem gemütlichen Spaziergang durch die fotogenen Gassen der Altstadt und Café hopping, an denen es hier wirklich nicht mangelt.

    Meine Herzensempfehlung in Sachen Kaffee ist das Love Café mitten im Stadtkern von Lund; ich habe noch heute den Geruch der frisch gerösteten Kaffeebohnen im Kopf (und in der Nase). Ansonsten gehören das Open-Air Museum Kulturen, der wunderschöne Botanische Garten, das Lund University Historical Museum, die All Saints Kirche, die Lund Art Gallery (Konsthall) und der Wald Skrylle, der sich im nur 10 Minuten entfernten Dalby Söderskog Nationalpark befindet. Nach euren Abenteuern zu Tageslicht solltet ihr abends auf jeden Fall noch einmal zurück in die Altstadt kommen, denn als Studentenstadt zeigt sich Lund mit lebendigen Bars rund um den Mårtenstorget, den zentralen Platz im Herzen der Altstadt, von einer ganz neuen Seite.

Unsere Reisetipps für deinen Schweden Urlaub

Natürlich haben wir auch ein paar praktische Reisetipps, damit euer Urlaub in Schweden ein unvergessliches Erlebnis wird.

Beste Reisezeit für Schweden

Die beste Reisezeit für Schweden ist zwischen Juni und August, denn das Wetter ist herrlich warm und die Tage sind endlos lang. Am schönsten finde ich im Sommer, dass das total lebendig ist und die Locals an den See strömen, ein Eis genießen oder auf den Terrassen der Restaurants und Bars ein Café oder Spritz genießen.

Im Gegenzug müsst ihr euch dafür natürlich auf ausgebuchte Unterkünfte und höhere Preise einstellen, jedoch ist das bei rechtzeitigem Buchen nur halb so schlimm. Gerader und um die Mittsommer-Festivitäten, den großen schwedischen Feiertag Ende Juni, wirds hier richtig voll, denn ihr seid gewiss nicht die einzigen, die den längsten Tag des Jahres wie im Bilderbuch verbringen möchten.

Wem der Trubel des Sommers zu viel ist, reist im April/Mai bzw. September/Oktober und kann auch dann noch richtig Glück mit dem Wetter haben! Der Winter in Schweden ist ziemlich kalt und ziemlich dunkel und auch wenn ich persönlich Stockholm im Winter einfach magisch finde, ist die Jahreszeit für eine Schweden-Rundreise eher ungeeignet – es sei denn, ihr seid Wintersport begeistert. Ein weiterer Pluspunkt im Winter sind die Polarlichter, die ihr in Schwedens Norden zwischen September und März bestaunen könnt.

Unterwegs in Schweden

In Schweden seid ihr mit den öffentliche Verkehrsmittel unkompliziert unterwegs, denn ob Stadt oder Natur – das Streckennetz ist unglaublich gut ausgebaut. Die Ticketpreise variieren dabei in jeder Region und basieren normalerweise auf der Entfernung: Ein Einzelfahrschein in Göteborg kostet ungefähr 28 SEK (2,50 €), wobei ihr für ungefähr 120 SEK (10 €) einen öffentlichen Bus (und dann eine Fähre) von Göteborg zu vielen der nahegelegenen Inseln nehmen könnt. (von denen einige 2-3 Stunden entfernt sind! Die meisten Städte haben eine App, die ihr euch herunterladen könnt, um nach den schnellsten Routen zu schauen und Tickets zu kaufen.

Für Langstrecken nehmt ihr entweder den Zug oder den Bus, wobei Busse tendenziell günstiger sind als Züge. Wer lieber flexibel unterwegs ist, mietet sich für etwa 500 SEK (45 €) pro Tag ein Auto und kann damit bequem durch das Land cruisen.

Essen & Trinken in Schweden

Vor meiner ersten Schwedenreise habe ich bei Schwedischem Essen eigentlich nur an IKEA gedacht, heißt also auf gut Deutsch Köttbullar, Pfannkuchen und Hot Dog. Obwohl es stimmt, dass Schweden die wohl weltbesten Fleischbällchen und Pfannkuchen macht, hat die schwedische Küche noch viel mehr zu bieten. Besonders toll finde ich, dass viele Restaurants und Cafés einen großen Wert auf Nachhaltigkeit und saisonale Zutaten aus der Region legen.

Eines muss euch jedoch bewusst sein: essen gehen ist in Schweden teuer! Sucht deswegen am besten kleine, unscheinbare Restaurants, um in die traditionelle Küche des Landes einzutauchen und dabei nicht auf Vermögen hinblättern. Auch eine Frage nach den besten Tipps der Locals kann sich hier richtig bezahlt machen. Jetzt kommen jedoch die absoluten kulinarischen Highlights des Landes, die ihr bei eurer Schwedenreise unbedingt probieren müsst!

  • Köttbullar: Das schwedische Nationalgericht ist einfach ein Klassiker! Das Rezept ist einfach und reicht weit in die Vergangenheit zurück: Hackfleisch, Zwiebel, Ei, Milch und Semmelbrösel. Das Ganze wird dann in einer großzügigen Portion Butter gebraten und traditionell mit Kartoffelpüree, Preiselbeermarmelade und brauner Sahnesauce serviert.
  • Räkmacka: Meeresfrüchte sind in Schweden extrem beliebt, besonders an der Westküste, wo der Fischfang eine lange Tradition und Geschichte hat. Eines der besten Delikatessen hier ist deswegen das Shrimp Sandwich namens Räkmacka, welches im Grunde genommen ein offenes Sandwich auf Roggenbrot ist und mit Salat, Mayonnaise, Ei, Dill, Kaviar und einer großzügigen Menge Garnelen belegt wird. Das Sandwich dient sowohl als Vorspeise als auch als Hauptgericht.
  • Smulpaj: Smulpaj ist eine absolute Sommermahlzeit, denn die Schwed*innen die Früchte und Beeren aus dem Garten ernten und in einen köstlichen Streuselkuchen verwandeln. Auf dem Streuselteig sind besonders Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren beliebt, wobei zum Herbst hin auch Rhabarber (mein Favorit) und Apfel gerne verwendet werden.
  • Knäckebrot: Schweden bevorzugen ein leichtes und schnelles Frühstück wie Sandwich, Joghurt oder Müsli. Beliebt ist außerdem Knäckebrot, das meist hauchdünn und knusprig gebacken wird und anschließend mit Käse, Schinken, Avocado oder einem Ei belegt wird.
  • Kladdkaka: Mhmmm, wenn ich an Kladdkaka, den saftigen Schokoladenkuchen der Schweden, denke, läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen. Viele Cafés im Land backen täglich Kladdkaka, sodass ihr ohne Probleme euren täglichen Schoki-Bedarf decken könnt.
  • Sill: Eingelegter Hering (in Schweden Sill genannt) ist im Land ein Gericht mit langer Tradition, denn Fisch und Meeresfrüchte waren schon immer ein wichtiger Bestandteil der schwedischen Küche. Früher wurde der Fisch in großen Fässern mit Salz konserviert oder getrocknet und diese Zubereitungsart hat sich heute gehalten. Dazu gibt’s Kartoffeln, Ei, Sauerrahm oder Knäckebrot gegessen.

Laura-Lovinga-Travel

Lohnt sich eine Reise nach Schweden?

Ich muss ganz ehrlich sein: für mich ist Schweden einfach der absolute Traum und es ist mir immer wieder eine Freude von dem Land vorzuschwärmen. Es ist aber auch wirklich wunderschön und ein einzigartiges Reiseziel, dass ich immer und immer wieder besuchen könnte. Am besten lasst ihr aber euch selber überzeugen und macht einen traumhaften Urlaub in diesem wunderbaren Land. Es gibt so viel zu entdecken!

FAQ

Kann man in Schweden mit Euro zahlen?

In Schweden könnt ihr meistens nicht mit Euro bezahlen und seid in vielen Fällen auf die Schwedische Kronen angewiesen.

Wo kann man in Schweden Polarlichter sehen?

In Schweden könnt ihr nördlich vom Polarkreis die magischen Nordlichter sehen: Der Abisko Nationalpark und die Stadt Karuna gelten als Hotspots.

Kann man in Stockholm die Nordlichter sehen?

Stockholm liegt unterhalb des Polarkreisen und somit treten hier extrem selten Polarlichter auf.

Wann ist es in Schweden am schönsten?

Die beste Reisezeit für Schweden ist zwischen Juni und August, wobei sich Wintersportler von Dezember bis April pudelwohl fühlen.

Wie sagt man danke in Schweden?

Umgangssprachlich einfach nur Tack sagen oder auch Tack så mycket (Vielen Dank), die höfliche Form ist Hjärtligt tack (Herzlichen Dank)

Profilbild Laura Schulze
Über die Autorin

Ich liebe das Reisen! Ganz gleich, ob ins australische Outback, zu den Fjorden von Norwegen oder Städtetrips in den schönsten Metropolen der Welt wie Paris, Singapur, Barcelona oder New York unternehme - ich schreibe euch meine besten Tipps nieder, damit auch eure Reise zu einem ganz besonderen Highlight wird.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel