Das Wetter in Australien

Klima, Jahreszeiten und Wetter

Um mehr über das Wetter in Australien zu erfahren, musst du zunächst einmal mehr über die unterschiedlichen Klimazonen des Australischen Kontinents erfahren. Wir erklären dir hier, wie die Jahreszeiten in Australien sind und welche verschiedenen Klimazonen es in welchem Bereich Australiens gibt. Natürlich erfährst du auch, welche Temperaturen in Australien herrschen und wie warm oder auch kalt es in einzelnen Regionen werden kann.

Das Wetter in Australien: Die Jahreszeiten

Australien liegt auf der Südhalbkugel unseres Planeten, weshalb die australischen Jahreszeiten entgegengesetzt zu den europäischen sind. Ist hier Sommer, wirst du in Australien den Winter vorfinden, wenngleich du die Temperaturen im australischen Winter öfters auch gut mit denen im deutschen Sommer vergleichen kannst.

In Australien läuft einiges anders als in Europa: Durch die Zeitverschiebung wird die europäische Nacht zum Tag und der Tag zur australischen Nacht. Auch die Jahreszeiten sind „verdreht“, nämlich genau um ein halbes Jahr: Der australische Frühling beginnt im September und dauert bis November. Wenn wir über den Weihnachtsmarkt bummeln und Glühwein trinken, wird es in down under Sommer und sehr heiß. Herbstlich, wenn man überhaupt davon sprechen kann, sind die Monate März bis Mai und der australische Winter dauert von Juni bis August.
Deutlich ausgeprägt sind die unterschiedlichen Jahreszeiten jedoch nur im Süden des Kontinents. Im tropischen und subtropischen Norden Australiens gibt es lediglich zwei Jahreszeiten: Von Mai bis Oktober herrscht Trockenzeit; von November bis April – Regenzeit.

Wetter Australien Frühling: Der Frühling dauert in Australien von September bis November.

Wetter Australien London Arch Australien Great Ocean Road Sommer: Ab Dezember bis Februar wird das Wetter in Australien heiß, es herrscht der weitestgehend in gesamt Australien heiße Sommer.

Wetter Australien Uluru Australien Ayers Rock Herbst: Der goldene Herbst dauert in Australien von März bis Mai an.

Wetter Australien Winter: Ab Juni bis August ist Winterzeit in Down Under.

Trotzdem kannst du anhand der Jahreszeiten noch nicht generell festlegen, welches Wetter wo in Australien herrscht. Weshalb das? Der australische Kontinent ist schlichtweg so groß, dass hier unterschiedliche Klimazonen sind. Und verschiedene Klimazonen bedeuten, dass das Wetter in Australien trotz gleicher Jahreszeiten vollkommen unterschiedlich sein kann.

Das Klima in Australien

Anders als du es wahrscheinlich immer hörst, ist Australien nicht nur der „heiße Kontinent“. Hier gibt es zwar richtig heiße Regionen, doch aufgrund der Größe des Australischen Kontinents gibt es hier neben der Hitze noch einige andere Klimazonen, bei denen so gut wie jeder auf seine Kosten kommt. Die folgenden Klimazonen gibt es in Australien:

  • Äquatoriales Klima,
  • Tropisches Klima,
  • Subtropisches Klima,
  • Wüste,
  • Wiese,
  • Gemäßigtes Klima.

In jedem australischen Bundesland findest du mehrere Klimazonen.

Wetter Australien
Quelle: http://www.bom.gov.au

Es ist unmöglich von „dem Wetter“ in Australien zu sprechen, da das Klima des fünften Kontinents von unterschiedlichen Klimazonen bestimmt wird. Diese unterscheiden sich erheblich voneinander und beeinflussen das gesamte Klima in Australien.

Tropen: Die nördliche Küstenregion des Kontinents liegt in den Tropen. Zwischen Broome im Westen und Cairns im Osten ist der Sommer (Mai-Oktober) heiß und trocken und der Winter (November- April) feucht und schwülwarm. Die Nordwestmonsune bringen in der Regenzeit starke Niederschläge; der feuchteste Monat ist der Januar. Während dieser Zeit treten auch häufig Wirbelstürme auf.

Subtropen: Die Westküste Australiens ist der subtropischen Klimazone zuzuordnen: Der schmale Küstenstreifen des Bundesstaats Queensland zeichnet sich dementsprechend durch subtropische Wetterphänomene mit heißen Sommer- und kühleren Wintermonaten aus. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt bei 20 Grad; nur im kältesten Monat Juli fallen die Temperaturen unter diese Marke. Auch in den Küstenregionen des Ostens herrscht ein subtropisches Klima: Passatwinde sorgen dafür, dass in den Gebirgszügen ganzjährig Regen fällt.

Gemäßigte Zone: Dort, wo die meisten Aussies leben, ist auch in Australien das Wetter am angenehmsten, nämlich in der gemäßigten Klimazone im Süden. Das Australien-Klima ist in diesem Gebiet nahezu mediterran mit heißen Sommern und milden Wintern.

Wüstenklima: Die größte Fläche Australiens, das sogenannte Outback, ist arid bzw. semiarid. In diesen sehr trockenen und heißen Gebieten Zentralaustraliens fällt weniger als 250 mm Niederschlag im Jahr. In den Sommermonaten klettern die Temperaturen nicht selten über die 40-Grad-Marke – ein Grund, warum man das Outback unbedingt in den Wintermonaten bereisen sollte.

Australien: Klima prägt Regionen und Landschaften

Politisch ist der australische Kontinent in sechs Bundesstaaten, drei Territorien und sieben Außengebiete unterteilt. Geografisch hingegen lässt sich der fünfte Kontinent am besten gliedern in

  • Nordaustralien
  • Ostaustralien
  • Südaustralien
  • Westaustralien
  • Zentralaustralien.

Der Norden Australiens

Der Norden Australiens, zu dem Teile der Bundesstaaten Western Australia und Queensland sowie der größte Teil des Northern Territory gehören, ist durch sein tropisches und subtropisches Klima geprägt. Im Norden von Queensland liegen ausgedehnte tropische Regenwälder, während die Küstengebiete des Northern Territory durch Sumpflandschaften, Sandstrände und Flussmündungen gekennzeichnet sind. Weiter im Landesinneren wird es immer flacher und trockener, bis zu den Wüsten und Gebirgen Zentralaustraliens. Im Nordwesten, im Bundesstaat Western Australia, wird die Landschaft felsiger und wilder: Schluchten, Wasserfälle und tropische Palmen prägen das Bild.

Der Osten Australiens

Die im Osten des Kontinents liegenden Bundesstaaten Queensland und New South Wales begeistern mit einer abwechslungsreichen Landschaft und einer Menge Sehenswürdigkeiten: Dichte Regenwälder, paradiesische Sandstrände und spektakuläre Berglandschaften machen die Ostküste zu einem absoluten Muss für alle Australien-Reisenden. Zu den landschaftlichen Highlights zählen die Blue Mountains, das Great Barrier Reef und Fraser Island, die größte Sandinsel der Welt mit ihren fantastischen Stränden.

Der Süden Australiens

Im Süden Australiens liegen die wichtigsten Metropolen des Kontinents. Kein Wunder, denn hier ist das Australien-Klima angenehmer und etwas „kühler“ als im Rest des Landes. Neben den Städten Sydney, Canberra, Melbourne, Adelaide und Perth gibt es an der über 3000 km langen Südküste herrliche weiße Sandstrände, malerische Weinanbaugebiete und faszinierende Gebirgslandschaften zu entdecken.

Der Westen Australiens

Die Westküste wird im Vergleich zur Ostküste seltener von Touristen besucht. Das liegt aber keinesfalls daran, dass es hier weniger zu bewundern gibt. Die Küste und das Outback des Bundesstaates Western Australia zählen zu den ursprünglichsten Landschaften Australiens: Jahrtausendalte Granit- und Sandsteinformationen, Schluchten, Wasserfälle, Tunnel und Höhlen sind nur einige der Naturwunder, die dieses Gebiet so einzigartig und faszinierend machen.

Zentralaustralien

Das allgemein auch als Outback bezeichnete Zentralaustralien ist durch sein trockenes und sehr heißes Klima gekennzeichnet, das menschliches Leben hier sehr schwierig macht. Es gibt kaum größere Siedlungen; dafür aber beeindruckende Landschaften und Naturphänomene. Die einzige größere Stadt ist Alice Springs mit ihren knapp 30.000 Einwohnern. Sie dient Touristen als Tor zum Outback und Einwohnern als Versorgungsstandort. Gekennzeichnet wird das Outback durch rote Wüsten- und Steppenlandschaften, zerklüftete Gebirgsketten und einzigartige Felsformationen, von denen der Ayers Rock nicht nur eine der bekanntesten ist, sondern sich auch zum Wahrzeichen Australiens entwickelt hat.

Das Wetter in Australien – wo ist es heiß und wo eher kalt?

Das Wetter in Darwin und im Norden Australiens

Grundsätzlich ist es im Norden Australiens (im Norden der Bundesstaaten Western Australia, Northern Territory und Queensland) am heißesten und auch am tropischsten. Das Wetter in Darwin ist der Zeit zwischen November und April geprägt von zahlreichen Monsunen, einer hohen Luftfeuchtigkeit (ca. 80%)  und vielen Zyklonen – das ist die so genannte Regenzeit. Auch dann ist das Leben in Darwin nicht von Traurigkeit geprägt – diese Regenzeit wird in Darwin gefeiert, weil das Wasser einfach wichtig für die Natur und die Tierwelt ist. Alles wird in dieser Zeit grün! Zwischen Oktober und Dezember gibt es in Darwin übrigens auch häufig Gewitter. Die Blitze sind ein einzigartig schönes Naturschauspiel, das für viele eine absolute Attraktion ist. Die Temperaturen liegen in dieser Zeit zwischen 24-32°C und es ist aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit tropisch warm.
Zwischen Mai und Oktober ist das Wetter in Darwin trocken und auch die Luftfeuchtigkeit sinkt auf ca. 65%. Dann ist es bei ca. 20-32 °C hier warm und trocken und das Leben spielt sich in Darwin überwiegend draußen ab. Im Australischen Winter ist es in Darwin relativ kalt, dann sinken die Temperaturen auf rund 20°C.

Wetter Australien
Aufgrund des tropischen Wetters in Darwin gibt es hier viele Mangroven

Das Wetter in Alice Springs und im Outback

Obwohl die Stadt im Northern Territory liegt, ist das Wetter in Alice Springs nicht tropisch wie in Darwin, sondern von heißen trockenen Sommern und kühleren Wintern geprägt. Im Sommer klettern die Temperaturen in Alice Springs leicht bis an die 40°C, während es nachts aber frisch werden kann.
In allen Bundesstaaten mit Ausnahme Tasmaniens, gibt es im Landesinneren eine Wüstenzone – in Australien wird diese als Outback bezeichnet. Hier ist kaum Niederschlag und die Tage sind sehr heiß und Trocken – die Wüste. Der große Unterschied zu den tropischen Zonen ist hier die Trockenheit. Deshalb lässt sich das heiße Wetter im Outback auch ganz gut aushalten – die Temperaturen steigen jedoch im Sommer gut und gerne bis an die 50°C an, deswegen solltet ihr auch vor dem Trip ins Outback gut vorbereitet sein und ausreichend Wasser mitnehmen. Im Outback regnet es sehr selten. In den letzten Jahren hat sich das Wetter in Australien jedoch auch etwas gewandelt. So konnte erst 2016 ein sehr ungewohntes Phänomen festgestellt werden: Der riesige Salzsee Lake Eyre im Norden von Südaustralien, der den tiefsten Punkt in Australien markiert, ist zum Teil mit Wasser vollgelaufen – mitten im Outback!

Wetter Australien
Die Gegend um Lake Eyre in Südaustralien

Das Wetter in Sydney

Je weiter du in den südlichen Bereich Australiens kommst – dieser zieht sich über den Kontinent vom Südwesten in Albany und Esperance bis in den Süden und Südosten von Adelaide über Melbourne nach Sydney, wird das Klima immer gemäßigter. Weiter südlich wird das Wetter Australiens immer gemäßigter. In Sydney ist das Klima gemäßigt und ähnlich den mediterranen europäischen Jahreszeiten. Das Wetter in Sydney ist überwiegend sonnig, der Sommer wird zwischen Dezember und Februar in Sydney schön warm und die Temperatur in Sydney hat im Schnitt 26°C. Die Winter sind etwas kühler bei rund 17°C Durchnittstemperatur, Was für uns aber eigentlich auch noch recht angenehm ist, oder? In Sydney regnet es eigentlich nur im Herbst und Winter.

Das Wetter in Melbourne und Victoria

Das Wetter in Melbourne und Victoria ist besonders, denn hier treffen unterschiedliche klimatische Verhältnisse aufeinander. Im westlichen Teil von Victoria gibt es die heißeren trockenen Gebiete wie zum Beispiel die Grampians wohingen der östliche Bereich eher kälter ist. Auf dem Mount Buller kann im Winter sogar Schnee liegen. Ansonsten gibt es viele gemäßigte Gebiete mit Eukalyptuswäldern.
Und aus diesem Grund ist Melbourne auch eine Besonderheit beim Wetter in Australien. Die Australier sagen, dass es in Melbourne „4 Seasons a Day“ gibt, was übersetzt „4 Jahreszeiten an einem Tag“ bedeutet! Auch wenn ich selbst Melbourne als tolle, sonnige Stadt mit durchschnittlichen Temperaturen im Sommer bei 26°C kennengelernt habe, kann das Wetter in Melbourne gut und gerne schnell einmal umschlagen. Der Zwiebellook ist hier also wirklich sinnvoll! Hitzewellen – Heat Waves – gibt es hier auch, bei denen die Temperaturen im Sommer auch mal bis an die 45 °C klettern können.

Das Wetter in Perth und Westaustralien

In Perth und Umgebung herrscht ein überwiegend mediterranes Klima. Ihr könnt davon ausgehen, dass es im Sommer sehr heiß werden kann, Hitzewellen sind  dann keine Seltenheit. Nicht selten kann es in Perth an die 40°C werden, allerdings kühlt es sich in und um Perth am Nachmittag auch wieder ab. Dann kommt ein Wind von der See rein, der so genannte Fremantle Doctor, der eine Abkühlung bringt. Mein Tipp für euch deshalb: Wenn ihr eine Bootstour (z.B. nach Rottest Island), plant diese am besten am Vormittag ein, nachmittags kann die See ganz schön rau werden. Im Winter ist es in Perth relativ ungemütlich (die Häuser sind ja nicht so gut isoliert wie bei uns), dann regnet es viel und die Temperaturen sinken auf rund 20°C.

Wetter Australien
Perth ist die australische Metropole mit den meisten Sonnentagen im Jahr.

Je weiter südlich ihr in Westaustralien kommt, desto gemäßigter wird hier das Wetter in Australien. Südwestaustralien kann ich euch insbesondere im Sommer empfehlen, denn hier ist es von Dezember bis Februar am schönsten. (Hier könnt ihr meinen Reisebericht über unsere Tour in Südwestaustralien lesen.)
Reist ihr Westaustralien weiter in den Norden, ändert sich in diesem Teil wieder das Wetter in Australien. Auf Höhe Broome kommen wir wieder in das tropische Klima von Australien, wo im Sommer eine Regenzeit mit heißen Temperaturen um die 33°C und eine hohe Luftfeuchtigkeit ist. Die Winter sind dagegen trocken und mit Temperaturen um die 26-28°C aus sehr mild.

Das Wetter in Hobart und Tasmanien

Der „kälteste“ Bundesstaat ist Tasmanien, hier ist ein gemäßigtes Klima und du wirst auch im Sommer milde Temperaturen finden. In Tasmanien spürt man die Nähe zur Antarktis recht deutlich. Das Wetter in Australien ist also wirklich von unterschiedlichen Zonen geprägt.

Temperaturen in Australien – das Wetter in Australien

Betrachtest du das Wetter in Australien, spielt natürlich auch die Temperatur eine Rolle. In der folgenden Grafik findest du da Jahresmittel der täglichen Höchst-Temperaturen in Australien.

Wetter Australien
Wetter Australien: Die jährliche maximale Temperatur im Durchschnitt. Quelle: http://www.bom.gov.au

Hier siehst du die niedrigsten Temperaturen in Australien im Jahresmittel. Du wirst schnell erkennen, dass diese Karte einen Kontrast zur Karte mit den höchsten Temperaturen in Australien stellt. Ich werde häufig gefragt, wann die beste Reisezeit für Australien ist

Wetter Australien
Wetter Australien: Die durchschnittliche Tiefsttemperatur, Quelle: http://www.bom.gov.au

Regen in Australien

Neben Tasmanien ist insbesondere im nördlichen Teil Australiens der Niederschlag sehr hoch. Wegen des tropischen Wetters in Australien gibt es im australischen Sommer hier Monsunartige Regenschauer und viele Gewitter. In der folgenden Grafik findet ihr eine Übersicht des jährlichen Niederschlags in Australien.

Wetter Australien
Wetter Australien: Der durchschnittliche jährliche Regenfall, Quelle: http://www.bom.gov.au

Schnee in Australien

Du magst es kaum glauben, aber auch in einigen Teilen Australiens sinken die Temperaturen ab und zu unter den Gefrierpunkt. Die Folge kann dabei auch Schnee sein. Wo du überhaupt eine Chance auf Schnee hast, findest du in der folgenden Grafik. Hier ist aufgeschlüsselt, wo die Temperaturen in Australien auf unter 2° C fallen.

Wetter Australien
Wetter Australien: An so vielen Tagen kann es in Australien Frost geben, Quelle: http.//www.bom.gov.au

Das Wetter in Australien und die beste Reisezeit

Mit der Auswertung des Wetters in Australien kannst du auch Rückschlüsse auf die beste Reisezeit für Australien machen. Hier findest du mehr zur den besten Reisezeiten der einzelnen Regionen in Australien.

Über die Autorin
Laura Schulze

Es gibt so viele schöne Orte auf dieser Welt, die ich unheimlich gerne erkunde. Ganz gleich, ob ich das Outback Australiens bereise, die Fjorde von Norwegen sehe oder die pulsierende Metropole Berlin erkunde - ich schreibe euch meine besten Tipps nieder, damit auch eure Reise zu einem ganz besonderen Highlight wird. Ich liebe das Reisen.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel

Einloggen Registrieren

myTravel – dein Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myTravel einloggen und deine Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myTravel deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myTravel – dein Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myTravel, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine Reise online zu planen!