Unsere Top-Reiseziele in Afrika

Wenn euer Urlaub nicht abwechslungsreich genug sein kann, ist ein Trip nach Afrika genau das Richtige für euch! Der Kontinent ist voller beeindruckender Destinationen, die sich in Bezug auf die Vielfalt ihrer Landschaften, ihrer Tier- und Pflanzenwelt sowie ihrer Kultur geradezu gegenseitig überbieten. Wir haben für euch unsere Top-Reiseziele zusammengetragen.

Nordafrika

Der Norden des afrikanischen Kontinents bietet euch einige Destinationen, die unter anderem durch ihre Kultur und Traditionen begeistern und gleichzeitig zum Entspannen und Träumen einladen. Zu den schönsten Reisezielen im Norden gehören Marokko, Ägypten und Tunesien.

Marokko

In Marokko könnt ihr viele kulturelle und historische Besonderheiten erleben. Die Stadt Marrakesch ist euch sicherlich ein Begriff. Sie ist nicht nur die Heimat für eine hohe sechsstellige Zahl an Einwohnern, sondern auch bei Reisenden sehr beliebt: Im Jahr 2019 waren hier mehrere Millionen Touristen zu Gast.
Falls ihr also ein urbanes Umfeld für euren Afrika-Urlaub sucht, ist Marrakesch sicherlich ein passender Anlaufpunkt. Eine lohnende Sehenswürdigkeit ist der Bahia-Palast. Er wurde im späten 19. Jahrhundert gebaut.
Viele spannende Attraktionen wiederum gibt es auf einem Platz namens Djemaa El Fna. Dort findet ihr zum Beispiel Schlangenbeschwörer, Musiker und Tänzer. Zudem erlebt ihr dort die für Marokko typische Kulinarik. Der Platz ist also ideal, um einen guten Einblick in Lebensweise und Kultur der Einheimischen zu bekommen.
Darüber hinaus hat Marokko wundervolle Naturregionen zu bieten. Der Stausee Bin El Ouidane ist über 1.000 Quadratmeter groß. Er bietet durch seine türkise Farbe und die rötlich schimmernde Erde der umliegenden Natur vor allem etwas fürs Auge. Außerdem ermöglichen euch viele verschiedene Strände einen idyllischen und unvergesslichen Blick auf das Mittelmeer.

Ägypten

Ägypten ist für viele kulturelle und historische Attraktionen bekannt. Dazu zählen die Pyramiden von Gizeh. Sie liegen in der Nähe der gleichnamigen Stadt und ungefähr eine Autostunde von Kairo entfernt.
Erbaut wurden sie vor mehr als 4.000 Jahren, sie zählen zu den sieben Weltwundern der Antike. Direkt bei den Pyramiden befindet sich zudem die große Sphinx von Gizeh – auch sie ist weltbekannt.

Aufgrund der geografischen Lage dieses historischen Ortes könnt ihr euren Besuch zudem mit einem etwas längeren Aufenthalt in Kairo verbinden. Die Stadt beherbergt eine ganze Reihe von weiteren Sehenswürdigkeiten.
Eine davon ist die Zitadelle. Dort befindet sich gleichzeitig die Muhammad-Ali-Moschee. In der Altstadt könnt ihr den landestypischen Basar Chan el-Chalili besuchen und euer Verhandlungsgeschick ein wenig trainieren. Neben vielen weiteren Waren findet ihr dort Gewürze und Textilien.
Alternativ habt ihr die Möglichkeit, den Nil für eine Kreuzfahrt zu nutzen. Abhängig von den individuellen Zwischenstopps auf der Fahrt, könnt ihr weitere Sehenswürdigkeiten des Landes erkunden. Dazu zählen mehrere Tempel, zum Beispiel

  • der Luxor-Tempel,
  • der Horus Tempel und
  • die Karnak Tempel.

Ähnlich wie Marokko, hat Ägypten eine ganze Reihe von Stränden, die zum Träumen und Entspannen einladen. Zu diesen gehören

  • Makadi Bay,
  • Ghazala Beach und
  • Mangrovy Bay.

Der Ghazala Beach befindet sich im Badeort Sharm El Sheikh. Dort könnt ihr tauchen und euch dabei die bekannten Korallenriffe anschauen. Mangrovy Bay wiederum ist ideal für euch, wenn ihr in eurem Urlaub Wassersport treiben möchtet.

Tunesien

Tunesien ist ein drittes nordafrikanisches Land, dessen Besuch sich für euch sicherlich lohnen wird. In der Hauptstadt Tunis gibt es die Souks zu entdecken. Diese Märkte befinden sich in überdachten Gassen.
Dort könnt ihr, ähnlich wie auf dem Basar in Kairo, traditionelle Gewürze oder Parfüms einkaufen. Ganz in der Nähe von Tunis befindet sich das Dorf Sidi Bou Said. Es ist seit langer Zeit für seine Künstler bekannt, daher findet ihr dort eine ganze Reihe von Galerien.
Die farbliche Gestaltung des Ortes ist malerisch: Die Häuser sind passend zur Umgebung in Weiß und Blau gestaltet. Die Lage bietet euch zudem einen optimalen Blick auf den Golf von Tunis und die Weiten des Mittelmeeres.
Malerische Strände wiederum findet ihr unter anderem in Djerba und Sousse. Falls ihr etwas mehr Abenteuer mögt, könnt ihr einen Trip in die Sahara unternehmen – gleiches gilt übrigens auch, wenn ihr euren Urlaub in Marokko verbringt. Allerdings solltet ihr dies nur mit einem ortskundigen Reiseführer machen, um die Orientierung nicht zu verlieren und auf alle Eventualitäten in diesem Naturgebiet vorbereitet zu sein.
Ein Trip ohne Guide ist aufgrund verschiedener Gegebenheiten, etwa heftige Sandstürme, gefährlich und daher nicht zu empfehlen. Zudem solltet ihr, falls ihr in einem der Camps übernachten möchtet, warme Kleidung mitnehmen, da es in der Nacht durchaus kalt werden kann.
Die schier unendliche Größe dieser Sandwüste sowie die malerische Schönheit der vielen Dünen und Oasen sind wirklich atemberaubend. Auch die Sonnenaufgänge liefern euch ein unvergessliches Bild. Das liegt vor allem an der Farbe, in welcher die Sahara zu dieser Zeit erstrahlt.

Ostafrika

Der Osten Afrikas bietet ebenfalls eine Reihe von spannenden Reisezielen. Unter anderem könnt ihr in Tansania und Kenia die Kultur sowie die Natur kennenlernen.

Tansania

Tansania beherbergt einige Natur-Attraktionen. Dort gibt es mit dem Kilimandscharo, der euch sicherlich ein Begriff ist, den höchsten Berg Afrikas. Er ragt etwas weniger als 6.000 Meter in den Himmel.
Zum Vergleich: Die Zugspitze ist nur ungefähr 3.000 Meter hoch. Bekannt ist der Kilimandscharo unter anderem für seine schneebedeckte Spitze. Allerdings schrumpft diese zunehmend und der Schnee verschwindet. Grund hierfür ist der Klimawandel. Dennoch ist ein Besuch des Berges nach wie vor ein besonderes Erlebnis, das ihr sicherlich nicht so schnell vergessen werdet.

Kilimanjaro

Ebenfalls einen Besuch wert ist der Serengeti Nationalpark. Dieser liegt im Norden des Landes und erstreckt sich bis nach Kenia. Dort könnt ihr eine ganze Reihe von Tieren in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Dazu gehören unter anderem Gnus, Elefanten und Löwen.
Zudem befindet sich dort der Ngorongoro Krater, der weltweit der größte dieser Art ist. Neben dem Serengeti-Nationalpark bietet das Land eine ganze Reihe weiterer solcher Gebiete. Dazu gehören der Ruaha Nationalpark und der Tarangire Nationalpark.
Falls ihr es urbaner mögt, solltet ihr die Hauptstadt Dodoma besuchen. Dort lohnt es sich, den Nyerere Square oder die Gaddafi Mosque anzuschauen. Letztere ist die größte Moschee in Tansania – sie wurde im Jahr 2010 eröffnet.

Kenia

In Kenia könnt ihr ebenfalls einiges sehen und erleben. Ein attraktiver Anlaufpunkt ist die moderne Hauptstadt Nairobi. Tagsüber könnt ihr hier ausgiebig shoppen gehen und nachts wiederum ausgelassen feiern.
An Sehenswürdigkeiten mangelt es ebenfalls nicht. Schaut euch unbedingt

  • das Nationaltheater,
  • die Nationalbibliothek und
  • den Massai Markt

an – drei der besten Attraktionen des Landes.
In unmittelbarer Nähe zur Stadt befindet sich zudem das Karen-Blixen-Museum. Es ist nach der gleichnamigen dänischen Schriftstellerin benannt, die einige Zeit in dem Gebäude wohnte.
Mombasa, die zweitgrößte Stadt des Landes, hat ebenfalls einiges zu bieten. Durch ihren Hafen ist sie ein wichtiges Zentrum für Seefahrer und überzeugt zudem durch eine große kulturelle Vielfalt. Dort könnt ihr euch unter anderem Fort Jesus, eine über 400 Jahre alte Festung, anschauen.
Ähnlich wie in Tansania, gibt es in Kenia zudem eine ganze Reihe an Nationalparks, in denen ihr die heimische Natur erleben könnt. Der Serengeti Nationalpark liegt, wie bereits erwähnt, sowohl in Tansania als auch in Kenia. Außerdem gibt es neben weiteren den Lake Nakuru Nationalpark und den Mount Kenya Nationalpark.

Südliches Afrika

Der Süden Afrikas ist nicht weniger spannend. Hier gibt es ebenfalls eine tolle Mischung aus Natur, Tradition und modernem Leben zu ergründen.

Namibia

Im Süden des Kontinents befindet sich Namibia. Eine der größten Attraktionen des Landes ist das Sossusvlei. Diese Salz-Ton-Pfanne ist von Dünen umgeben und liegt in der Namib-Wüste. Hier herrscht – wie in vielen anderen Wüsten – ein extremes Klima, auf das ihr vorbereitet sein solltet.
Ebenfalls bekannt ist der Etosha-Nationalpark, der sich ihm Norden des Landes befindet. Dort gibt es verschiedene Vegetationen wie Trockenwälder und Savannen. Zudem leben hier eine ganze Reihe exotischer Tiere.
Auf speziellen Natur- und Erlebnisreisen könnt ihr diese Vielseitigkeit entdecken. Entsprechende Touren bringen euch zu den schönsten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten und dauern oftmals zwei bis drei Wochen. Viel Zeit also, um euch ein umfassendes Bild zu machen, die Natur zu erleben und eine ganze Reihe schöner Erinnerungen mit nach Hause zu nehmen. Darüber hinaus bieten euch manche solche Trips sogar die Chance, die Kultur einheimischer Stämme kennenzulernen.

Südafrika

Die Republik Südafrika liegt, wie der Name vermuten lässt, ebenfalls im Süden des Kontinents. Das Land hat etwas mehr als 60 Millionen Einwohner und glänzt durch die Besonderheit, drei Hauptstädte zu haben. Diese sind Kapstadt, Bloemfontein und Pretoria.
Kapstadt ist international wohl am bekanntesten. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem der Tafelberg und der Lions Head. Beide ermöglichen euch eine atemberaubende Aussicht über die Stadt.
Falls ihr ein wenig Entspannung sucht, lohnt sich ein Besuch der Kirstenbosch Gardens, die am Hang des Tafelberges liegen. Diese Parkanlage ist perfekt für ein sommerliches Picknick, zudem gibt es Live-Musik ganz verschiedener Stilrichtungen.


Johannesburg ist das Wirtschaftszentrum des Landes. Bei einem Besuch der Stadt solltet ihr euch das Apartheid Museum anschauen, welches sich mit der Rassentrennung in Südafrika beschäftigt. So erfahrt ihr einiges über die dunkle Seite der Landesgeschichte.
Im Vergnügungspark Gold Reef City wiederum habt ihr die Möglichkeit, Fahrgeschäfte zu erleben und in einer unterirdischen Miene etwas über die Geschichte des Goldrausches lernen.
Falls ihr Sportfans seid, könnt ihr euch in Südafrika ebenfalls einige spannende Orte anschauen. Einer davon ist das Cape-Town-Stadion, das bei der Fußball-WM eine wichtige Rolle spielte, die im Jahr 2010 im Land ausgetragen wurde.
Für Motosport-Fans ist die Rennstrecke von Kyalami in der Nähe von Johannesburg sicherlich ein spannender Anlaufpunkt. Im Jahr 1993 fand dort zum letzten Mal ein Formel-1-Rennen statt. Aktuell wird daran gearbeitet, die Rennen ab 2023 erneut in Kyalami starten zu lassen.

Westafrika

Der Westen des afrikanischen Kontinents hält ebenfalls eine Reihe sehenswerter Destinationen für euch bereit. Unter den Ländern, die ihr dort besuchen könnt, sind Senegal und die Elfenbeinküste.

Senegal

Dakar ist die Hauptstadt Senegals und gleichzeitig das wirtschaftliche Zentrum des Staates. Die Stadt hat weit über die Grenzen des Landes hinaus eine wichtige Bedeutung. Im Stadtteil Medina findet ihr eine Reihe von modernen Discos, in denen ihr entspannt feiern könnt.

Besondere Sehenswürdigkeiten gibt es ebenfalls. Das Monument de la Renaissance africaine ist 52 Meter hoch und damit die größte Statue des Kontinents, es überragt ganz Dakar. Das Denkmal wurde im Jahr 2010 eingeweiht, hat also eine vergleichsweise kurze Geschichte.
Direkt am Strand laden verschiedene Sportplätze dazu ein, sich zu bewegen. Apropos Strand: Aufgrund der Lage Dakars direkt an der Atlantikküste könnt ihr gleich mehrere Strände besuchen und dort ein wenig ausspannen.
Unweit von der Hauptstadt befindet sich der Pointe des Almadies, der westlichste Punkt des ganzen Kontinentes. Hier seid ihr richtig, wenn ihr gerne Wassersport treiben, beziehungsweise ausgiebig surfen möchtet. Bereits in den 60er-Jahren wurden hier Szenen für den Film „The Endless Summer“ gedreht, der sich ebenfalls mit dem Surfen beschäftigt.
Wie in vielen anderen afrikanischen Ländern, gibt es im Senegal Nationalparks. Besonders bekannt ist der Niokolo-Koba National Park. Er gehört zum UNESCO-

Weltnaturerbe und besteht seit etwas mehr als 40 Jahren.
Hier könnt ihr unter anderem Nilpferde, Krokodile, Paviane und Meerkatzen beobachten. Weitere Nationalparks im Senegal sind etwa

  • der Delta Saloum Nationalpark,
  • der Nationalpark von Djoudj sowie
  • der Nationalpark Basse Casamance.

Gerade Zweiterer glänzt durch eine Besonderheit: Wer sich für Vögel interessiert, kann hier einiges erleben.

Die Elfenbeinküste

Die Elfenbeinküste hat eine zweistellige Millionenzahl an Einwohnern. Seit den frühen 60er-Jahren ist das Land unabhängig. Die Amtssprache ist Französisch, allerdings gibt es eine ganze Reihe weiterer Sprachen, die dort im Alltag zur Verständigung dienen.
Die Hauptstadt des Landes ist Yamoussoukro. Dort könnt ihr euch den Hafen und das Parlamentsgebäude anschauen. Allgemein beeindruckt die Stadt durch prächtige Bauten.
Zudem bietet Yamoussoukro viele Möglichkeiten, die Kulinarik des Landes zu kosten. Falls ihr euch für Kirchen interessiert, solltet ihr euch unbedingt die Basilique Notre-Dame de Palaix anschauen. Abidjan war zu früheren Zeiten die Hauptstadt der Elfenbeinküste und hat ebenfalls einen beeindruckenden Hafen. Des Weiteren könnt ihr das Ifon-Museum besuchen und dort Skulpturen und Schmuck anschauen.
Für Natur-Fans liefert die Elfenbeinküste eine ganze Reihe von Optionen. Dazu gehören Nationalparks wie der Nationalpark TAI oder der Nationalpark Comoe. Beide sind Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Ein weiteres spannendes Ausflugsziel sind die Wasserfälle Les Cascades de Man.

Afrikanische Inseln

Abgesehen vom Festland, gibt es einige afrikanische Inseln, die perfekt für eine Urlaubsreise sind. Zu den reizvollsten gehören Madagaskar und die Seychellen.

Madagaskar

Madagaskar ist ein Inselstaat, der im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas liegt. Hier leben mehr als 27 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt des Staates ist Antananarivo. Dort könnt ihr zum Beispiel das prunkvolle Rathaus besuchen, das in den 70er-Jahren zerstört und schließlich zwischen 2008 und 2010 wieder aufgebaut wurde. Das Piratenmuseum ist eine großartige Empfehlung für alle, die sich für Geschichte interessieren. Der Botanische Garten lädt dagegen zum Entspannen ein.
Zudem beherbergt die Insel eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Für einen Großteil dieser Tiere und Gewächse ist Madagaskar der weltweit einzige natürliche Lebensraum. Ihr werdet also sicherlich viel Neues entdecken können, was ihr bisher noch nicht kanntet – oder zumindest noch nicht außerhalb von Tierparks und exotischen Gartenanlagen gesehen habt. Ein bekanntes Beispiel für die Einzigartigkeit sind die Lemuren. Von diesen Feuchtnasenaffen tummeln sich auf der Insel eine ganze Reihe von Arten. Eine der Pflanzenarten, die für Madagaskar charakteristisch sind, ist der Afrikanische Affenbrotbaum, der auch Baobab genannt wird.

Seychellen

Die Seychellen liegen ebenfalls vor der Ostküste des Kontinentes im Indischen Ozean. Sie bestehen aus insgesamt 115 Inseln, die gemeinsam einen Inselstaat bilden. Die Hauptstadt dieses Staates ist Victoria. Sie befindet sich auf Mahé, der größten Insel der Gruppe.
Sie ist bekannt für die malerischen weißen Sandstrände und das türkise Meer. Wenn ihr ganz in Ruhe am Strand spazieren wollt, empfiehlt sich der Grand Anse. In dieser Bucht gibt es wenige Touristen und dafür viel Natur.
In Victoria selbst bietet euch ein botanischer Garten die Möglichkeit, in einem natürlichen Umfeld zu entspannen. Im naturhistorischen Museum erfahrt ihr einiges über die Entstehung der Insel sowie über die dort lebende Tier- und Pflanzenwelt.
Neben Mahé gibt es noch zwei weitere Hauptinseln: Praslin und La Digue. Sie sind ebenfalls einen Besuch wert. Falls ihr die Seychellen für einen längeren Zeitraum besucht, könnt ihr euch natürlich auch vier, fünf oder mehr Inseln anschauen.

Fazit

Wie ihr seht, ermöglichen es euch viele Regionen Afrikas, Kultur und Natur zu entdecken. Vor allem in den vielen Nationalparks könnt ihr die Tier- und Pflanzenwelt erleben. Große Städte wiederum bieten euch teils moderne und teils traditionelle Einblicke in die Lebenswelt der Einwohner. Darüber hinaus gibt es malerische Strände, die ideal geeignet sind, um im Urlaub zu entspannen und abzuschalten.

Bild 1: Adobe Stock – mattiaath / 107773780
Bild 2: Adobe Stock – gkanzjr / 279725576
Bild 3: Adobe Stock – Willy / 328109370
Bild 4: Adobe Stock – sphraner / 267308779
Bild 5: Adobe Stock – Roman Yanushevsky / 114608416
Bild 6: Adobe Stock – romet6 / 135448645

Über die Autorin
Laura Schulze

Ich liebe das Reisen! Ganz gleich, ob ins australische Outback, zu den Fjorden von Norwegen oder Städtetrips in den schönsten Metropolen der Welt wie Paris, Singapur, Barcelona oder New York unternehme - ich schreibe euch meine besten Tipps nieder, damit auch eure Reise zu einem ganz besonderen Highlight wird.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel

Einloggen Registrieren

myTravel – dein Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myTravel einloggen und deine Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myTravel deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myTravel – dein Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myTravel, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine Reise online zu planen!