Travel-Hacks: So wird deine nächste Reise noch besser!

Dein nächster Urlaub ist bereits geplant und diesmal sollen die Vorbereitungen besser verlaufen? Ganz sicher kannst auch du dich an Reisen erinnern, bei denen es Probleme gab. Die Koffer waren zu schwer, du hattest nicht ausreichend Bargeld dabei, die Flugzeiten waren für die Kinder und deren Tagesrhythmus ungünstig oder du hattest übersehen, dass am Tag nach deiner Rückkehr ein Feiertag dafür sorgte, dass du nicht einkaufen konntest. Spare Geld, Zeit und Nerven, indem du die folgenden Tipps beherzigst und diesmal ganz entspannt in den Urlaub startest.

Flüge günstiger buchen

Jedes Hotel verlangt für seine Zimmer unterschiedliche Preise zu verschiedenen Zeiten des Jahres. Willst du zum Skifahren in die Berge, bist du jedoch an die Hauptsaison gebunden und musst entsprechend tief in die Tasche greifen. In diesem Fall lässt sich Geld sparen, wenn du auf Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote setzt.

Bist du hingegen mit deinem Urlaub zeitlich flexibel, kannst du viel Geld sparen, wenn du das Hotel und die Flüge in der Nebensaison buchst. Dieses Vorgehen ist auch angebracht, wenn du hochsommerlichen Temperaturen oder Regenperioden im Urlaubsland aus dem Weg gehen willst. Beispielsweise wird dir eine Reise nach Südfrankreich im Juli oder August nur gefallen, wenn du zu den Sonnenanbetern gehörst und dich auf einen Badeurlaub freust. Um Land und Leute zu erkunden, solltest du den September und Oktober wählen, wenn frühlingshafte Temperaturen in diesem Urlaubsland herrschen.

Travel-Hacks: So wird deine nächste Reise noch besser!

Für Familien mit Kindern ist der folgende Tipp nicht immer umsetzbar, doch wenn du alleine oder mit erwachsenem Anhang verreist, lassen sich die Urlaubskosten bereits bei der Buchung der Flüge reduzieren. Mit einem Flug, der sehr früh oder spät in der Nacht startet, schonst du dein Reisebudget, denn Flüge, die zu „ungünstigen“ Zeiten erfolgen, kosten weniger Geld. Viele Urlauber ziehen Direktflüge vor, weil sie bei Zwischenstopps nicht auf einen Anschlussflug warten möchten. Macht es dir hingegen nichts aus, auf eine direkte Verbindung zu verzichten und ein Umsteigen in Kauf zu nehmen, kann das ebenfalls mit geringeren Ticketkosten zu Buche schlagen.

Günstiger fliegst du auch, wenn du langfristig im Voraus buchst. Dieses Vorgehen bringt dir nicht nur günstigere Preise für die Flüge, es gibt dir auch ein gutes Gefühl, deinen Urlaub frühzeitig vorbereitet und reserviert zu haben. Falls du eher ein Mensch bist, der sich gerne im letzten Moment entscheidet, kannst du auch auf diese Weise günstig buchen. Wenn es egal ist, in welches Reiseland es dich verschlägt, bist du sehr flexibel, um kostengünstig in den Urlaub zu fliegen. Außerdem ist es sehr spannend, heute noch nicht zu wissen, wo du morgen deinen ersten Urlaubstag verbringst.

Bei Last-Minute-Angeboten werden Sparpreise und Vergünstigungen angeboten, um Hotelzimmer und Flüge zu verkaufen, bevor diese Angebote keinen Abnehmer finden. Suchmaschinen helfen dir dabei, die besten Anbieter zu finden, bei denen das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Du solltest nicht am falschen Ende sparen, denn nicht alle Flugschnäppchen landen auch in einem schönen Urlaubsort. Ein wenig Recherche ist daher bei den Last-Minute-Angeboten angebracht, damit sich das günstige Angebot auch lohnt.

Den Koffer effizienter packen

Niemand wünscht sich, dass seine Koffer und Reistaschen unterwegs verloren gehen, dennoch gibt es ausreichend Urlauber, die jedes Jahr diese Erfahrung zu ihrem Leidwesen machen müssen. Deshalb solltest du deine Kleidung unbedingt verteilen, sofern du mit mehreren Koffern und Taschen verreist. Das heißt, dass du Hosen, Blusen, Pullover und Schuhe in allen Reiseutensilien unterbringst. Geht ein Koffer oder eine Reisetasche verloren, findest du im zweiten Gepäckstück immer noch alle nötigen Sachen. Außerdem ist es ein guter Tipp, so viele Kleidungsstücke wie möglich beim Flug in den Urlaub zu tragen. Für den Fall der Fälle hast du dann mehrere Anziehsachen bei dir.

Schwierig wird es nur, wenn das gesamte Gepäck die Reise zu einem anderen Urlaubsort angetreten hat. In diesem Fall kannst du dich nur auf dein Handgepäck verlassen, deshalb solltest du auch in diesem einige Kleidungsstücke für den Notfall unterbringen. Selbst wenn du alles in einem Koffer untergebracht bekommst, solltest du einen Teil auf das Handgepäck verteilen. Wähle die Kleidung so, dass du ein bis zwei Tage mit den Kleidungsstücken aus dem Handgepäck über die Runden kommen könntest, sollte dein Koffer verschwunden sein. So kannst du trotzdem aus dem Haus gehen und unter Umständen einkaufen, um dich neu einzukleiden.

Travel-Hacks: So wird deine nächste Reise noch besser!Effizientes Packen ist auch bei den Kosmetikartikeln möglich, sofern du beispielsweise auf Seife, Shampoo oder Duschgel in fester Form zurückgreifst. Diese Artikel sind oft kleiner als klassische Seifenstücke und nehmen daher viel weniger Platz weg als herkömmliche Verpackungen.

Überprüfe auch deine Techniken, mit denen du deine Kleidung faltest und zusammenlegst. Im Internet findest du interessante Anleitungen, mit denen du Hosen und Pullover so effektiv zusammenlegen kannst, dass kleine, rechteckige Päckchen entstehen. Diese lassen sich platzsparend im Koffer verstauen und stapeln, sodass du mehr Kleidung im Koffer unterbringen kannst.

Platzsparend kann in diesem Zusammenhang auch bedeuten, dass du nur Textilien aus knitterarmen Materialien in den Koffer packst. Das spart den Platz für das Bügeleisen, das du bei dünnen Baumwollgeweben unbedingt mitnehmen musst. Baumwollsweat, Jeans oder Kleidung aus Jerseystoffen sind dagegen unempfindlicher gegenüber Falten und nehmen auch die lässige Aufbewahrung auf einer Stuhllehne nicht übel. Denke bei jeder Reise auch daran, alle eingepackten Kleidungsstücke zu dokumentieren, damit du im Ernstfall den Inhalt deiner Koffer sowie dessen Wert angeben kannst.

Platzsparend kann in diesem Zusammenhang auch bedeuten, dass du nur Textilien aus knitterarmen Materialien in den Koffer packst. Das spart den Platz für das Bügeleisen, das du bei dünnen Baumwollgeweben unbedingt mitnehmen musst. Baumwollsweat, Jeans oder Kleidung aus Jerseystoffen sind dagegen unempfindlicher gegenüber Falten und nehmen auch die lässige Aufbewahrung auf einer Stuhllehne nicht übel. Denke bei jeder Reise auch daran, alle eingepackten Kleidungsstücke zu dokumentieren, damit du im Ernstfall den Inhalt deiner Koffer sowie dessen Wert angeben kannst.

Zeit sparen am Flughafen

Mit dem Online-Check-in-System kommst du am Tag des Abfluges schneller ins Flugzeug und sparst das lästige Anstehen am Schalter. Das Einchecken lässt sich bereits zu Hause am Computer durchführen, anschließend druckst du dir deine Online Bordkarte aus oder bekommst diese in mobiler Weise auf dein Mobiltelefon. Am Flughafen musst du dann nur noch dein Gepäck aufgeben. Sofern du nur mit Handgepäck unterwegs bist, kannst du dich sofort bei der Sicherheitskontrolle anstellen.

Interessant wird es beim Thema „Handgepäck“. Was darf hinein und was gehört in das Gepäck, das du am Flughafen aufgeben musst? Scheren, Korkenzieher oder Rasierklingen gehören zu den Gegenständen, die zu den waffenähnlichen Dingen gehören und daher im Handgepäck nicht erlaubt sind. Auch Feuerzeuge oder unter Druck stehende Behälter müssen im Koffer oder der Reisetasche verstaut werden, die nicht zum Handgepäck zählen. Messer und Feilen dürfen nicht länger als sechs Zentimeter sein, wenn sie im Handgepäck untergebracht werden sollen. Allerdings ist es ratsam, auch diese Dinge im Koffer zu verstauen, um Komplikationen vor dem Abflug zu vermeiden. Beginnt das Nachmessen und sind die Sicherheitsbeamten doch der Meinung, dass du diese Utensilien nicht mit an Bord nehmen darfst, bist du diese los. Ganz abgesehen von der Zeit, die durch die Diskussionen bei der Sicherheitskontrolle entstehen.

Informiere dich rechtzeitig, was du an Flüssigkeiten im Handgepäck unterbringen darfst. Alle Behälter, in denen sich Flüssigkeiten sowie Cremes und Pasten befinden, dürfen ein maximales Fassungsvermögen von 100 Milliliter besitzen. Die Behälter müssen in einer durchsichtigen Plastiktüte (maximales Fassungsvermögen von einem Liter) untergebracht werden, sodass der Inhalt bei der Sicherheitskontrolle sofort erkennbar ist. Die Tüte darf nicht verknotet werden, sondern muss mit einem Zippverschluss ausgestattet sein. Nimm deshalb einen Gefrierbeutel mit Zippverschluss, in dem du alle Produkte unterbringst, die Flüssigkeiten sowie Cremes und Pasten enthalten. Denke daran, dass pro Person nur eine Plastiktüte gestattet ist.

Benötigst du während des Fluges Medikamente oder verreist du mit einem Baby, das unterwegs auf Babynahrung angewiesen ist, dürfen diese Dinge ebenfalls im Handgepäck mitgenommen werden. Sie müssen nicht in der Tüte für die Flüssigkeiten verstaut werden.

Travel-Hacks: So wird deine nächste Reise noch besser!Verreist du mit Kindern, kontrolliere jedes Gepäckstück deines Nachwuchses, bevor du das Haus verlässt. Kinder lassen ungern ihr Lieblingsspielzeug zurück und wie von Zauberhand landen die Schreckschusspistole oder Dinge, die als Waffen ausgelegt werden können, doch noch im Rucksack. Dann gibt es ein böses Erwachen bei der Sicherheitskontrolle und wenn sich der Nachwuchs dort von seinem Spielzeug trennen muss, ist der entspannte Start in den Urlaub vorbei. Deshalb ist es hilfreich, wenn du gemeinsam mit deinen Kindern packst und ihnen dabei erklärst, warum bestimmte Dinge nicht mitkommen dürfen und welche Konsequenzen es hätte.

Wenn sich die Passagiere eines Fliegers nach der Landung um das Gepäckband scharen, ist es hilfreich, eine auffällige Tasche zu besitzen. Diese fällt im Getümmel und auf dem Fließband schneller auf, sodass du sie von ähnlichen Gepäckstücken sofort unterscheiden kannst. Das verkürzt deine Wartezeit an der Gepäckausgabe und lässt dich schneller in deinen Urlaub starten oder den Heimweg antreten.

Wertsachen und Dokumente sichern

Der Verlust von Wertsachen während des Urlaubs gehört zu den unangenehmsten Szenarien, die einen im Urlaub treffen können. Deshalb ist es ratsam, im Vorfeld Kopien vom Ausweis und Reisepass anzufertigen, um im Verlustfall schneller an neue Papiere zu gelangen.

Wertsachen solltest du nicht im Koffer deponieren, denn die Möglichkeit, dass dieser sein Reiseziel nicht erreicht, ist immer gegeben. Uhren und Schmuck solltest du daher am Körper tragen, wo er sicher untergebracht ist. Gleiches gilt auch während des Urlaubs. Wertgegenstände sollten nie im Hotelzimmer verbleiben, wo sie sich entwenden lassen. Lass sie im Hotelsafe einschließen, sodass im Fall des Verlustes zumindest der materielle Wert ersetzt werden kann.

Ausweise oder Geldscheine lassen sich während des Fluges und auch am Urlaubsort sicher transportieren, wenn du diese direkt am Körper trägst. Bei Rucksäcken und Schultertaschen besteht immer das Risiko, dass Langfinger zugreifen. Die Taschen sind groß genug und zu weit vom Körper entfernt, sodass du es unter Umständen nicht merkst, wenn jemand seine Finger hineinsteckt. Bei einer Bauchtasche spürst du hingegen sehr schnell, wenn diese manipuliert wird.

Es ist noch nicht lange her, da wurden diese Gürteltaschen belächelt und waren als Modekiller verschrien. Für den Urlaub und den Transport von Wertsachen sind sie jedoch unersetzlich. Noch sicherer sind Ledergürtel, in deren Rückseite kleine Fächer mit einem Reißverschluss eingearbeitet sind. Hier lassen sich Geldscheine und Dokumente im Scheckkartenformat ungesehen und sehr sicher unterbringen, da der Gürtel komplett am Körper anliegt und potenziellen Dieben keinen Zugang bietet.

Beim Verstecken von Geld oder wertvollem Schmuck solltest du sehr erfinderisch sein, denn diese Dinge lassen sich schnell finden, wenn jemand deinen Koffer durchwühlt. Taschen in Kleidungsstücken scheinen auf den ersten Blick ein gutes Versteck zu sein, doch wer auf der Suche nach deinem Geld ist, wird auch dort nachsehen. Am besten eignen sich „doppelte Böden“, um unauffällig Bargeld zu verstecken. Diese finden sich in (selbstgenähten) Waschtaschen oder im Futter des Rucksacks oder der Reisetasche. Denke daran, dass Diebe jeden Gegenstand in die Hand nehmen und diesen, wenn möglich, zusammendrücken, um auf aussagekräftige Geräusche zu hören. Versteckte Geldscheine dürfen in diesem Moment nicht rascheln, daher ist es ratsam, sie vor dem Verstecken möglichst klein zusammenzufalten.

Gute Verstecke können sein:

  • unter den Einlegesohlen in Schuhen
  • Hosen, bei denen du den Saum selbst umnähst und eine kleine Öffnung in der Naht zum Einschieben lässt
  • Hosengürtel mit integrierter Tasche, die du fest zusammenrollst und mit einem Gummi fixierst
  • Wasch- oder Kosmetiktaschen, die du selbst nähst und mit unauffälligen Geheimfächern versiehst

Datenvolumen sparen

Die meisten Menschen nutzen auch im Urlaub ihr Handy, den Laptop oder das Tablet. Allerdings sind die Kosten für die Nutzung des Internets in jedem Land anders. Um nach dem Urlaub nicht von Rechnungen in astronomischer Größe überrascht zu werden, solltest du im Vorfeld Apps herunterladen, sodass du Dienste wie Google Maps oder Übersetzungstools im Offline-Modus nutzen kannst. So sparst du Datenvolumen und kannst trotzdem die Programme nutzen, die für deine Reise wichtig sind.

Travel-Hacks: So wird deine nächste Reise noch besser!

Die Rückkehr vorbereiten

Die Vorbereitungen für die Rückkehr vom Urlaub beginnen bereits vor Reiseantritt. Lege deinen Urlaub so, dass du nicht bereits am nächsten Tag wieder zur Arbeit musst. Abhängig von deinem Urlaubsziel braucht dein Körper Zeit, um sich auf die mögliche Verschiebung von Zeitzonen und dem dazugehörigen Jetlag einzustellen. Auch ein Langstreckenflug verlangt dem Körper mehr ab, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Du wirst aber anhand der Erschöpfung und einem erhöhten Schlafbedürfnis spüren, dass du Zeit brauchst, um wieder in deinem gewohnten Leben anzukommen. Plane daher noch einige zusätzliche Tage ein, um deinen Urlaub ausklingen zu lassen und einen möglichen Jetlag zu überwinden.

Fühlst du dich nach deiner Rückkehr müde und schlapp, helfen Vitamine und Mineralien, um dich wieder auf die Beine zu bringen. Zitronen- und Gurkenwasser sorgen für den Vitaminkick, während Magnesium in Form von Nahrungsergänzungsmitteln die Muskulatur stärkt. Entspanne in einem Vollbad, dem du ausreichend Meersalz zugibst. Dadurch wird der Körper entgiftet und du fühlst dich am nächsten Morgen fit und ausgeruht.

Kommst du an einem Wochenende nach Hause zurück, musst du genügend Lebensmittel im Haus haben. Brot, Pizza und Fleisch lassen sich vor Reisebeginn einfrieren, sodass du bei deiner Rückkehr Nahrungsmittel im Haus hast. Landet dein Flieger abends oder nachts, sollte sich das tiefgefrorene Essen schnell auftauen lassen. Neben Pizzen solltest du Fertiggerichte im Haus haben, die mit der Mikrowelle oder dem Backofen fertiggestellt werden können. Das nimmt nur wenig Zeit in Anspruch und du hast trotzdem etwas Warmes im Magen.

Achte darauf, ob der Tag nach deiner Ankunft ein Sonntag oder Feiertag ist und alle Geschäfte geschlossen haben. Im Notfall gibt es an den Tankstellen immer etwas Essbares, du kannst aber auch Freunde oder Familienangehörige bitten, den Kühlschrank für deine Rückkehr mit frischen Lebensmitteln zu füllen. Alternativ besteht die Möglichkeit, Obst, Gemüse und frisches Brot bei entsprechenden Anbietern im Internet zu ordern und einen Nachbarn als Empfänger anzugeben. So brauchst du nach deiner Rückkehr lediglich bei diesem zu klingeln und kannst deinen Kühlschrank füllen, ohne von den Öffnungszeiten des Supermarktes abhängig zu sein. Bäckereien und Versender von Obst- und Gemüsekisten bieten in der Regel konkrete Lieferdaten an, sodass du ganz gezielt bestellen kannst.

Du kannst deinen Kühlschrank vor Reiseantritt aber auch mit Lebensmitteln bestücken, die deinen Urlaub garantiert überdauern. Knäckebrot, Margarine, Salami im Stück, aufbackbare Brötchen, Marmelade, Erdnusscreme und Brotaufstriche sind im ungeöffneten Zustand lange haltbar. Nudeln mit Tomatensoße sind der Klassiker, wenn es schnell eine warme Mahlzeit braucht und mit haltbarer Milch lassen sich schnell Grießbrei und Puddingsuppen als Seelenwärmer herstellen.

Oft sind es kleine Dinge, die es zu berücksichtigen gilt, um den Urlaub entspannt und gut vorbereitet anzutreten. Je mehr du dir im Vorfeld Gedanken machst, desto besser kannst du alles planen. Schreibe dir am besten auf, was du organisieren musst und versieh die einzelnen Punkte mit einem Zeitplan, den du der Reihe nach abarbeitest. Je besser du damit vertraut bist, desto entspannter verlaufen alle Vorbereitungen.

Bilder:
Bild 1: Adobe Stock / Tryfonov / 299105798
Bild 2: Adobe Stock / Monet / 158561775
Bild 3: Adobe Stock / pressmaster / 353224911
Bild 4: Adobe Stock / Gorodenkoff / 493921153
Bild 5: Adobe Stock / Peera / 207628086

Profilbild Laura Schulze
Über die Autorin

Ich liebe das Reisen! Ganz gleich, ob ins australische Outback, zu den Fjorden von Norwegen oder Städtetrips in den schönsten Metropolen der Welt wie Paris, Singapur, Barcelona oder New York unternehme - ich schreibe euch meine besten Tipps nieder, damit auch eure Reise zu einem ganz besonderen Highlight wird.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel