Die absolut schönsten Inseln Spaniens

Kanarische Inseln und Balearen: Welche Inseln lohnen sich?

Spanien hat nicht nur tolles Festland zu bieten, sondern auch besonders viele wunderschöne Inseln, die sich ideal für einen sommerlichen Urlaub eignen. In diesem Artikel möchte ich euch die schönsten Inseln Spaniens vorstellen.

Mallorca, Fuerteventura oder Gran Canaria sind uns allen wohl ein Begriff. Die Inseln von Spanien haben sich zu beliebten Urlaubszielen entwickelt und das nicht ohne Grund. Strände wie in der Karibik, der weite Ozean, Palmen, Geschichte und Party vereinen sich auf den spanischen Inseln. Ein Urlaub auf den Inseln Spaniens ist für jede Zielgruppe etwas, doch welche Inseln sind die schönsten?

Die spanischen Inseln teilen sich in kanarische und balearische Inseln. Die kanarischen Inseln liegen im Atlantik und gehören dabei geologisch gesehen zu Afrika, da sie südwestlich von Marokko liegen. Die Balearen hingegen liegen östlich vom spanischen Festland im Mittelmeer.

Die kanarischen Inseln

Insgesamt zählen 13 Inseln zu den Kanaren, von denen sieben eine eigene Verwaltung haben und fünf unbewohnt sind. Die meisten unbewohnten Inseln dürfen allerdings nicht betreten werden. Ich stelle euch die schönsten kanarischen Inseln (also quasi alle) einmal genauer vor:

  1. 01

    Gran Canaria

    Insel in Kanarische Inseln
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Die Insel Gran Canaria gehört zu den kanarischen Inseln in Spanien. Weiße Sandstrände und der Atlantische Ozean machen die Insel zu einem beliebten Urlaubsziel. In der Hauptstadt Las Palmas mit ihrem großen Hafen könnt ihr euch tolle Museen ansehen und die schöne Stadt genießen. Auch die Dünen von Maspalomas solltet ihr euch auf Gran Canaria nicht entgehen lassen.

    Von Gran Canaria aus könnt ihr außerdem ganz leicht die Nachbarinseln Teneriffa und Fuerteventura erreichen, sodass ihr einige Tagesausflüge einplanen könnt. Grundsätzlich zeichnet sich Gran Canaria durch die hügeligen Landschaften im Inneren der Insel aus. Hier gibt es auch viele schöne Wanderwege für Aktivurlauber.

  2. 02

    Fuerteventura

    Insel in Spanien
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Fuerteventura ist das ganze Jahr über ein beliebtes Urlaubsziel, da es hier eigentlich immer warm ist. Wie die Nachbarinseln auch besticht Fuerteventura mit weißem Sand und klarem Wasser. Hier könnt ihr kleine Buchten entdecken, surfen oder Wasserski fahren oder einfach die Sonne genießen.

    Die Dünenlandschaft Corralejo ist ein beliebtes Ausflugsziel auf Fuerteventura. Wir würden euch auch unbedingt einen Besuch der kleinen einsamen Insel Lobos empfehlen, die in der Nähe von Fuerteventura im Atlantik liegt. Lobos erreicht ihr zum Beispiel super einfach mit einem Wassertaxi von Fuerteventura aus.

    In der Hauptstadt Fuerteventuras, Vetancuria, könnt ihr tolle Gebäude entdecken. Wenn ihr mit Kindern unterwegs seid ist der Oasis Tierpark ein echtes Highlight.

  3. 03

    Lanzarote

    Insel in Kanarische Inseln
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Lanzarote gehört zu den kanarischen Inseln. Mit dem immer warmen Wetter und der vulkanischen Landschaft hat die Insel einiges zu bieten. Eines der Highlights ist der Nationalpark Timanfaya, der durch Vulkanausbrüche entstanden ist und ein beeindruckendes Naturschauspiel darstellt.

    Schwarze Strände, weiße Häuser und klares Wasser machen Lanzarote zum idealen Urlaubsort für Groß und Klein. Besonders empfehlen können wir euch zum Beispiel den Badeort Puerto del Carmen. Auch die Wasserhöhle Jameos del Aqua ist eine beliebte Attraktin auf Lanzarote, denn in der Höhle findet ihr sogar ein Restaurant.

    Auch der botanische Garten Jardín de Cactus mit zahlreichen Kaktus-Arten ist einen Besuch wert. Allgemein gibt es auf Lanzarote viele Freizeitangebote, wie zum Beispiel surfen.

  4. 04

    Teneriffa

    Insel in Kanarische Inseln
    Teneriffa
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Teneriffa ist die größte der kanarischen Inseln. Ein besonderes Merkmal der Insel ist der ruhende Vulkan Teide, der gleichzeitig der höchste Gipfel Spanien ist, weshalb Teneriffa auch als Vulkaninsel bezeichnet wird. Auf Teneriffa könnt ihr besonders gut Wassersport machen oder wandern gehen – die Insel ist also perfekt für Aktivurlauber geeignet. Ob tauchen gehen oder Delfine oder Wale beobachten: Teneriffa bietet einige Highlights. Allgemein gibt es auf Teneriffa ein großes Freizeitangebot, weshalb ihr hier auch mit Kindern toll Urlaub machen könnt. Mit Kindern eignet sich zum Beispiel ein Ausflug in den Loro Parque super.

    Aber auch die berühmten Strände auf Teneriffa machen die Insel zu einem beliebten Urlaubsziel. Das Besondere ist, dass die Strände hier oft verschiedenen Sand haben, sodass ein Strand schwarzen und der nächste strahlend weißen Sand hat.

    Neben einigen historischen Altstädten auf der Insel ist auch der Playa de las Teresitas ein echtes Highlight. Auch ein Besuch im Weinmuseum in El Sauzal lohnt sich. Der Karneval auf Teneriffa ist auch jedes Jahr wieder ein echtes Spektakel. Nach Rio de Janeiro ist der Karneval auf Teneriffa und besonders in der Hauptstadt Santa Cruz der zweitgrößte weltweit. Wenn ihr eure Teneriffa Reise also im Februar plant, macht euch auf was gefasst!

  5. 05

    La Gomera

    Insel in Kanarische Inseln
    Kanarische Inseln
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    La Gomera ist die zweitkleinste der kanarischen Inseln und besteht wie ihre Nebeninseln auch hauptsächlich aus vulkanischem Gebirge. Auf der Insel gibt es tolle geführte Wanderwege, die sowohl für Aktivurlauber als auch für Naturliebhaber ein Highlight sind.

    Auch dem Nationalpark Garajonay solltet ihr unbedingt einen Besuch abstatten. Er gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und beherbergt den größten noch zusammenhängenden Lorbeerwald der Welt. In diesem Teil der Insel ist es eher wolkig und neblig.

    Allgemein ist eher der südliche Teil der Insel für einen Strandurlaub geeignet. Hier findet ihr schwarze und weiße Sandstrände und auch das Tal Valle Gran Rey, das eines der beliebtesten Touristenorte der Insel ist.

    Schöne Sandstrände, ruhige See und viele Küstenorte wie La Calera oder La Puntilla laden zu einem entspannten Urlaub ein. Auf diesem Teil der Insel gibt es viel Sonne und wenig Wolken. Der südlichste Ort von La Gomera ist Palma de Santiago. Der Ort hat eine Uferpromenade mit einigen Restaurants und Bars, ist allerdings nicht ganz so gut für Touristen ausgebaut wie Valle Gran Rey.

    La Gomera ist eine der ältesten kanarischen Inseln – die erste Besiedlung ist sogar auf das 1. Jahrhundert nach Christus zurückzuführen!

  6. 06

    La Palma

    Insel in Kanarische Inseln
    Kanarische Inseln
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Die kanarische Insel La Palma wird auch „Die schöne Insel“ genannt. Sie zeichnet sich durch das viele Grün, die felsigen Landschaften, viele Wälder und mehrere Vulkane aus. Die Hauptstadt von La Palma ist Santa Cruz de la Palma, der ihr unbedingt einen Besuch abstatten müsst. Hier gibt es eine hübsche Altstadt mit kleinen Gassen und schönen Häusern.

    Der Nationalpark Caldera de Taburiente, der wir ein Krater aussieht lädt zum Wandern ein – durch die Wälder kommt ihr an Wasserfällen vorbei und könnt die Landschaften genießen. Allgemein gibt es viele Wanderwege, die über die gesamte Insel führen.

    Bekannt ist La Palma für den klaren Sternenhimmel, der sogar geschützt ist. Vom Roque de los Muchachos habt ihr in über 2000 Metern Höhe den besten Blick in den atemberaubenden Sternenhimmel, denn hier steht eines der modernsten Teleskope der Welt.

    Wenn es euch eher Richtung Strand zieht, schaut beim Puerto Laos vorbei. Der schwarze Sandstrand ist ein beliebter Ort und bietet auch eine Promenade mit Restaurants und Hotels.

  7. 07

    El Hierro

    Insel in Kanarische Inseln
    Charco Azul
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    El Hierro ist die kleinste kanarische Insel und ein kleiner Geheimtipp. Da die Insel keine typische Touristen-Insel ist, ist es ein besonderes Vergnügen. Es gibt zwar im Gegensatz zu den anderen kanarischen Inseln keine richtigen Strände auf El Hierro, aber dafür atemberaubende und unterschiedlichste Landschaften.

    Am Besten könnt ihr die Insel von den zahlreichen Aussichtspunkten entdecken, wie zum Beispiel vom Aussichtspunkt Mirador de la Peña, von dem aus ihr auf das El Golfo Tal blicken könnt.

    El Hierro eignet sich außerdem besonders gut zum Tauchen. Und nur weil es keine richtigen Strände gibt, heißt das noch lange nicht, dass man hier nicht gut baden kann. Unser Tipp: Schaut unbedingt beim Meerwasserschwimmbecken Charco Azul vorbei, das sehr unberührt und ruhig ist.

Die balearischen Inseln

Die Balearen umfassen nur fünf bewohnte Inseln, die zum Urlaub machen geeignet sind. Insgesamt gehören aber auch noch über 100 unbewohnte Inseln zu den Balearen.

  1. 01

    Mallorca

    Insel in Balearische Inseln
    Mallorca
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Mallorca ist eine der bekanntesten und beliebtesten Inseln der Balearen und wird von den Deutschen auch gern als 17. Bundesland bezeichnet, weil so viele Urlauber und Auswanderer die Insel als Ziel nehmen.

    Besonders berühmt ist die Hauptstadt Palma mit der Partymeile Ballermann. Mallorca hat jedoch einiges mehr zu bieten als Party: endlos lange, traumhafte Strände, klares Wasser, viele Freizeitangebote und tolle Natur machen Mallorca zum perfekten Reiseziel für jede Zielgruppe.

  2. 02

    Ibiza

    Insel in Balearische Inseln
    Ibiza
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Ibiza ist eine der balearischen Inseln im Mittelmeer. Besonders bekannt ist Ibiza als Urlaubsziel von Promis. Auf Ibiza herrscht ein reges Nachtleben mit große Diskotheken, wo berühmte DJs auflegen. Besonders in Ibiza Stadt und Sant Antoni ist viel los.

    Neben den luxuriösen Partys und Yachten gibt es auf Ibiza aber auch einige Dörfer und Städte sowie einsame Sandbuchten. Hauptsehenswürdigkeiten sind auf Ibiza vor allem die wunderschönen Strände, an denen man sich entspannen kann.

  3. 03

    Menorca

    Insel in Balearische Inseln
    Balearen
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Menorca ist etwas ruhiger als seine Nachbarinseln Mallorca oder Ibiza und bietet trotzdem lange weiße Sandstrände und klares Wasser, tolle Buchten und Pinienwälder. Der Besuch in der historischen Hauptstadt Mahon und der ehemaligen Hauptstadt Ciutadella lohnt sich. Menorca ist sowohl für Aktivurlauber als auch für den klassischen Strandurlaub geeignet.

    Unser Tipp: Wer den höchsten Punkt Menorcas, den Monte Toro, hinaufsteigt wird mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Insel belohnt. Der Großteil Menorcas steht übrigens unter Naturschutz, sodass ihr hier viel unberührte Natur entdecken könnt.

  4. 04

    Cabrera

    Insel in Balearische Inseln
    Balearen
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Cabrera ist ein echtes Naturparadies. Die Insel ist ein Vogelschutzgebiet und größtenteils unbewohnt, denn nur 20 Personen leben hier. Pro Tag dürfen nur maximal 50 Besucher Cabrera besuchen, sodass ihr euch rechtzeitig um einen Ausflug kümmern solltet. Ab Mallorca könnt ihr innerhalb von 30 Minuten mit dem Boot nach Cabrera kommen, um dort den Tag zu verbringen.

    In Es Port findet ihr eine kleine Bar und den einzigen Punkt, wo ihr Menschen auf Cabrera findet. Ansonsten gibt es hier viele Felsen, Pflanzen, Meerestiere und Vögel. Die Insel könnt ihr über mehrere Wanderwege erkunden: Einer führt zum Beispiel durch den Nationalpark Cabrera-Archipels, wo ihr auch eine beeindruckende Burganlage besichtigen könnt und ein anderer führt an den einsamen Stränden der Insel entlang. Dank des klaren Wassers ist Tauchen auf Cabrera ein echtes Highlight!

  5. 05

    Formentera

    Insel in Balearische Inseln
    Balearen
    Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt

    Die kleinste Insel der Balearen ist Formentera. Die Anreise ist nicht direkt möglich, weshalb man am besten von Ibiza mit der Fähre nach Formentera kommt. Dort erwarten euch Dünen, Pinienwälder, lange weiße Strände und klares Wasser. Schnorcheln und Segeln sind hier echte Highlights. Unser Tipp: Am Playa de Ses Illetes habt ihr echtes Karibikfeeling!

    Mittwochs und Sonntags gibt es auf Formentera einen Hippie-Markt mit Musik und verschiedenen Ständen. Der Markt findet in El Pilar statt und ist ein „Überbleibsel“ aus der Zeit, in der Formentera von Hippies bewohnt wurde. Ansonsten bietet sich Formentera zum Wandern, in der Sonne entspannen, Tauchen und vielem mehr an.

    Formentera ist auch bekannt für die vielen Eidechsen, die nicht nur Urlaubsstimmung verbreiten, sondern auch das ein oder andere Erinnerungsfoto verschönern.

Landkarte von Spanien mit den Inseln

Damit ihr besser sehen könnt, wo die spanischen Inseln liegen und welche Inseln nah beieinander liegen, könnt ihr einen Blick auf unsere Karte werfen.

Kanaren Balearen

Häufige Fragen zu Spaniens Inseln

Zum Abschluss möchte ich euch gerne noch die meist gestellten Fragen zu Spaniens Inseln beantworten, damit ihr bestens für euren Urlaub gewappnet seid.

Welches ist die größte Insel Spaniens?

Rein von der Fläche her ist Mallorca die größte spanische Insel – wenn es jedoch um die Einwohner geht, liegt Teneriffa mit der Nase vorn.

Welches ist die kleinste Insel Spaniens?

Die kleinsten bewohnten Inseln in Spanien sind El Hierro (Kanaren) und Cabrera (Balearen).

Welche spanische Insel eignet sich für Urlaub mit Kindern?

Grundsätzlich kommt es dabei immer auf die Kinder an und darauf, was ihr von eurem gemeinsamen Urlaub erwartet. Die größeren Inseln wie Mallorca oder Teneriffa haben tolle Strände und kinderfreundliche Sehenswürdigkeiten und Hotels, sodass ihr hier auf jeden Fall genug Auswahl habt.

Welche spanische Insel hat die schönsten Strände?

Das ist voll und ganz Ansichtssache. Auf vielen spanischen Inseln findet ihr schwarze und weiße Strände, Sandstrände oder Kieselstrände. Welcher Strand hier der schönste ist, ist schwer zu sagen. In unserem Mallorca Guide haben wir aber einen Tipp für eine tolle einsame Bucht in der Nähe des Cap Formentor für euch.

Mehr zu Spanien

 
Weitere Artikel laden

Profilbild Nathalie Land
Über die Autorin
Nathalie

Meine erste Liebe waren die USA, wo es mich immer wieder an die Westküste zieht. Aber ich liebe das Reisen allgemein: Die Mentalität der Menschen kennenzulernen, das Essen zu probieren und tolle Gebäude zu entdecken gehört für mich einfach zum Leben dazu!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel