San Francisco City Guide

Alles was ihr vor der großen Reise in die gute-Laune Stadt wissen müsst!

Dein Reiseplan mit allen Infos aus einer Hand

Füge diesen und weitere Orte zu deinem persönlichen Reiseplan hinzu. Wir helfen dir dann mit weiteren passenden Vorschlägen: kostenlos und schnell!

Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt
Mehr Details zu myTravel

Wenn ich an San Francisco und die freundlichen Menschen, die lockere Atmosphäre, den Sonnenschein, die coolen Sehenswürdigkeiten und spannende Kultur denke, muss ich sofort lächeln – ich habe mich bei meinem ersten Besuch schockverliebt. Hier erfährst du alles, was du zur Reiseplanung und während deines Aufenthaltes in San Fran wissen musst. Ich wünsche dir jetzt schon viel Spaß!

Die wunderschöne malerische Stadt an der San Francisco Bay und dem Pazifik in Kalifornien ist mit der Golden Gate Bridge eine der bekanntesten Städte der USA, in der ihr viele schöne Stunden verbringen könnt, ohne dass euch langweilig wird. Ob Sightseeing, Wanderungen oder den ein oder anderen Nervenkitzel, wir zeigen euch, was unbedingt auf eurer Bucket List stehen sollte.

Ticket-Infos für Dich

Touren in San Francisco kaufen
Ticket ansehen

Meine TOP Highlights in San Francisco

San Francisco ist eine sehr vielfältige Stadt. Sie bietet die perfekte Mischung aus modernem Stadtleben und Natur in der Umgebung. Hier zeige ich euch meine persönlichen TOP Highlights in San Francisco.

  • Darf auf der Bucketlist nicht fehlen: Mache ein Foto von der Golden Gate Bridge auf dem Aussichtspunkt Battery Spencer (Adresse: Conzelman Road, Sausalito).
  • Lasse dich im Trubel des Fisherman’s Wharf treiben und genieße Seafood with a View im Fog Harbour Fish House (Adresse: Pier 39).
  • Besucht den Farmers Market Ferry Buildig Marketplace (Adresse: One Ferry Building, Ferry Plaza).
  • Fahrt die bekannte serpentinenreiche und Steile Lombard Street und genießt den Blick vom Russian Hill.
  • Unternehmt eine Fahrt in einer der ikonischen Cable Cars.

Die TOP 5 San Francisco Sehenswürdigkeiten

San Francisco hat jede Menge Attraktionen zu bietet und hält für euch so einige Abenteuer bereit. Weil man dabei schnell den Überblick verlieren kann, kommen nun meine TOP 5 Sehenswürdigkeiten in der goldenen Stadt:

  1. Sehenswürdigkeiten in San Francisco
    Quelle: Getyourguide

    01 Golden Gate Bridge

    Die Golden Gate Bridge gilt als DAS Wahrzeichen von San Francisco: Über 2,7 Kilometer hängt die massive Brücke in der Bucht von San Francisco und weil sich die Golden Gate Bridge zu dieser Zeit noch als längste Hängebrücke der Welt betiteln durfte, wurde das Phänomen im Jahr 1995 zum modernen Weltwunder erklärt. Nicht nur optisch machen die orangenen Bogen einiges her (zwei festangestellte Maler sorgen dafür, dass die Brücke stets einwandfrei aussieht), praktisch ist sie dazu auch noch, denn die Brücke verfügt über sechs Fahrspuren, zwei Gehwege und zwei Radwege.

    Am besten erkundet ihr die Brücke zu Fuß oder mit dem Fahrrad, die ihr überall an der Fishermans Wharf ausleihen könnt. Von dort aus radelt ihr fünf Kilometer an der Küste entlang und kommt dann geradewegs auf die Brücke zu. Auf auf der anderen Seite der Brücke warten viele tolle Aussichtsplattformen auf euch!

    Wenn ihr schonmal in der Gegend seid, empfehle ich einen Abstecher in das Künstlerviertel Sausalito, wo ihr am Wasser in einem der schönen Cafés eure tausend Fotos aussortieren und bewundern könnt! Auch eine Bootsfahrt entlang der Golden Gate Bridge ist ein unglaublich tolles Erlebnis und bietet atemberaubende Ausblicke.

  2. Sehenswürdigkeiten in San Francisco
    Quelle: Getyourguide

    02 Alcatraz

    Willkommen auf der schaurigsten Gefängnisinsel der Welt: Alcatraz – oder wie die Ammis sagen “The Rock”! Im 19. Jahrhundert wurden auf dieser unscheinbaren Insel nahe San Francisco Kriegsgefangene festgehalten, und seit dem Jahr 1933 funktionierte Alcatraz als Hochsicherheitsgefängnis für Schwerverbrecher. Durch die Lage mitten im Meer glaubte man, dass Berühmtheiten wie Al Capone oder Robert Franklin Stroud wegen des eiskalten Wassers und der starken Strömung hier niemals entkommen würden.

    Bis heute ist tatsächlich kein Fall eines erfolgreichen Fluchtversuches bekannt, denn die meisten Versuche endeten mit spurlosen Verschwunden der Gefangeene; der Name “Fels der Verzweiflung” könnte deswegen passender wohl kaum sein. Umso mehr jedoch gibt es schaurige Mythen und Sagen rund um die Insel, auf der es angeblich spukt und die damaligen Verbrecher noch immer keinen Frieden gefunden haben.

    Bei dieser Bootstour um die Insel inklusive Ticket für Alcatraz – ohne Warten am Eingang – erfahrt ihr die besten Geschichten über die Verbrecher und ihre waghalsigen Fluchtversuche, und habt danach reichlich Zeit das ehemalige Gefängnis auf euch wirken zu lassen. Falls ihr die Insel auf eigene Faust erkunden wollt, könnt ihr am Pier 33 Bootsticket kaufen und dann vor Ort auf der Insel die Tickets für den Eingang. Die Schlange kann hier jedoch gerade im Sommer ziemlich lang werden.

  3. San Francisco Sehenswürdigkeiten

    03 Twin Peaks

    Die Zwillingsgipfel des Twin Peaks gehören definitiv zu den besten Aussichtspunkten der Stadt, also Kamera einpacken und los geht`s! Die 277 Meter hohen Hügel erreicht ihr entweder per Auto über den Twin Peaks Boulevard, mit dem Bus der Linie 37, oder zu Fuß. Am schönsten ist die Panoramasicht zu Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang, wenn sich die Skyline von San Francisco über den rosarotane Himmel zieht.

    Beachtet jedoch, dass es zum Sonnenaufgang teilweise nebelig werden kann, sodass die Sicht nicht ganz so weit ist. Irgendwas gibt es immer zu feiern – ob Geburtstag, Jahrestag, oder einfach gemeinsame Zeit im Urlaub – also packt Snacks, Getränke, und eine Decke ein und überrascht eure Liebsten bei einem Picknick mit unvergleichlicher Aussicht auf San Francisco.

  4. Sehenswürdigkeiten in San Francisco

    04 Pier 39

    Der Pier 39, auch bekannt als Fishermans Wharf, ist das Mekka schlechthin bei jedem San Francisco Trip: Hier findet ihr den besten Fisch der Stadt, tolle Restaurants, Souvenirgeschäfte und süße Cafés. Auch ein Eis bei der köstlichen Eisdiele Dreyer’s Grand Ice Cream Shop direkt am Pier ist ein absolutes Muss, das ihr am besten auf den Holstegen am Wasser genießt, ebenso wie ein Spaziergang Richtung Westen.

    Der Pier wurde bereits 1978 erbaut, damals als das Zentrum für den Fischereiumschlag, und ist seither für die lockere Atmosphäre – oftmals sogar mit Live-Musik – bekannt, die zum Entspannen und Flanieren einlädt. Aufgepasst, denn jetzt kommt das Highlight am Pier 39, und zwar die etlichen Seelöwen, die sich auf der Plattform vor der Uferpromendade die Sonne auf den Bauch scheinen lassen – ein herrlicher Anblick, und das Geheule und Gejaule der Seelöwen ist auch nicht zu überhören. Alle Shoppingbegeisterten gehen anschließend im Shoppingcenter Ghirardelli Square direkt am Pier bummeln.

  5. Sehenswürdigkeiten in Chinatown San Francisco
    Quelle: Getyourguide

    05 Chinatown

    Das Stadtviertel Chinatown in San Francisco ist eines der ältesten und größten in Nordamerika und erstreckt sich über 24 Häuserblöcke zwischen denen es für euch allerhand zu entdecken gibt! Am Eingang nahe der Bush Street trete ihr euch da berühmte Dragongate und von hier aus taucht ihr ein in eine ganze andere Welt: Auf den beiden Hauptstraßen, Grant Avenue und Stockton Street, findet ihr viele tolle Restaurants, Street Art, kleine Läden mit allerlei Krimskrams, und  chinesisch gestalteten Häuserfronten die jeden Fotografie-Liebhaber garantiert glücklich machen.

    Ich empfehle euch zum Essen in die Seitenstraßen zu gehen, wo das Essen meist authentischer, günstiger, und weniger touristisch als auf den Hauptstraßen ist. Die Golden Gate Fortune Cookie Factory ist ein absolutes Muss um im Inneren des leckeren Glückskeks eure Zukunft zu erfahren (https://www.goldengatefortunecookies.com)! Wer keine kulinarischen Köstlichkeiten verpassen möchte, empfehle ich diese schöne Food Tour durch Chinatown.

    Auch die beliebten Attraktionen Sing Chong und Sing Fat, die einander gegenüberstehen erbaut wurden und nach dem Erdbeben im Jahr 1906 als erste wieder erbaut wurden. Entstanden ist Chinatown übrigens Mitte des 19. Jahrhunderts, als viele chinesischen Einwanderer nach Amerika kamen um dort Arbeit, und damit ein besseres Leben, zu finden. Viele siedelten sich im gleichen Stadtteil an, wo sie die Möglichkeit hatten ihre Lebensweise und Kultur bewahren – heute ist Chinatown eine große Touristenattraktion für alle, die andere Kulturen kennenlernen wollen.

Reisetipps für San Francisco

Anreise San Francisco

Der San Francisco International Airport (SFO) ist einer der größten Flughäfen weltweit und wird von vielen deutschen Flughäfen angeflogen. Der Flughafen befindet sich 16 Kilometer südlich der Stadt und zwischen 6.00 bis 24.00 Uhr kommt ihr ganz unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt zu eurer Unterkunft. Wer Geld sparen möchte, nimmt für nur rund 2 € einen Bus der Linien 292, 397, oder 398, die im 30 Minuten Takt an Terminal 2 und 3 abfahren. Auch Mietwagen bzw. Taxis (ca. 40 bis 50 € bis Downtown) sind natürlich eine Möglichkeit. Die wohl komfortableste Option jedoch ist ein privater Airport Transfer der euch bequem direkt bis zum Hotel kutschiert.

Übrigens ist ein Roadtrip von San Francisco – Las Vegas sehr beliebt. Hier könnt ihr unseren Erfahrungsbericht lesen:

Beste Reisezeit

Fragt ihr euch, wann die beste Reisezeit für San Francisco ist? Grundsätzlich ist die Traumdestination San Francisco zu jeder Jahreszeit besuchbar, denn im Bundesstaat Kalifornien herrscht mediterranes Klima und bietet selbst der Winter milde Temperaturen. Durch die kalte Luft des Pazifiks kann es teilweise recht windig werden, und gerade im Winter, das heißt von November bis Februar, führt dies zu Durchschnittstemperaturen von ca. 10 Grad – recht frisch also. Dafür ist es aber auch nicht so voll wie im Sommer und ihr könnt die vielen tollen Sehenswürdigkeiten ohne viel Menschenmassen genießen. Auch die Flüge und Hotels sind in dieser Zeit günstiger, und ich finde die Sonnenuntergänge hinter den Golden Gate Bridge im Winter sogar noch klitzekleines bisschen schöner als im Sommer.

San Francisco City Guide

In den Sommermonaten Mai bis September hingegen erwarten euch Temperaturen um die 25 Grad mit zehn Sonnenstunden pro Tag und es regnet – haltet euch fest – durchschnittlich an null Tagen im Monat. Weil es während der Sommerferien in den USA aber richtig voll werden kann und die Preise ordentlich in die Höhe schießen, empfehle ich euch eine Reise im Mai, Juni, oder Oktober – das Wetter ist perfekt um die Stadt in vollen Zügen zu genießen und das ohne langes Anstehen und überfüllte Aussichtspattformen.

Unterwegs in San Francisco

Auch wenn San Francisco definitiv eine Großstadt ist, könnt ihr hier viele Wege zu Fuß bewältigen. Die Straßen sind im für die USA typischen Blocksystem aufgebaut, sodass die Orientierung recht leicht fällt und ihr eure Wege vorher gut planen könnt.

Google Maps ist dabei natürlich ein freundlicher Helfer! Ich lade mir vor jedem Städtetrip immer die Stadtkarte auf Google Maps herunter, damit ich auch ohne Internetempfang die Straßen sehen kann. Ansonsten fragt ihr einfach die freundlichen Ammis, die euch mit einem Lächeln im Gesicht sicher gerne weiterhelfen.

San Francisco City Guide

Ein absolutes Muss sind natürlich auch die berühmten Cable Cars von San Francisco: Diese an Kabeln gezogene Straßenbahn ist dabei mehr als nur reine Fortbewegung, denn im gemütlichen Tempo klappert sie die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt ab. Eine einfache Fahrt kostet 7$, eine Tageskarte 21$.

Alternativ nutzt ihr die öffentlichen Verkehrsmittel in San Francisco: Hier gibt es zwei Anbieter, MUNI (Munical Transportation Agency) und BART (Bay Area Rapid Train). Zum Verband MUNI zählen die Cable Cars sowie diverse Busse in der Stadt. Am besten downloaded ihr vor eurem San Francisco Trip die kostenlose App MUNImobile, auf der ihr alle Infos zu Fahrplänen und Tickets bekommt.

Falls ihr auf eine Fahrt mit den Cable Cars verzichten könnt, ist ein Tagesticket mit BART wohl die bessere Option, denn dieser Verband umfasst nicht nur die Innenstadt, sondern auch den Regionalverkehr rund um San Francisco (inklusive Flughafen). Auch hier ist die App empfehlenswert.

Hop-On-Hop-Off: Flexibel

Mein Lieblings Fortbewegungsmittel in San Francisco ist wohl der Hop-On-Hop-Off Bus: Ab 40 € könnt ihr nach Lust und Laune an den besten Sehenswürdigkeiten der Stadt stoppen, die Sonne auf dem Dach des Busses genießen und beim Audiokommentar alles über die Geschichte und Kultur der Stadt lernen. Die Tickets sind je nach gebuchter Option ein bzw. zwei Tage gültig.

Hop-On Hop-Off Bustour

Unterwegs mit dem Boot

In San Francisco seid ihr auch auf dem Wasser mobil, denn Fähren sind hier ein ganz klassisches Transportmittel. Es gibt mehrere Fährlinien, blau, rot, weiß, gold, und die Golden Gate Ferries bringen euch über die Bucht nach Sausalito, Tiburon und Angel Island.

Eine Bootstour unter der Golden Gate Bridge und rund um die berüchtigte Insel Alcatraz gehört natürlich sowieso bei jedem San Francisco Trip dazu.

BOOTSTOUR GOLDEN GATE BRIDGE

Wie viele Tage sollte ich in San Francisco verbringen?

Ihr fragt euch wie viele Tage ihr für euren Trip nach San Francisco einplanen solltet? Das kommt natürlich ganz darauf an, auf welche Sehenswürdigkeiten ihr Lust habt und ob ihr anschließend noch weitere Städte an der kalifornischen Westküste erkunden wollt. Grundsätzlich solltet ihr jedoch mindestens zwei Tage einplanen, um entspannt alle Sights der sonnigen Stadt zu sehen.

Visum für San Francisco

Für Flugreisen in die USA braucht ihr neben eurem Reisepass außerdem eine Elektronische Einreisegenehmigung (ESTA), die ihr unkompliziert online beantragen und mit der ihr dann bis zu 90 Tagen im Land bleiben könnt. Das ESTA ist dann zwei Jahre gültig, kostet pro Person 14 USD und ihr solltet dieses spätestens 72 Stunden vor Abflug ausfüllen. Um unnötigen Stress zu vermeiden, empfehle ich euch jedoch dies so früh wie möglich zu tun, denn kein gültiges ESTA bedeutet keine USA Reise! Das klingt jetzt alles komplizierter als es eigentlich ist, denn in Wahrheit füllt ihr einige Daten zu euch und euren Vorhaben im Land aus und seid dann in 20 Minuten durch! Alle weiteren Infos erfahrt ihr hier.

Beachtet außerdem, dass ihr in vielen Restaurants und Geschäften in den USA eine Kreditkarte braucht und die EC Karte nicht ausreicht.

Essen & Trinken

Alle Feinschmecker kommen bei der kulinarischen Vielfalt in San Francisco voll auf ihre Kosten: Durch die verschiedenen kulturellen Einflüsse die in San Francisco koexistieren, könnt ihr ganz klischeemäßig Burger und Pommes in typischen amerikanischen Diners, asiatische Spezialitäten in Chinatown, und köstliche Pasta und Pizza in Little Italy verspeisen. Im Hippieviertel Haight-Ashbury findet ihr die coolsten Cafés der Stadt.

Nach meinen vielen Trips nach San Francisco habe ich inzwischen einen recht guten Überblick der kulinarischen Szene der Stadt und stelle euch nun meine liebsten Restaurants vor.

Ein Tipp noch vorweg: Trinkgeld ist im Endpreis noch nicht enthalten, wird aber mehr oder weniger erwartet. Wie in Deutschland sind rund 10 % üblich.

Die besten Restaurants, Cafés und Co in San Francisco

  • Bei Super Duper Burgers genießt ihr in sechs verschiedenen Locations in San Francisco saftige Burger mit gutem Fleisch und knusprigen Garlic Fries mit frischem Knoblauch Cheddar.
  • In der Cowgirl Creamery mitten in Downtown gibt es allerlei Käse-Kreationen wie zum Beispiel ein Grilled Cheese Sandwich mit Aged Cheddar, karamellisierten Zwiebeln und Ahorn Senf. Dazu schlürft ihr einen Milkshake.
  • San Francisco ist auch für das frische Seafood bekannt, das ihr zum Beispiel im Cioppinos (dieses Restaurant hat inzwischen Kultstatus) an der Fishermans Wharf mit herrlichem Ausblick auf den Pier schlemmen könnt.
  • Ein wahrer Hit auf Instagram mit den verrückten Käsegerichten ist das MAC’D mit Locations in Downtown und am Marina. Falls ihr vorhabt typische Mac and Cheese zu essen, dann ist das der perfekte Ort dafür!
  • Das Viertel The Castro in San Francisco ist das Herzstück der LGBTQ Szene und neben Regenbogenflaggen gibt es hier außerdem den besten Flat White in der Kaffeerösterei Castro Coffee Company
  • Bei eurem Abstecher nach Chinatown solltet ihr unbedingt bei der Golden Gate Fortune Cookie Factory vorbeischauen, wo seit 1962 Glückskekse produziert werden – und wer bekommt denn nicht gerne die Zukunft von einem Keks prophezeit.
  • Die beste Eisdiele in San Francisco ist Humphry Slocombe mit mehreren Locations in der Stadt. Oftmals gibt es hier ausgeflippte Sorten wie Rosen- oder Gurkeneis.
  • Das Buena Vista Café auf der Hyde Street serviert stolze 2.000 Tassen Irish Coffee pro Tag, denn hier soll angeblich die perfekte Kombination aus heißem Kaffee, irischem Whiskey und Schlagsahne erstmals kreiert worden sein.
  • Im El Farolito im Mission District, der stark von der lateinamerikanischen Kultur geprägt ist, genießt ihr riesengroße köstliche Burritos.

Mittagessen in den (schickeren) Restaurants in San Francisco ist meist günstiger als das Abendessen!

  • Die Anchor Steam Beer ist Craft-Bier-Brauerei der USA wurde während des Goldrauschs 1896 gegründegt. Hier könnt ihr also perfekt mit einem Bier auf die gemeinsame Zeit in San Francisco anstoßen.
  • Das Herz aller Schokoladenliebhaber macht in der Schokoladenfabrik Ghirardelli Ice Cream & Chocolate Shop am Ghirardelli Square Luftsprünge, denn hier gibt’s die beste Schokolade in San Francisco.
  • Allen Sushi-Liebhabern lege ich das zentral liegende Blowfish Sushi ans Herz, wo ihr den Köchen sogar bei der Zubereitung der köstlichen Fischkreationen und leckeren Ramen zuschauen könnt.
  • Als erstes Espresso-Café an der Westküste im Jahr 1956 serviert Caffe Trieste (http://coffee.caffetrieste.com) Espresso in bester Qualität. Das italienische Restaurant hat inzwischen Kultstatus, gerade in der Künstlerszene.

Shopping in San Francisco

San Francisco ist das Shoppingmekka schlechthin in den USA, denn anders als zum Beispiel in Los Angeles, findet ihr hier viele schöne kleine Läden und nicht unbedingt riesige Shopping Malls. Das bekannteste Einkaufsviertel ist von San Francisco findet ihr rund um den Union Square herum, sowie an der nur zwei bis drei Häuserblöcke entfernten Market Street: Hier findet ihr die meisten internationalen Marken jeder Preisklasse.

Shopping rund um den Union Square in San Francisco

Auch ein Abstecher in das riesige Westfield Shopping Center ist ein Besuch wert, denn auf neun Etagen und über 200 Läden wird gewiss jeder fündig. Wenn nicht, dann geht es eben in den Food Court!

Seid ihr auf der Jagd nach den besten Souvenirs und kleinen Mitbringseln für eure Liebsten? Dann seid ihr an der Fishermans Wharf (Pier 39) sowie in Chinatown am besten aufgehoben.

Alle Schnäppchenjäger sollten definitiv etwas aus dem Stadtzentrum raus fahren, zum Beispiel in eines der vielen Outlets, wo ihr Markenklamotten günstiger bekommt. Das wohl bekannteste Outlet (San Francisco Premium Outlet) befindet sich auf dem Weg zum Yosemite National Park an der Interstate 580 nach etwa 75 Kilometern in Livermore. Bei den rund 130 Geschäften ist gewiss für jeden etwas dabei.

Im Hippieviertel Haight Ashbury hingegen gibt es viele kleine Läden mit Schmuck, alten Büchern, und Schallplatten, sowie Vintage- und Second-Hand Läden.

Günstig nach San Francisco: Unsere Spartipps

Auch wenn ein San Francisco Trip gewiss kein Schnäppchen ist, könnt ihr mit einigen Tipps ordentlich Geld sparen. Gerade wenn ihr vorhabt die vielen tollen Sehenswürdigkeiten in der kalifornischen Großstadt zu besichtigen, lohnen sich Sightseeing Pässe, die euch gegen einen Pauschalpreis freien Eintritt in die besten Abenteuer der Stadt gewähren.

Der All Inclusive San Francisco Pass ist der Rolls Roys in Sachen Komfort, Kosteneinsparungen und Flexibilität. Ihr wählt zwischen der 1, 2, 3, 5 oder 7-Tage-Option und bekommt damit Zugang zu allen 28 enthaltenen Attraktionen und spart bis zu 60 % im Vergleich zum vollen Eintrittspreis – besser geht’s wohl kaum!

Zu den Attraktionen gehören Kalifornische Akademie der Wissenschaften, Madame Tussauds, Bootstouren zur Golden Gate Bridge und Alcatraz, Stadtführungen, Fahrradverleih und Museumstickets. Hier ist gewiss für jeden Geschmack etwas dabei! Erfahre hier mehr über den All Inclusive San Francisco Pass.

All Inclusive San Francisco Pass

Alternativ ist auch der Explorer Pass San Francisco interessant: Hier bucht ihr die Option nicht nach Tagen, sondern nach Sehenswürdigkeiten in die euch der Pass dann anschließend freien Eintritt gewährt; entweder 2, 3, 4 oder 5. Die Auswahl der 25 enthaltenen Sehenswürdigkeiten ist ähnlich wie beim All Inclusive Pass und nachdem ihr diesen gekauft habt, seid ihr für 60 Tage lang Explorer in der Großstadt und genießt die Vorteile des Passes. Alles weitere erfahrt ihr hier.

Explorer Pass San Francisco

Hotels in San Francisco

Zum Übernachten in San Francisco empfiehlt sich ein Hotel, denn auch wenn ich sonst gerne in AirBnB’s übernachte, möchte ich auch die kulinarische Kultur der multikulturellen Großstadt in Kalifornien erleben. An der Auswahl schöner Hotels mangelt es dabei nicht; von Luxushotels direkt in der Innenstadt bis hin zu günstigen Budget-Optionen.

San Francisco City Guide

Generell solltet ihr für ein vernünftiges Hotelzimmer jedoch mit ungefähr 200 € pro Nacht rechnen. Wer direkt im Zentrum des Geschehens sein möchte, sollte sich in der Nähe der Fisherman’s Wharf und am Union Square umschauen. Alle die auf der Suche nach einer günstigen Unterkunft sind, werden entlang der Lombard Street und rund um die Halbinsel vom Presidio im Westen bis zum Embarcadero im Osten fündig.

Auf booking.com könnt ihr eure Auswahl filtern und unkompliziert die perfekte Unterkunft ganz nach eurem Geschmack finde.

Hotel in San Francisco finden

Über den Autor
Steffen

Ich bin ein absoluter Reise-Begeisterter mit einer großen Liebe zur USA, Spanien und Italien. Und England. Und Frankreich. Ganz viel Reise-Inspiration von mir gibt es regelmäßig auf unserem YouTube-Kanal sowie in unserem brandneuen Podcast.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel

Einloggen Registrieren

myTravel – dein Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myTravel einloggen und deine Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myTravel deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myTravel – dein Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myTravel, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine Reise online zu planen!