San Diego City Guide

Lasst euch vom südkalifornischen Flair und der stetigen guten Laune anstecken

New York hat seinen Taxifahrer, Chicago seinen Bluesman und Seattle seinen kaffeetrinkenden Boho – San Diego hingegen wirbt mit einem lässigen Surfertyp mit toller Bräune und Enthusiasmus. Und genauso heißen dich die Einwohner der Stadt in Kalifornien auch willkommen. Erfahre hier alles was du vor deinem unvergesslichen San Diego Trip wissen solltest, mit meinen Spartipps!

San Diego liegt an der Westküste der USA am Pazifik und hat eine bunte Mischung zu bieten: Traumhaft schöne Strände, Parks, aber auch Museen, und Kunstgalerien, die sehr beeindruckende Werke zeigen.

Meine Highlights in San Diego

Hier zeige ich euch meine persönlichen Highlights beim Besuch von San Diego.

  • Beobachte die leuchtend orangen Fische namens Garibaldi in der La Jolla Cove bei einer Kajak-Tour.
  • Kostet mexikanisches Essen in der Old Town, zum Beispiel im Restaurant Casa de Reyes (2754 Calhoun Street, Old Town)
  • Kommt zum Sonnenuntergang an die Sunset Cliffs – seid früh und bringt euch zum Beispiel ein Picknick mit.
  • Besuche das USS Midway Museum und erfahre alles über den dienstältesten Flugzeugträger der USA
  • Genießt einen Drink in der Cannonball Rooftop Bar am Mission Beach und genießt den atemberaubend schönen Blick auf den Pazifik (Adresse: 3105 Ocean Front Walk)

Die TOP 5 San Diego Sehenswürdigkeiten

Auch wenn man bei der entspannten Atmosphäre ruhig den ganzen Tag am Strand faulenzen und die Surfer beobachten kann, gibt es in San Diego allerhand zu entdecken; hier kommen unsere Highlights!

  1. Sehenswürdigkeiten in San Diego

    01 Balboa Park

    Der Balboa Park in San Diego: wo Locals morgens ihren Kaffee trinken, ihren Hund Gassi führen, ihr auf den vielen Grünflächen Menschen trainieren, turnen, Volleyball spielen oder Yoga machen seht. Der Park ist das lebendige Herzstück San Diegos und gehört zu den beliebtesten des gesamten Landes.

    Nehmt euch also einen Nachmittag Zeit, packt Proviant und eine Picknickdecke ein und lasst es im Park langsam angehen – genau das wofür die Südkalifornier*innen bekannt sind – und verpasst auf keinen Fall Attraktionen wie den botanischen Garten, den berühmten Seerosenteich Lily Pond und die vielen Museen wie z.B. dem National Museum of Art.

  2. Sehenswürdigkeiten in San Diego

    02 Sunset Cliffs

    Der idyllische Naturpark Sunset Cliffs ist einer meiner Lieblingsorte in San Diego und einen Sonnenuntergang hier zu genießen steht bei einem Besuch auf jeden Fall auf dem Pflichtprogramm! Die Sunset Cliffs liegen südlich vom Ocean Beach und der Name ist etwas irreführend, denn es handelt sich hier nicht wirklich um einen Strand, sondern vielmehr schroffe Klippen mit umliegenden Wanderwegen rund ums Kliff. Mit etwas Vorsicht könnt ihr hier über die Felsen klettern, die Flutmulden (tide pools) und Wanderwege erkunden, den Surfer*innen zuschauen und es euch bei einem romantischen Picknick am Pazifik genütlich machen. Parken ist hier ürbigens kostenlos.

  3. Aktivitäten in San Diego
    Quelle: Getyourguide

    03 USS Midway Museum San Diego

    Das USS Midway Museum ist unglaublich beeindruckend und alleine wenn man davor steht und die Größe des dienstältesten Flugzeugträgers der US Navy realisiert – wow! Wenn ihr also in San Diego seid ist ein Besuch des USS Midway Museums ein absolutes Must-see. Auf dem Schiff haben über 200.000 Soldaten gedient und die USS Midway war an vielen wichtigen militärischen und humanitären Einsätzen beteiligt.

    Mit einem Ticket für die Fast Lane überspringt ihr die langen Warteschlagen und könnt eure Zeit für die Erkundung des am längsten genutzten Flugzeugträgers der amerkikanischen Flotte widmen.

  4. Sehenswürdigkeiten in San Diego

    04 Coronado Island

    Als ob es in San Diego selbst nicht schon genug schöne Strände gibt, toppt der breite Sandstrand auf Coronado Island nochmal alles: 2012 wurde er zum besten Strand in ganz Amerika gewählt, und somit Coronado Beach für alle Strandliebhaber ein absolutes Muss! Der Trip auf die Insel fühlt sich immer an wie ein Sommerabenteuer aus dem Bilderbuch: Über die prunkvolle Coronado Bridge erreicht ihr die Halbinsel und macht erstmal in der Innenstadt halt, shlendert durch die Gegend und lasst euch vom entspannten Beach-Vibe anstecken, bevor es dann am Nachmittag zum Strand geht. Surfer beobachten, schwimmen gehen, den Sonnenuntergang am endlosen Horizont bewundern und sogar Lagerfeuer sind hier erlaubt – was will man mehr!

  5. Sehenswürdigkeiten in San Diego

    05 Gaslamp Quarter in San Diego

    Auf der Suche nach den besten Restaurants in San Diego und einem pulsierenden Nachtleben, führt kein Weg am historischen Gaslamp Quarter, welches im Herzen von Downtown liegt. Hier reiht sich ein Szenerestaurant, Hipster Café oder lokale Brauerei an coole Kunstgallerien und Antikgeschäfte.

    Ob es nur für einen Spaziergang in der Gegend (die sich grob vom Broadway bis zur San Diego Bay erstreckt), einer Fotografie-Session der viktorianischen Architektur, oder einem gediegenen Abend in Gesellschaft vom Künstler*innen und Promis – ein Ausflug ins Gaslamp Quarter lohnt sich! Wenn ihr schonmal dort seid, solltet ihr auch dem Seaport Village am Wasser der San Diego Bay und dem Flugzeugträger USS Midway Museum einen Besuch abstatten.

Die besten Touren & Aktivitäten in San Diego

Ich kann euch schon jetzt versprechen, dass euch in San Diego nicht langweilig wird. Ganz gleich, ob du eher naturverbunden bist oder actionreiche Abenteuer erleben willst, ich zeige dir hier die schönsten Touren und Aktivitäten in der kalifornischen Stadt.

  1. Aktivitäten in San Diego
    Quelle: Getyourguide

    01 Freundet euch mit den Meeresbewohnern in San Diego an

    Ein großer Teil der Küste vor San Diego steht wegen der vielen heimischen Bewohner der Tier- und Pflanzenwelt unter Naturschutz. Bei dieser schönen Kajaktour könnt ihr jedoch (mit ein bisschen Glück) eine Vielzahl an Fischen, Vögeln, Delfinen, Schildkröten, Seelöwen und Walen beobachten, während ihr entspannt durch das Wasser paddelt. Auch die berüchtigte Smaragdhöhle in La Jolla erkundet ihr gemeinsam mit eurem erfahrenen Guide.

    Ich erinnere mich noch gut daran, als ich mich wie ein kleines Kind gefreut habe, als ich die orangefarbenen Garibaldi Fische, die sich zwischen dem grünen Seegras getummelt haben, entdeckt habe. Besonders schön finde ich, dass 1% der Buchung an die Naturschutzorganisation “For The Planet” gespendet wird. Übrigens könnt ihr beim Treffpunkt eure Wertsachen trocken in Schließfächern verstauen. Also – nichts wie los und viel Spaß bei einem der besten Things to do in San Diego.

  2. Aktivitäten in San Diego
    Quelle: Getyourguide

    02 Sightseeing mit kalifornischem Flair

    Die kalifornische Sonne auf der Haut spüren, die leichte Brise die an euch vorbei zieht, das Trällern der Möwen im Hintergrund… Klingt das nicht wunderbar! Und mit dieser tollen Bootstour in San Diego ist all das möglich, und sogar noch mehr!

    Je nach gebuchter Option geht es unter der Coronado Bridge hindurch, vorbei an Militärschiffen, dem Geschehen am Pier und den schönsten Stränden der Stadt. Bei einem Audiokommentar erfahrt ihr nebenbei noch die wichtigsten historischen Fakten über die Sehenswürdigkeiten der Stadt und habt danach sicherlich den einen oder anderen Fun-Fact auf Lager.

    An Bord des Schiffes könnt ihr es euch auf drei Ebenen gemütlich machen (ich sitze am liebsten auf dem großen Sonnendeck) und mit der Snackbar an Bord werdet ihr auch nicht hungrig. Ihr seht also, hier bleiben keine Wünsche offen – deshalb gehört diese Hafenrundfahrt auch zu den besten Aktivitäten in San Diego!

  3. Aktivitäten in San Diego
    Quelle: Viator

    03 Ein unvergleichliches Abenteuer in San Diego

    Whale Watching gehört einfach auf jede Bucket Liste und es gibt wohl keinen besseren Ort um die sanften Riesen zu beobachten, als vor der Küste San Diegos in Kalifornien. Das Abenteuer findet auf einer Nachbildung des historischen Segelschiffs statt, das 1851 den weltweit ersten Segelwettbewerb America’s Cup gewonnen hat und zählt zu den besten Aktivitäten, die ihr in San Diego unternehmen könnt.

    An Bord angekommen, erzählt euch ein fachkundiger Guide Wissenswertes über Grauwale, Delfine und andere Meeresbewohner sowie alle Facts über die Sehenswürdigkeiten der US-Marine, die ihr auf dem Weg zum Pazifik passiert. Obendrauf gibt’s noch eine im Preis enthaltene Eintrittskarte für das San Diego Maritime Museum am selben Tag, sowie kalte Erfrischungen.

    Übrigens sind Walsichtungen auf eurer Bootstour garantiert und falls keine Wale gesichtet werden, könnt ihr an einem anderen Tag kostenlos einen zweiten Versuch unternehmen. Na dann, packt euer Mittagessen und Kamera ein und los geht’s!

  4. Aktivitäten in San Diego
    Quelle: Getyourguide

    04 San Diego’s einzigartige Sightseeing Tour

    Könnt ihr euch nicht zwischen einer Sightseeing Tour in San Diego an Land oder auf dem Wasser entscheiden? Keine Sorge, denn mit dem SEAL Sightseeing Hybrid könnt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Zunächst cruist ihr mit dem flippigen Mobil durch Embarcader und die wichtigsten Wahrzeichen der Stadt, dabei gibt’s immer interessante Infos über die Geschichte und Kultur der kalifornischen Stadt mit dem Audioguide auf den Ohren.

    Danach geht es dann zur San Diego Bay Area und im Nullkommanix wird der Sightseeing-Bus in ein Boot umfunktioniert und ihr stecht auf hohe See! Vorbei geht es nun an Fischerbooten im Hafen während ihr dem Meer Plätschern und Geschichten der frühen Seefahrer lauscht. Ein Bus und Boot in einem – wirklich verrückt, was es heute alles gibt! Also, packt eure Kamera und Sonnencreme ein und los geht’s. Ach ja, Gepäck oder große Taschen bleiben bei dieser Tour bitte im Hotel.

  5. Aktivitäten in San Diego
    Quelle: Viator

    05 Das unvergessliche Segelerlebnis in San Diego

    Diese Segeltour zum Sonnenuntergang gehört für uns zu den schönsten Aktivitäten in San Diego und beschert euch ganz gewiss Marmeladenglasmomente: In einer kleinen Gruppe und heimeligen Atmosphäre seid ihr auf dem großen Katamaran und gleitet schwerelos über das Wasser.

    Im Hintergrund zeichnet sich die Skyline der Großstadt im orange-roten Horizont, und ihr lauscht den Seemöwen und dem sanften Plätschern des Wassers. Ich gebe zu, das klingt schon fast kitschig, aber genauso habe ich dieses Erlebnis in Erinnerung! An Bord könnt ihr diesen besonderen Moment mit einer Flasche Weißwein und Pralinen feiern. Falls ihr vorhabt eure*n Liebste*n eine Freude zu machen ist diese Tour ein Volltreffer!

Reisetipps für San Diego

Bevor ihr nach San Diego reist, haben wir natürlich noch unsere Reisetipps für euch im Gepäck, so dass euer Urlaub einfach nur schön werden kann.

Anreise nach San Diego

San Diego liegt an einem Hafenbecken im Südwesten von Kalifornien nahe der Grenze zu Mexiko wunderschön am Pazifischen Ozean. Im Osten wird die Stadt von malerischen Berge sowie dem Anza-Borrego-Wüstenpark umrahmt. Falls San Diego ein Zwischenstopp auf eurem USA Roadtrip ist, erreicht ihr die Stadt in etwa zweieinhalb Autostunden von Los Angeles.

Der San Diego International Airport (SAN) liegt knapp 6 km nordwestlich vom Stadtkern San Diegos. Wahrscheinlich müsst ihr an einem anderen amerikanischen Flughafen, zum Beispiel Los Angeles oder Chicaco, umsteigen und dann weiter nach San Diego fliegen. Es gibt jedoch viele Verbindungen mit großen Fluglinien wie United Airlines, American Airlines, Lufthansa und Delta, sodass dies kein Problem sein sollte.

Am San Diego Airport angekommen, nehmt ihr für etwa 20 USD ein Taxi bzw. Uber in die Innenstadt oder den Bus 992, der alle 10 Minuten Richtung Innenstadt /Down Town fährt. Die Fahrt dauert eine halbe Stunde und ihr zahlt 2,25 USD.

Klima & beste Reisezeit für San Diego

San Diego nennt sich selbst gerne “America’s Finest City” und das vor allem wegen des Wetters, welches wirklich keine Wünsche offen lässt: hier ist es das ganze Jahr über sonnig. Die wärmsten Monate des Jahres sind Juli bis Oktober, in denen eine Durchschnittstemperatur von 25 Grad herrscht – perfekt also, um die vielen paradiesischen Strände der Stadt unsicher zu machen. Auch der Pazifik wärmt sich im Sommer ordentlich auf, sodass die Wassertemperatur Ende August bei circa 21 Grad liegt und zu einer Erfrischung, und natürlich Wassersport typisch für San Diego, einlädt.

Auch zwischen November und April liegen die Temperaturen in San Diego noch bei ungefähr 19 Grad. Generell könnt ihr in der Stadt nahe der mexikanischen Grenze eigentlich immer Sonne erwarten (wir können von 300 Sonnentagen jährlich nur träumen), Regen und Unwetter kommen vergleichsweise selten vor.

Ihr seht also, San Diego ist ein ganzjähriges Reiseziel was das Wetter angeht und somit würde ich euch wärmstens empfehlen die Sommermonate, insbesondere Juni, Juli und August zu meiden, denn dann ist es einfach zu teuer und zu voll. Verbringt lieber den April oder Mai, bzw. September und Oktober in der kalifornischen Großstadt und genießt die Strände ohne touritische Menschenmassen.

San Diego City Guide

Unterwegs in San Diego

San Diego lässt sich unkompliziert und günstig zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden: Dafür gibt es zwei verschiedene Betreiber für den öffentlichen Nahverkehr, einmal das Metropolitan Transit System (MTS) für Busse und den San Diego Trolley für eine Art S-Bahn.

Die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden sich in einem recht kleinen Umkreis, und somit sind für euch gerade die MTS Busse praktisch. Tagsüber fahren die meisten Busse im 15-Minuten Takt und eine einzelne Fahrt kostet rund 2,25USD. Auch Tagestickets für nur 5$ pro Person lohnen sich allemal, denn diese rentieren sich schon ab drei Fahrten am Tag. Alle Infos zu Fahrzeiten und dem Streckennetz findet ihr auf der MTS Website, und auch Google Maps steht immer zur Orientierung bereit.

Wer mehr auf Komfort steht, der ist natürlich auch mit einem Mietwagen oder Taxi, bzw. dem in den USA mehr verbreiteten Anbieter Uber, bequem und unkompliziert unterwegs. Parkgebühren können in Kalifornien jedoch recht hoch sein, deswegen rate ich euch immer abseits in den Seitenstraßen nach Parkplätzen zu suchen.

Und jetzt kommt mein Lieblingsfortbewegungsmittel: Der Hop-On-Hop-Off Bus! Dieser fährt euch einmal quer durch die Stadt und macht an all den besten Sehenswürdigkeiten der Stadt halt, sodass ihr nach Lust und Laune zu- und aussteigen könnt. Macht es auch auf dem Sonnendeck des Busses gemütlich und lauscht dem Audioguide um mehr über die Sights der Stadt zu erfahren!

Wie viele Tage soll ich in San Diego bleiben?

Ich finde, dass 3 Tage in San Diego perfekt sind! Dann habt ihr genug Zeit das Pflichtprogramm zu entdecken, habt aber gleichzeitig auch Zeit den entspannten Lifestyle typisch für Kalifornien zu erleben, euch am Strand die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, und Kunst, Kulinarik und Kultur zu erleben. Wollt ihr wirklich nur die besten Sehenswürdigkeiten abklappern, reichen wahrscheinlich ein bis zwei Tage völlig aus.

Essen & Trinken in San Diego

Kulinarisch hat San Diego allerhand zu bieten und besonders spannend finde ich, dass sich die multikulturelle Atmosphäre der Großstadt auch in Essen und Trinken widerspiegelt. Egal in welchem Stadtteil ihr unterwegs seid – ​​ob in La Jolla, an der Pacific Beach Promenade, in Little Italy oder im Gaslamp Quarter in Downtown – an jeder Ecke wird Genuss groß geschrieben.

Sehenswürdigkeiten in San Diego

Für eine besonders schöne Atmosphäre oder ein romantisches Dinner in Zweisamkeit empfehle ich euch die Restaurants am Shelter Island Hafen, wo ihr herrlich speisen könnt und anschließend an den Yachten vorbeischlendern und der Livemusik lauscht.

Mexikanisch vom Allerfeinsten

Aufgrund der Nähe zu Mexiko, gibt es in San Diego unbglaublich gute Mexikaner. Zu unseren Favoriten zählen auf jeden Fall diese beiden:

Ihr findet die Restaurants zentral in Downtown. Mexikanisch für den schnellen Hunger bieten die Baja Fresh Restaurants, eine Restaurantkette die vorzügliche Tacos, Nachos und Co macht und mehrere Locations in der Stadt hat.

Um die mexikanische Kultur in San Diego bestmöglich kennenzulernen, lege ich euch diese schöne Tour ans Herz, bei der ihr nicht nur die besten mexikanischen Restaurants mit allen Sinnen erkundet, sondern auch mehr über den Geburtsortes von Kalifornien erfahrt – inklusive einem Besuch im Whaley House, Amerikas berühmtesten Spukhaus!

La Dolce Vita in San Diego

Steht ihr mehr auf Pizza und Pasta, seid ihr im Stadtteil Little Italy bestens aufgehoben, wo die mediterrane Küche überall zu finden ist. Auch für einen Spaziergang lohnt sich dieser Bezirk, denn die Atmosphäre und Architektur ist ganz anders als der Rest San Diegos. Jeden Mittwoch und Samstag Vormittag gibt es in Little Italy einen Farmers Market auf dem in lebendiger Atmosphäre allerlei Kunst, Obst & Gemüse, Souvenirs und Kosmetik verkauft werden. Die beste Pizza in San Diego gibts in der Ilosa Pizza Bar und im Bencotto gibt es köstliche Pasta in gemütlichem Ambiente.

Falls ihr euch nicht entscheiden könnt, geht ihr am besten in die Little Italy Food Hall, wo ihr einmal quer durch die italienische Küche schlemmen könnt. Hier findet ihr Informationen zu aktuellen Events und Ausstellungen in Little Italy.

Craft Bier

Wusstet ihr, dass San Diego als die Craft Brew-Hauptstadt Amerikas gilt? San Diego veranstaltet viele Veranstaltungen rund ums Bier, wie die San Diego Beer Week und die San Diego International Beer Competition. Selbst ich als Weinliebhaberin liebe es die vershiedenen IPA’s zu kosten, die in San Diego typischerweise einen ziemlichh hohen Alkoholgehalt (8 – 10 %) haben.

Meine liebsten Bars sind:

Burger & Pommes

Wenn ihr schonmal in den USA seid, gehört ein saftiger Burger und eine große Portion Pommes natürlich auch zum Pflichtprogramm und auch hier lässt San Diego keine Wünsche offen:

Shopping in San Diego

San Diego, bekannt als „America’s Finest City“, befindet sich ständig im Urlaubsmodus und neben Traumstränden und köstlichen Restaurants, gehört auch Shopping dazu: Das zentral im Viertel Mission Valley gelegene Fashion Valley ist ein wahres Einkaufsparadies, wo ihr auf zwei Stockwerken mehr als 200 Restaurants und Geschäfte, darunter JC Penny, Neiman Marcus, Bloomingdales, Nordstrom und sogar Tiffany’s findet.

Das Einkaufsviertel am Strand von La Jolla gilt als der Rodeo Drive von San Diego. Mit Blick auf das türkisblaue Wasser des Pazifischen Ozeans ist La Jolla voller Kunstgalerien, Antiquitätenläden, Boutiquen sowie Vintage- und Fachgeschäften. Schaut auf jeden Fall auch bei der süßen familiengeführten Buchhandlung Warwick’s vorbei.

Ob ihr es glaubt oder nicht, der Ocean Beach Antique District ist das größte Antiquitäten-Einkaufsviertel im gesamten Land! Das Einkaufsviertel liegt in der multikulturellen Küstengemeinde Ocean Beach und bietet mehr als 200 Antiquitätenhändler und Geschäfte, und ihr könnt hier easy einen ganzen Tag verbringen Vintage-Schmuckstücke und Wohnaccessoires zu durchstöbern. Krönt das Ganze mit einem Besuch in einer der niedlichen Mikrobrauereien oder Restaurants oder besucht ein authentisches Weingut im Herzen des Viertels.

Spartipps in San Diego

San Diego Explorer Pass
Quelle: Getyourguide

Eine Reise nach San Diego gilt nicht unbedingt als Schnäppchen, jedoch verrate ich euch und die besten Spartipps und kostenlosen Attraktionen in der kalifornischen Stadt. Besonders wenn ihr keine der coolen Sehenswürdigkeiten in San Diego verpassen wollt, lohnen sich Sightseeingpässe, mit denen ihr bis zu 50% des ursprünglichen Eintrittspreises bei den Attraktionen Sparen könnt – also aufgepasst: Der San Diego Go City All-Inclusive Pass gewährt euch für die gewählte Tagesanzahl freien Eintritt in die 55 besten Spots der Stadt; ob Themenparks, Zoos, Schnorchelabenteuer, Museen, oder Hafenrundfahrten – jeder wird fündig! Ihr kauft den Pass und müsst euch anschließend um nichts mehr kümmern, denn ihr bekommt einen individuellen QR-Code und den Stadtführer. Abgesehen davon, dass ihr bis zu 55 % auf Eintrittspreise spart, müsst ihr euch auch keine Sorgen um Tickets mehr machen!

Alternativ wäre da noch der San Diego Go City Explorer Pass, der weniger Sehenswürdigkeiten beinhaltet, dafür aber etwas günstiger ist. Hier kauft ihr den Pass nicht für bestimmte Tage, sondern für die Anzahl an Sehenswürdigkeiten die ihr besichtigen wollt. Auch bei diesem Pass könnt ihr euch mit den vielen Abenteuern in San Diego richtig austoben: Museen, Zoos, Stadtrundfahrten, Bootsfahrten, Wandertouren, Whalewatching, und und und.

In San Dego gibt es außerdem viele kostenlose Unterhaltungsmöglichkeiten: Besucht den Balboa Park sonntags um 14:00 Uhr für ein fantastisches kostenloses Orgelkonzert, denn der Park beherbergt den Orgelpavillon mit einer der größten Außenpfeifenorgeln der Welt! Also, Picknick einpacken und nichts wie hin da!
Auch an der Embarcadero Promenade ist eigentlichen immer etwas los, von Straßenmusikern bis hin zu Straßenperformances und Margier. Bei einem Spaziergang entlang dieser weitläufigen Uferpromenade herrscht immer eine quirlige Atmosphäre und abgesehen davon genießt ihr tolle Ausblicke auf’s Wasser – wenn ihr am Wasser Richtung Süden schlendert, habt ihr eine schöne Aussicht auf die endlose Coronado Bridge!
Für Fans der Vogelbeobachtung ist San Diego bekannt für seine vielen Feuchtgebietsreservate: Tijuana Estuary und das Sweetwater Marsh National Wildlife Refuge gehören zu den besten Zielen um Hunderte von Vogelarten zu beobachten.

Die schönsten Strände in San Diego

Paradiesische Traumstrände gibt es in San Diego wie Sand am Meer und damit ihr nicht den Überblick verliert, haben wir euch hier unsere Favoriten zusammengestellt.

  1. Aktivitäten in San Diego
    Quelle: Getyourguide

    01 La Jolla Cove

    Zwar ist dieser traumhafte Strand im Norden der Stadt längst kein Geheimtipp mehr, jedoch lohnt sich ein Besuch hier trotzdem! Zwischen Seehunden und üppigen Wellen könnt ihr hier atemberaubende Fotos der wunderschönen Natur Südkaliforniens schießen und dabei wirkt der Strand noch etwas unberührter als die weiter südlich gelegeren Strände. Wegen des einfachen Zugangs zum Meer ist es einer der besten Strände zum Surfen und Tauchen.

  2. Sehenswürdigkeiten in San Diego

    02 Mission Beach

    Besonders beliebt ist der Mission Beach bei Surfanfängern, die sich hier an den freundlichen Wellen, flach abfallenden Wasser und vielen Surfschulen erfreuen. Für Abwechslung sorgt der Belmont Park mit Achterbahnen und Karussells ganz in der Nähe, wo es ürbigens auch kostenlose Parkplätze gibt.

  3. San Diego City Guide

    03 Pacific Beach

    Der Pacific Beach liegt zwischen Mission Beach und La Jolla und ist ideal für lange Spaziergänge und Familienaktivitäten. Wegen der endlosen Weite und den vielen Leihgeschäften am Strand, in denen es Ausrüstung zum Tauchen gibt, zieht dieser Strandabschnitt täglich Menschenmassen an. Nach dem Schnorcheln und Sonnenbaden könnt ihr euch mit einem kühlen Getränk in den kleinen Strandbars belohnen. Rettungsschwimmer sorgen täglich für eure Sicherheit.

  4. San Diego City Guide

    04 Ocean Beach

    Es gibt für mich nichts besseres als ein langen Strandspaziergang in der Sonne und am Ocean Beach wird es noch besser, denn am tierfreundlichen Ocean Beach toben von morgens bis abends Hunde im Wasser! Neben den vierbeinigen Freunden fühlen sich hier besonders junge Leute wohl, denn bunte Hostels und coole Bars laden zu unvergessliche Partynächten am Strand ein. Auch Yoga und Surfen gehören hier zum Alltag und sorgen für eine lockere Atmosphäre.

  5. San Diego City Guide

    05 Windansea Beach

    Wer die Surfprofis der Region bewundern möchte und anschließend die eigene Karriere als Surfer*in planen möchte weil es so einfach aussieht, der ist am Windansea Beach bestens aufgehoben! Hier prallen die Wellen mit voller Wucht an die Küste; vom Schwimmen wird daher abgeraten. Mit ganz viel Glück könnt ihr hier bei eurem Strandspaziergang von den Klippen sogar Wale beobachten.

Hotels in San Diego

An schönen Unterkünften mangelt es in San Diego gewiss nicht, ob AirBnB oder Hotel, jeder wird hier fündig! Auch wenn ich auf meinen Reisen sonst gerne in AirBnB’s übernachte, war es mir in San Diego wichtig zentral zu übernachten, sodass ich die lebendige Stadt in vollen Zügen auskosten kann – wir hatten uns für ein Hotel in Downtown entschieden. Mit der zentralen Lage macht ihr mit einer Unterkunft in Downtown nichts falsch.

Dann wäre da noch Old Town; quasi der Geburtsort des Staates Kalifornien, denn an diesem gab es die erste spanische Siedlung im frühen 19. Jahrhundert. Noch heute ist viel vom historischen Charme und der Architektur bewahrt.

Wem der Stadtkern zu hektisch ist, nächtigt in North Park, eines der coolsten Viertel der Stadt welches seine entspannte Atmosphäre und Street Art Szene bekannt ist. Gerade wenn ihr auf euren Flat White aus dem Hipstercafé von nebenan nicht verzichten wollt, ist dieser Bezirk genau das Richtige für euch.

Egal wonach euch der Sinn steht, auf booking.com könnt ihr eure Auswahl filtern und unkompliziert die perfekte Unterkunft ganz nach eurem Geschmack finden.

Hotel in San Diego finden

Über den Autor
Steffen

Ich bin ein absoluter Reise-Begeisterter mit einer großen Liebe zur USA, Spanien und Italien. Und England. Und Frankreich. Ganz viel Reise-Inspiration von mir gibt es regelmäßig auf unserem YouTube-Kanal sowie in unserem brandneuen Podcast.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel

Einloggen Registrieren

myTravel – dein Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myTravel einloggen und deine Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myTravel deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myTravel – dein Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myTravel, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine Reise online zu planen!