Die Ostküste in Australien

Natur pur und pulsierende Metropolen

Die Ostküste von Australien zieht zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt an. Sie gilt als das Sunshine-Paradies von „Down Under“ und als die Küste, an der jeder einen Platz findet, der genau zu ihm und zu seinem Temperament passt. Erfahrt in diesem Artikel, welches meine persönlichen Highlights an der Ostküste Australiens sind, welche bedeutenden Städte ihr unbedingt einmal besuchen solltet und welcher Road Trip sich wirklich lohnt.

Die Ostküste Australiens ist sehr lang und dementsprechend vielseitig. Von Sydney, das im südlichen Drittel der Küste liegt, bis nach Somerset am nördlichsten Ende der Ostküste sind es fast 3.800 Kilometer.

Die Ostküste von Australien erstreckt sich vom tropischen Cape York an der Nordspitze entlang der Küste des Great Barrier Reefs, vorbei an Brisbane und Sydney bis zur Südostküste nach Melbourne. Aufgrund verschiedener Klimazonen könnt ihr zu verschiedenen Zeiten hierhin reisen.

Die TOP Highlights an der Ostküste Australiens

Entlang der Ostküste Australiens gibt es wunderschöne Städte, faszinierende Inseln und jede Menge Naturhighlights. Ich verrate euch hier, was du bei deiner Reise an die Ostküste sehen solltest.

Highlights

  • Whitsunday Island: Die wunderschöne Whitsunday Island liegt auf Höhe der Stadt Airlie Beach im Great Barrier Reef. Die Insel besteht aus einem Nationalpark und das absolute Highlight ist für mich der Besuch des Whitehaven Beach. Die mit Abstand schönste Tour ist der Flug mit dem Wasserflugzeug zum Great Barrier Reef.
  • Lake McKenzie auf Fraser Island: Die Insel liegt nördlich von Brisbane und bedeutet Wildnis pur. Hierhin könnt ihr ab Hervey Bay eine geführte Tour unternehmen, die euch die schönsten Seiten der Insel zeigt. Mein persönliches Highlights ist der Lake McKenzie. Mein Erfahrungsbericht zur Fraser Island Tour.
  • Fishermans Lookout in Byron Bay: Byron Bay ist die Surfer-Hauptstadt Australiens. Und die Reise hierhin lohnt sich total, denn das Leben ist hier einfach entspannt und schön. Geht morgens an den Strand und seht den Surfern bei ihrem morgendlichen Sport zu. Mein Lieblings-Spot ist die Anhöhe „Fishermans Lookout“. Lies hier mehr über Byron Bay.
  • Sydney: Die Stadt in New South Wales ist einfach einen Besuch wert. Mein persönliches Highlight ist der Sydney Bridge Climb. Zum Sydney City Guide.
  • Myall Beach am Cape Tribulation: Im nördlichen Teil von Australiens Ostküste befindet sich das Cape Tribulation im Daintree Nationalpark. Reist ihr hier hin, kommt ihr in eine ganz andere tropische Region. Neben unzählig schönen Spots, gehört der Myall Beach zu meinen absoluten Highlights.

Die besten Sehenswürdigkeiten an der Ostküste Australiens

Genau genommen reihen sich die Sehenswürdigkeiten an der Ostküste von Australien aneinander. Hier verrate ich euch, welches meine TOP 5 Sehenswürdigkeiten der Ostküste sind.

Australien Ostküste

  1. Whitehaven Beach

    01 Whitehaven Beach

    Whitehaven Beach ist einer der schönsten Strände Australien ung gehört nicht ohne Grund zu den TOP Sehenswürdigkeiten in Australien. Ihr findet ihn auf der Whitsunday Island im Great Barrier Reef (Queensland). Am 7 km langen Whitehaven Beach kommst du aus dem Staunen nicht mehr raus. Das Wasser hat hier alle nur denkbaren Schattierungen, die du dir vorstellen kannst und der Strand ist der wohl weißeste der Welt. Einen guten Überblick bekommst du vom Hill Inlet Lookout, von hier aus werden übrigens auch die meisten der beeindruckenden Fotos des Whitehaven Beach gemacht.

    Er hat mit den weißesten und wirklich feinen Sand, der bei Sonne fast schon reflektiert. Zum Whitehhaven Beach gelangt ihr nur mit einer Tour, sei es per Boot, Hubschrauber oder Wasserflugzeug. Aus der Luft könnt auch auch das danebenliegende Hill Inlet in seinen schillernden blauen und türkisen Farben erblicken.

    Kein Frage, der Whitehaven Beach ist der mitunter bekannteste Strand der Welt. Der Whitehaven Beach auf Whitsunday Island gehört zu 100% zu euren Must See am Great Barrier Reef, weil er der weißeste Strand der Welt sein soll. Macht euch aber darauf gefasst, dass eurer Strand-Empfinden nach dem Besuch des Whitehaven Beach nie wieder das gleiche sein wird. Denn es gibt kaum Strände, die weißer sind als der Whitehaven Beach.

  2. Sydney Opera House

    02 Sydney Opera House

    Das Opernhaus von Sydney ist die Nummer 1 der Sydney Sehenswürdigkeiten. Und das nicht ohne Grund – es ist die meist fotografierteste Sehenswürdigkeit in gesamt Australien. Der Gebäudekomplex mit seinen segelförmigen Dächern zählt zu einem der gelungensten architektonischen Meisterwerken unserer Zeit. Einige Millionen Menschen aus aller Welt reisen jährlich nach Australien, um das Wahrzeichen Opernhaus von Sydney zu sehen.

    Das Sydney Opera House ist DAS Wahrzeichen Australiens (und es gehört auch zu meinen TOP Sehenswürdigkeiten in Australien!) – und auch das Stadtbild Sydneys prägt das markante Gebäude. Die Oper liegt zentral im Herzen von Sydney am Port Jackson direkt neben dem Circular Quay, umgeben von der Sydney Harbour Bridge und dem Botanischen Garten.

    Das Opernhaus wurde vom dänischen Architekten Jorn Utzon entworfen und wurde am 20. Oktober 1973 von Queen Elizabeth II eingeweiht. Es ist 185 Meter lang und 120 Meter breit. Das Höchste Segel liegt 67 Meter über dem Meeresspiegel, was der Höhe eines 22-stöckigen Hochhauses entspricht. Die Dachkonstruktion besteht aus 2.194 vorab gegossenen Beton-Teilen, die durch 350 Kilometer Stahlkabel zusammengehalten werden. Jedes Segel wiegt damit mehr als 15 Tonnen. Das Dach wurde anschließend mit über 1 Mio. kleinen weißen glasierten Keramikfliesen überzogen.

    In der Sydney Oper gibt es fünf Theater mit über 5.500 Sitzplätzen, im Konzertsaal finden 2.688 Menschen Platz. Es finden jährlich über 2.500 Konzerte oder Operetten statt.

    Ein Besuch der Oper von Sydney sollte auf eurem Plan stehen, wenn ihr in Sydney seid. Das markante Gebäude ist weltweit bekannt und ist nicht nur für Architektur-Fans interessant. Die Oper liegt sehr zentral, von hier habt ihr einen wunderschönen Blick auf den Hafen von Sydney mit der Sydney Harbour Bridge. Genießt den Flair der Oper von Sydney auf den Stufen vor den Gebäuden, lauft um die Oper herum.
    Bringt ihr ein wenig Zeit mit, solltet ihr unbedingt eine geführte Tour durch das Innere des Opernhauses unternehmen – es lohnt sich!

    Keine andere australische Stadt strahlt so viel internationales Flair aus wie Sydney. Die Stadt versteht es, ihre Sehenswürdigkeiten so entspannt zu präsentieren, dass man sich eigentlich nur zu Hause fühlen kann. Das Sydney Opernhaus ist immer wieder beeindruckend und ich freue mich jedes Mal, an diesen zentralen Ort in Sydney zurück zu kommen und die zeitlos schöne Architektur zu bestaunen.

  3. Cape Tribulation

    03 Cape Tribulation

    Nördlich des Daintree Rivers im Daintree Nationalpark von Queensland befindet sich das Cape Tribulation. Es ist etwas ganz besonderes, denn dies ist der nördlichste mit einem herkömmlichen Fahrzeug zu erreichende Part Queenslands.

    Eine weitere Besonderheit, die eine Reise zum Cape Tribulation zu einem unvergesslichen Erlebnis macht: Ihr werdet hier nicht nur atemberaubend schöne Strände zu sehen bekommen, sondern auch noch ein weltweit einzigartiges Phänomen erleben. Die UNSECO Naturerben treffen hier aufeinander: Der Daintree Regenwald und das Great Barrier Reef! Der wunderschöne Regenwald reicht sogar bis hin zum Strand des Cape Tribulations. Vom Kulki Lookout am Ende des Kulki Boardwalks habt ihr einen tollen Blick auf das Cape Trib mit seinen Mangroven und der wunderschön in der Sonne glänzenden Bucht.

    Wir können Euch die Übernachtung auf der Cape Tribulation Campsite wärmstens empfehlen.

    Zwei Naturwunder auf einem Fleck also und genau deswegen gehört der Daintree Nationalpark auch zu unseren schönsten Sehenswürdigkeiten in Australien. Wenn ihr in Cairns oder Umgebung seid, solltet ihr unbedingt eine Tour zum Daintree Regenwald unternehmen.

  4. Cape Hillsborough

    04 Cape Hillsborough

    Cape Hillsborough liegt rund 40 Kilometer nördlich der Stadt Mackay in Queensland (Australien). Auch wenn es ein mittlerweile gut besuchter Ort ist, gehört dieser Spot dennoch zu meinen Must See, denn am Strand des Cape Hillsboroughs könnt ihr beim Sonnenaufgang Kängurus und Wallabies am Strand Causarina Beach direkt am Ufer zum Great Barrier Reef begegnen.

    Doch selbst wenn ihr keine Frühaufsteher seid, ist dieser Ort etwas ganz besonderes, die Mangroven am Wasser sind faszinierend und ihr könnt ihr tolle Spaziergänge unternehmen.

  5. Fraser Island

    05 Fraser Island

    Fraser Island liegt an der Ostküste Australiens in Queensland bei Hervey Bay und gilt als die größte Sandinsel der Welt! Dementsprechend gibt es hier einiges zu entdecken: Ihr könnt mit euren Allradfahrzeug die endlosen Strände entlang düsen, im glasklaren Wasser des Lake McKenzie oder den Champagne Pools schwimmen, ein gestrandetes Schiffswrack entdecken oder den dichten Wald bei Spaziergängen erkunden. Es gibt viele tolle Touren ab Rainbow Beach, Hervey Bay oder Agnes Water, bei denen ihr diese wundervolle Insel ohne jeglichen Planungsstress genießen könnt.

    Fraser Island zählt in jedem Fall zu meinen besten Australien Sehenswürdigkeiten, denn die Insel ist Natur pur. Hier gibt es vom Regenwald bis zu den Mangrovensümpfen vieles, was dein Naturherz höher schlagen lassen wird. Viele seltene Tiere haben hier ihr zu Hause und selbst Buckelwale sind hier zu Hause. Ein besonderes Highlight sind die Süßwasserseen im Inneren der Insel, sehr bekannt ist hiervon der Lake McKenzie. Eine weitere besondere Sehenswürdigkeit in Australien ist der Seventy-Five Mile Beach auf Fraser Island. Ihr könnt vor allem bei Ebbe mit einem Allradfahrzeug (4WD) auf der Strand-Autobahn fahren.

Sydney

Städte entlang Australiens Ostküste

Australiens Ostküste ist bekannt für ihre langen weißen Strände und ihre faszinierende Natur. Auf der langen Strecke liegen jedoch auch einige der wichtigsten Städte des Kontinents.

Loving Travel Cities

  • Canberra: Etwas abseits der Küste liegt ganz im Süden die australische Hauptstadt Canberra. Die Stadt ist vor allem für Architekten und Stadtplaner sehr interessant, da sie als Gartenstadt Anfang des 20. Jahrhunderts auf dem Reißbrett entwickelt wurde und deshalb einen außergewöhnlichen Grundriss hat.
  • Sydney: Direkt an der Küste liegt dagegen Sydney, die Stadt, die das australische Lebensgefühl am intensivsten vermittelt. Sie ist heute das Finanz- und Industriezentrum des gesamten Kontinents. Die Stadt hat 250 verschiedene Stadtteile, Menschen aus zahlreichen Nationen haben sich hier niedergelassen. In Sydney ist es immer mild. Die kälteste Temperatur, die jemals gemessen wurde, betrug 2,1 Grad Celsius. Da es auch selten extrem heiß wird, kann Sydney das ganze Jahr über besucht werden, ohne dass das Klima allzu große Probleme bereitet.
  • Brisbane: Brisbane ist die Hauptstadt von Queensland. Die Stadt besticht durch ihre Eleganz und durch ihre gewagte Architektur, die inzwischen einen eigenen Namen erhalten hat: „Queenslander“. Brisbane ist der Ausgangspunkt für die meisten Touristen der Ostküste. In Brisbane beginnen die Sunshine-Fahrten in den Norden oder in den Süden zur Gold Coast. Die Millionenstadt mit ihren Hochhäusern liegt in den Tropen. Die Temperaturen klettern im Februar oft auf fast 42 Grad. Der Juli gilt mit einer gemessenen Höchsttemperatur von 28,7 Grad als bester Reisemonat. Brisbane ist das IT-Zentrum und das wissenschaftliche Zentrum Australiens. Die Stadt ist beliebt bei Studenten und Gründern und zieht junge Leute aus der ganzen Welt an.
  • Cairns: Im Nordosten Australiens findet ihr die beschauliche Stadt Cairns. Sie ist nicht allzu groß, hat aber aufgrund ihrer Lage eine sehr große Bedeutung für die Region. Viele Reisende haben in Cairns ihren Start- oder Endpunkt und von hier aus könnt ihr tolle Touren in das Great Barrier Reef unternehmen.
  • Gold Coast: Nur 70 Kilometer südlich von Brisbane liegt die Stadt Gold Coast, das Traumziel zahlreicher Australien-Reisender. Eigentlich bestand Gold Coast aus vielen kleinen Küsten-Ortschaften, die im Laufe des vergangenen Jahrhunderts zu einer großen Stadt zusammengewachsen sind. 1959 wurden die Dörfer in eine Stadt umgewandelt und umbenannt. Die Moderne und das ausgelassene Strandleben existieren hier dicht nebeneinander. Im Ortsteil Surfers Paradise steht beispielsweise der Q1-Tower. Er wurde 2005 eröffnet und ist 323 Meter hoch. Er gehört zu den höchsten bewohnten Wolkenkratzern der Welt. Es gibt im Q1 kaum Büros, aber 526 Wohnungen. Einige von ihnen haben die größten Balkone weltweit. In der 77. und 78. Etage wurde eine Aussichtsplattform eingerichtet.

Zu den wichtigsten Städten entlang der Ostküste von Australien haben wir euch unsere Lieblingsspots, Routen, Touren und Insider-Infos zusammengestellt. Insgesamt sind es knapp 20 CityGuides, die euch erwarten!

Brisbane

Die besten Reiserouten an der Ostküste von Australien

Wer träumt nicht davon? Mit einem Camper über eine Sunshine-Route die Ostküste Australiens entlangfahren und dabei paradiesische Hotspots erleben! Die Küste ist jedoch so lang und hat so viele bezaubernde Orte, dass die meisten dann doch eine Auswahl treffen müssen. Wir sind alle Reiserouten entlang Australiens Ostküste gefahren und haben euch hier unsere Erfahrungsberichte niedergeschrieben:

  1. Reiseroute Brisebane Cairns

    01 Reiseroute durch Australien: Brisbane bis Cairns in 3 Wochen

    Eine der bekanntesten Sunshine-Routen ist der Bruce Highway Nr. 1, die Route beginnt in Brisbane und führt in nördlicher Richtung entlang der Ostküste von Australien bis hinauf nach Cairns. Diese Strecke führt euch entlang der schönsten Orte in Queensland, von denen aus ihr unbedingt Touren zum Great Barrier Reef unternehmen solltet. Lest hier meinen Erfahrungsbericht über unsere 3 wöchige Tour entlang der Reiseroute von Brisbane – Cairns.

  2. Reiseroute Sydney Melbourne

    02 Reiseroute Sydney - Melbourne

    Eine sehr beliebte Reiseroute in Australien ist jene von Sydney bis Melbourne über den Coastal Drive. Eure Tour führt euch entlang der schönsten Strände und bildet einen wunderschönen Kontrast zu den IN-Metropolen Australien.

    Highlights sind unter anderem die Orte Eden, das malerische Lakes Entrance, der Wilsons Promontory Nationalpark, die Sea Cliff Bridge und die berühmten Mornington Bathing Boxes.

    Plant rund 14 Tage für diese Reiseroute durch Australien ein, so dass ihr genügend Zeit für die Highlights dieser Strecke habt.

  3. Reiseroute Sydney Brisbne

    03 Reiseroute Sydney - Brisbane in Australien

    Eine besonders schöne Strecke führt von Sydney in New South Wales nach Byron Bay – dem östlichsten Punkt Australiens! Die Strecke ist ca. 780 Kilometer lang und führt an den Orten Newcastle Coffs Harbour und Grafton vorbei. Byron Bay galt lange unter Rucksacktouristen als Geheimtipp, ist inzwischen aber weltweit bekannt. Der Ort ist nach dem Großvater des Dichters Lord Byron benannt. Er war ein britischer Kapitän, der hier einmal sein Schiff vor Anker gelegt hat.

    Vor der Küste von Byron Bay kommen immer wieder Buckelwale vorbei, der Ort ist deshalb auch bei Meeresforschern beliebt. Vom weißen Leuchtturm, der auf einem Felsen über den Stränden erbaut wurde, hat man einen unbeschreiblichen Blick über die Ostküste Australiens und hinaus aufs Meer. Wer Glück hat, kann von hier aus sogar Walen in der Ferne zuschauen und muss dafür nicht einmal ein Boot mieten! Da sich in Byron Bay auch viele Aussteiger und Künstler niedergelassen haben, gibt es in dem kleinen Ort zahlreiche Galerien und Kunstshops. Das Leben wirkt hier leichter, als anderswo.

Reisetipps für Australiens Ostküste

Eine Reise an die Ostküste von Australien ist einmalig schön. Hier verrate ich euch meine Reisetipps für die Ostküste von Australien, damit ihr auch wirklich zur rechten Zeit am richtigen Ort sein werdet.

So reist ihr an die Ostküste von Australien

Ihr habt mehrere Möglichkeiten, an Australiens Ostküste zu reisen. Ich empfehle euch erst einmal festzulegen, was ihr sehen wollt, denn seien wir mal ehrlich, die Ostküste ist lang und – vorausgesetzt ihr wollt die Gegenden auch wirklich kennenlernen – kaum innerhalb eines normalen Urlaubs im Ganzen zu bereisen. Aus Europa könnt ihr mit einem Umstieg alle Metropolen mit dem Flugzeug erreichen. Ob Cairns im Norden, Brisbane, Sydney oder Melbourne im südlichen Bereich.

Die Reise entlang Australien Ostküste

Eine der schönsten Urlaube ist eine Reise entlang der australischen Ostküste. Dabei empfiehlt sich die Reise mit dem Camper oder Mietwagen.

So könnt ihr selbstbestimmt umherreisen und die Highlights der Ostküste entdecken, die ihr sehen wollt. Dieser Bereich Australiens ist sehr gut erschlossen und in sogut wie jedem Ort findet ihr Campingmöglichkeiten.

Das Wetter an der Ostküste Australiens

Hier erfahrt ihr, wann die beste Reisezeit für Australiens Ostküste ist, zu welcher Zeit sich eine Reise in diese Region wirklich lohnt.  Für Australien gilt insgesamt, dass die Jahreszeiten auf der Südhalbkugel „umgekehrt“ zur Nordhalbkugel sind, d. h. im europäischen Winter ist in Australien Sommer und im europäischen Sommer ist down under Winter. Die Unterschiede machen sich vor allem im gemäßigten Süden bemerkbar, wobei der australische Winter in Sydney wesentlich milder verläuft als in den deutschen Breitengraden. Im subtropischen Norden ist der australische Sommer hingegen gleichbedeutend mit der Regenzeit.

Die beste Reisezeit für die Ostküste von Australien

Entlang der Ostküste von Australien gibt es drei Klimazonen. Ganz im Süden der Ostküste von Australien liegt Victoria mit einem gemäßigten Klima, das an den Mittelmeerraum erinnert. Nördlich davon liegt New South Wales. Hier macht sich an der Küste bereits das subtropische Klima bemerkbar. Subtropisch ist es auch in weiten Teilen von Queensland. Die Temperaturen liegen meist über 30 Grad und fallen nur zwischen Juni und August – dem australischen Winter – auf ca. 25° C. Die nördlichsten Gebiete von Queensland sind tropisch oder sogar äquatorial. Hier können die Temperaturen gerne auch einmal 40° C erreichen, nur die sanfte Meeresbrise bringt Linderung. Die heißesten Gebiete könnt ihr deshalb am besten im australischen Winter zwischen Mai und September besuchen.

Hier seht ihr meine Einschätzung, wann die beste Reisezeit an Australiens Ostküste ist. Damit ihr eure Reise besser planen könnt, gebe ich euch meine Empfehlung für die größeren Städte.

Jan
Febr
März
Apr
Mai
Juni
Juli
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez
Brisbane
HR
HR
HR
Ü
Ü
Ü
HR
Cairns
HR
HR
HR
Ü
Ü
Ü
HR
Sydney
HT
Ü
Ü
KR
KR
KR
Ü
HT
Melbourne
HT
Ü
Ü
KR
KR
KR
Ü
HT

Der südliche Bereich der Ostküste

  • Südlich von Brisbane wird das Klima der Australien-Ostküste gemäßigter mit ausgeprägteren Jahreszeiten. Der Abschnitt zwischen Coffs Harbour und Port Macquarie ist beliebtes Urlaubsziel für Großstädter aus Brisbane und Sydney und zugleich das größte Bananenanbaugebiet Australiens. Urzeitlichen Regenwald erleben Besucher beim Trekking im Dorrigo National Park im Hinterland.
  • Die Metropole Sydney, an der fast kein Australienbesucher vorbeikommt, genießt ein traumhaftes Klima, das mit dem Mittelmeer zu vergleichen ist. In den Sommermonaten Januar und Februar steigt das Thermometer auf durchschnittlich 22-23°C und fällt im Winter auf höchstens 5-10°C. Frost und Schnee sind extrem selten. Dafür kann es zu rekordverdächtigen Hitzewellen mit über 40°C kommen. Ihr könnt in Sydney vielfältigen Aktivitäten nachgehen: In den Sommermonaten tummelt sich die halbe Stadt am Bondi Beach und am Manly Beach, die im Winter nur noch die härtesten Surfer anlocken. Ganzjährig beliebt sind die Blue Mountains westlich der City, die von zahlreichen Wanderwegen durchzogen sind. Auch Radfahrer, Mountainbiker, Reiter und Kletterer finden in dieser herrlichen Region viele Angebote. Wer mag, kann die Blue Mountains auch auf dem Wasser per Kanu erkunden oder an einer Bushwalking-Tour teilnehmen. Etwas ganz Besonderes ist ein Aufenthalt in Sydney zum Jahresende: Das einzigartige Silvesterfeuerwerk wird an der Sydney Harbour Bridge gezündet. Silvester an einem herrlich warmen Sommerabend im Freien feiern ist für jeden verfrorenen Mitteleuropäer ein unvergessliches Erlebnis!
  • Die südlich von Brisbane gelegene Gold Coast gilt mit ihren 57 km Sandstrand und herrlichem Klima als Touristenmekka des fünften Kontinents. Neben Sonnenanbetern und Erholungssuchenden wird die Gold Coast von zahllosen Wassersportlern, insbesondere Wind- und Kitesurfern besucht, die hier perfekte Bedingungen finden. Die beste Reisezeit für die Region Gold Coast und die etwas gehobenere Sunshine Coast nördlich von Brisbane sind die Monate Juni bis August, wenn die Temperaturen bei angenehmen 24-25°C liegen und kaum Regen fällt. Ab September wird es allmählich heißer und nicht selten werden Spitzenwerte von 35-40°C erreicht, ehe die Regenzeit ab November Abkühlung bringt. Besonders voll wird es an der Gold und Sunshine Coast um Weihnachten und Neujahr sowie zur „Schoolies Week“ Ende November, die mit dem US-amerikanischen Spring Break vergleichbar ist. Zehntausende australische Schüler stürmen dann nach den Abschlussprüfungen an die Strände und machen die Nacht zum Tag. Ideal für alle, die gerne feiern möchten.
  • Im südlichen Bereich der Ostküste liegt der Bundesstaat Victoria mit einem gemäßigten Klima, das an den Mittelmeerraum erinnert. Die Temperaturen sind hier im vergleich zu anderen Teilen Australiens recht „kühl“. Aber das bedeutet nicht, dass es in Victoria kalt ist. Ganz im Gegenteil – auch im Sommer wird es hier zum Teil recht heiß. Und ich hatte auch im Herbst noch bis zu 42 C in Melbourne. Trotzdem würde ich sagen, dass die beste Reisezeit für Victoria im Sommer und Herbst in den Monaten zwischen Dezember und April liegt.

Das Great Barrier Reef an der Ostküste von Australien

Das größte Korallenriff der Erde prägt fast die gesamte Ostküste. Es ist insgesamt ca. 2.300 Kilometer lang und in fünf Sektionen eingeteilt. Das Korallenriff besteht aus 2900 Einzelriffen und über Tausend Inseln. Weite Strecken sind inzwischen Nationalpark und Weltnaturerbe. Zwei Millionen Touristen besuchen jährlich das Riff. 85 Prozent von ihnen nehmen die Stadt Cairns als Ausgangspunkt. Es gibt jedoch an fast allen Küstenorten Angebote für Tauchausflüge oder sogar mehrwöchige Segelturns durch das Riff.

Das legendäre Great Barrier Reef  gehört zu den Traumdestinationen aller Taucher weltweit. Es beginnt etwa 200 km nördlich von Brisbane und zieht sich entlang der australischen Küste fast bis Papua-Neuguinea. Zu den beliebtesten Ferienorten im Great Barrier Reef gehören die Whitsunday Islands, die eine große Auswahl an Unterkünften vom Luxus-Resort bis zum Camping-Platz bieten. Segler brechen von hier aus zu Törns im Pazifik auf und Taucher zu Tagesausflügen in die Korallenriffe.

Das Great Barrier Reef liegt bereits in der tropischen Klimazone und somit auch im Gebiet der Taifune, die zur Regenzeit über den Pazifik in Richtung Osten rasen. Solange die örtlichen Warnhinweise berücksichtigt werden, sollte dieses vergleichsweise kleine Risiko keinen Grund darstellen, das Great Barrier Reef während der europäischen Wintermonate zu meiden. Die beste Reisezeit für Tauchfreunde ist zwischen August und Januar. Im Oktober und November findet die Korallenblüte statt, zu der die Riffe ganz besonders schön sind. Während der Nebensaison von Januar bis Juli kann es häufiger regnen, doch dafür sind die Preise niedriger und die beliebtesten Tauchreviere weniger überfüllt. Die Lufttemperaturen liegen im Norden der Australien-Ostküste konstant bei etwa 27-28°C und die Wassertemperaturen bei badewannenwarmen 23-24°C.

Auf den Spuren der Aborigines

Yirrganydji Aboriginal men play Aboriginal musicDie Ureinwohner Australiens bestehen aus unterschiedlichen Stämmen. Sie haben verschiedene Gebräuche und unterschiedliche Sprachen. An der mehreren Tausend Kilometer langen Ostküste von Australien leben deshalb verschiedene Gruppen von Aborigines. In vielen Küstenorten gibt es inzwischen Kunstgeschäfte, in denen die ursprüngliche Kunst der Ureinwohner angeboten wird.

Wer den Aborigines besonders nahekommen möchte, hat dazu mehrere Möglichkeiten. In den Nationalparks im Norden von Queensland zeigen die Ureinwohner auf Wanderungen gerne, wie sie heute leben und wo ihre Vorfahren Spuren in den Felsen hinterlassen haben. Eine besondere Möglichkeit besteht im Tjapukai-Aboriginal-Culturepark nahe der nördlichen Stadt Cairns mit seinen zahlreichen Aborigine-Veranstaltungen und seinem Museum. Gäste können hier auch wie die Ureinwohner essen, ihren Tänzen zusehen und den geheimnisvollen Tönen der Didgeridoos lauschen.

Fragen zur Ostküste von Australien

Hier beantworte ich euch die am meisten gestellten Fragen zur australischen Ostküste.

Was ist das MUST SEE an der Ostküste von Australien?

Es gibt mehrere Highlights, die ihr unbedingt sehen solltet. Das mit Sicherheit größte Naturspektakel ist das Great Barrier Reef mit seinen wunderschönen Inseln. Hier sollte der Whitehaven Beach unbedingt auf eurer Must See Liste stehen. Auch das Cape Tribulation am nördlichsten normal erreichbaren Punkt der Ostküste ist traumhaft schön. Ihr kommt hier nicht nur in den Genuss, den australischen Regenwald und Krokodile in freier Wildbahn zu sehen, hier trifft der Regenwald direkt auf das Great Barrier Reef und die Mangroven am Strand sind einmalig schön. Die Metropolen Sydney, Brisbane und Melbourne sind natürlich MUST SEES der ganz anderen Art, doch die Großstädte an der Ostküste sind auch absolut sehenswert. Vor allem Brisbane hat es mir angetan.

Kann man an der Ostküste von Australien mit Delfinen schwimmen?

Ja, an der Ostküste gibt es viele Delfine. In Byron Bay kommen Delfine sehr nah an die Küste und du kannst daher bei dieser Tour mit etwas Glück auch mit Delfinen schwimmen können.

Was muss ich bei der Fahrt mit dem Camper an der Ostküste Australiens beachten?

Die Ostküste in eine sehr gut erschlossene Region, die sich für die Fahrt mit dem Camper einfach sehr gut anbietet. Hier gibt es viele tolle und sehr gut ausgestattete Campingplätze, aber auch das Camping in Nationalparks ist in ausgewiesenen Zonen möglich. Ich empfehle euch, euren nächsten Halt ein paar Tage im Voraus zu planen und den Campingplatz telefonisch zu reservieren. In der Hochsaison kann es nämlich recht voll werden.

Wie lange braucht man für die Ostküste in Australien?

Es kommt drauf an, welchen Teil ihr bereisen wollt! Für die Strecke Brisbane – Cairns empfehle ich euch gerne 3 Wochen, damit ihr die wunderschöne Tour nicht nur gefahren seid, sondern auch noch die tollen Highlights der Gegenden erkunden könnt. Von Sydney – Melbourne solltet ihr rund 2 Wochen einplanen. Wollt ihr die gesamte Strecke von Melbourne bis nach Cairns fahren, könnt ihr rund 5 Wochen einplanen. Dazu kommen aber noch die Tage, die ihr für die Erkundung der Metropolen einplanen solltet.

Wo ist die Ostküste in Australien?

Die Ostküste Australiens befindet sich im östlichen Bereich Australiens. Damit wird der gesamte Küstenstreifen bezeichnet, an den Pazifischen Ozean grenzt.

Welche Stopps sollte ich mit Kindern an Australiens Ostküste mitnehmen?

Die gesamte Ostküste ist ein Highlight für Kinder, denn hier gibt es so viele schöne Spots, Strände und viel zu unternehmen.

Über die Autorin
Laura Schulze

Es gibt so viele schöne Orte auf dieser Welt, die ich unheimlich gerne erkunde. Ganz gleich, ob ich das Outback Australiens bereise, die Fjorde von Norwegen sehe oder die pulsierende Metropole Berlin erkunde - ich schreibe euch meine besten Tipps nieder, damit auch eure Reise zu einem ganz besonderen Highlight wird. Ich liebe das Reisen.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel

Einloggen Registrieren

myTravel – dein Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myTravel einloggen und deine Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myTravel deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myTravel – dein Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myTravel, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine Reise online zu planen!