American The Beautiful Pass – der National Park Pass USA

Lohnt sich der Pass für die USA Nationalparks?

Ich habe einen echten Budget-Tipp für euch, wenn ihr euch die Nationalparks u.a. in Kalifornien, Arizona, Utah oder Florida ansehen wollt: der American The Beautiful Pass. Er ist ein Jahrespass für USA National Parks, mit dem ihr für nur 80 Dollar alle teilnehmenden Parks und Naturschutzgebiete besuchen könnt, ohne noch einmal Eintritt bezahlen zu müssen (sogar der Grand Canyon und der Yosemite Nationalpark sind dabei).

Wie der National Park Pass genau funktioniert, ob er sich wirklich lohnt und eine Liste aller National Parks, erfährst du hier in meinem Artikel!

Wie funktioniert der America The Beautiful-Pass?

Annual Pass National Parks USADer Pass für die Nationalparks der USA ist ein echter Budget-Tipp, denn er kann bei allen Parks und „Recreation Areas“ genutzt werden, die von den sechs Federal Agencies verwaltet werden. Das sind der The Forest Service, der National Park Service, der Fish and Wildlife Service, das Bureau of Land Management, das Bureau of Reclamation und das US Army Corp of Engineers.

Ihr bezahlt dabei nur einmal 80 Dollar und könnt dann alle Nationalparks besuchen, die im Programm enthalten sind. Und das sind nicht nur viele, sondern vor allem auch die großen wirklich sehenswerten National Parks! Ab der 1. Nutzung in den USA ist er für 12 Monate gültig – ihr habt also genug Zeit, ihn zu nutzen.

Wenn ihr es ganz genau wissen wollt: er ist ein Jahr bis zum letzten Tag des Monats gültig, in dem ihr ihn gekauft habt. Nutzt ihr den Nationalpark-Pass zum Beispiel das erste Mal am 12. Mai 2022 ist er bis 31. Mai 2023 gültig.

Wo bekommt ihr den National Park Pass „American The Beautiful Pass“?

Den Pass könnt ihr schon vorab online bestellen – das geht am besten über die offizielle Webseite. Nach dem Kauf erhaltet ihr eine Buchungsbestätigung – diese zeigt ihr dann vor Ort am ersten Nationalpark auf eurer Rundreise vor und bekommt dann den physischen ausgestellt. Ihr könnt ihn auch direkt vor Ort an allen teilnehmenden Nationalparks per Kreditkarte kaufen, so hatten wir das gemacht (weil wir ihn vorher nicht kannten).

National Park Pass USA kaufen

Den American The Beautiful Pass könnt ihr hier über die offizielle Webseite online kaufen!

Steffen-Barcelona

National Park Pass kaufen

Es kursieren so einige Beiträge im Internet, die sagen, dass das Übernehmen und Übertragen vom Annual Pass möglich ist – da auf der Rückseite des Passes ja zwei Besitzer eingetragen werden können. Ich rate euch, von diesen Deals Abstand zu nehmen! Die Gefahr auf irgendwelche Betrüger reinzufallen oder in Grauzonen zu geraten, wäre mir persönlich einfach zu hoch.

Kauft einfach den American The Beautiful Pass über die offizielle Webseite und ihr werdet keine Probleme haben!

Welche Varianten vom American The Beautiful Pass gibt es?

Insgesamt gibt es fünf verschiedene Pässe – für uns als Besucher der USA ist nur der Annual Pass interessant. Die anderen 4 Varianten sind U.S.-Bewohnern vorenthalten.

Lohnt sich der National Park Pass?

Der National Park Pass kostet $80 – schon ab 3 Nationalparks lohnt er sich. Denn die Eintrittspreise liegen meistens bei $30 pro Fahrzeug und sind nur für 7 Tage gültig. Die Jahrespässe liegen pro National Park im Schnitt bei $60.

Das sind die aktuellen Preise (pro Fahrzeug):

  • Yosemite National Park: $35
  • Grand Canyon: $35
  • Zion National Park: $35
  • Bryce Canyon National Park: $35
  • Yellowstone National Park: $35
  • Glen Canyon: $30
  • Everglades National Park: $30
  • Canyonlands National Park: $30
  • Arches National Park: $30
  • Death Valley National Park: $30
  • Joshua Tree National Park: $30

Achtung: Ab Mai 2021 müsst ihr euch vorher online anmelden, um den Yosemite National Park besuchen zu können!

Was beinhaltet der Annual Pass?

Der „America the Beautiful – National Parks & Federal Recreational Lands Annual Pass“ beinhaltet den normalen Eintritt in den Nationalpark oder in das Naturschutzgebiet – Kosten für Campgrounds, Parken, Touren etc. sind dabei ausgeschlossen. Wie viel genau berechnet wird, ist ein wenig abhängig von den Nationalparks: in den aller-allermeisten Fällen wird der Eintritt pro Fahrzeug berechnet. Dann gilt der Pass für 2 Erwachsene.

Berechnet der Nationalpark den Eintritt basierend auf der Anzahl an Personen (also nicht pro Fahrzeug), deckt er bis zu vier Personen ab. Wenn ihr wie ich als Familie mit 2 Kindern unterwegs seid, reicht daher ein Pass.

Welche Nationalparks und Naturschutzgebiete du mit dem Annual Pass ansehen kannst, zeige ich dir hier:

Liste der Nationalparks, die du mit dem Annual Pass kostenlos besuchen kannst

Insgesamt könnt ihr über 2.000 National Parks, Naturschutz-Gebiete und historische Stätten ansehen – das sind die meiner Meinung nach wichtigsten Nationalparks an der Westküste der USA und Nationalparks in Florida:

  • Arches National Park
  • Bryce Canyon National Park
  • Canyonlands National Park
  • Death Valley National Park
  • Everglades National Park
  • Florida Keys National Wildlife Refuge
  • Glen Canyon National Recreation Area
  • Grand Canyon National Park
  • Joshua Tree National Park
  • Red Rock Canyon
  • Sequoia & Kings Canyon National Park
  • Valley of Fire State Park
  • Yellowstone National Park
  • Yosemite National Park
  • Zion National Park

Nicht dabei sind u. a. diese:

  • Letchworth State Park
  • Watkins Glen National Park
  • The Wave Arizona

Die vollständige Liste mit allen National Parks findest du hier.

Mein Tipp: schau dir vor deiner USA Reise die Liste noch einmal an, denn es kann sich immer etwas ändern!

Profilbild Steffen
Über den Autor

Ich bin ein absoluter Reise-Begeisterter mit einer großen Liebe zur USA, Spanien, Italien und England. Ganz viel Reise-Inspiration von mir gibt es regelmäßig auf unserem YouTube-Kanal sowie in unserem brandneuen Podcast.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel