Musée du Quai Branly: Tickets & Infos zum Museum außereuropäischer Kunst

Bestaunt die Kunst Asiens, Afrikas und Amerikas

Dein Reiseplan mit allen Infos aus einer Hand

Füge diesen und weitere Orte zu deinem persönlichen Reiseplan hinzu. Wir helfen dir dann mit weiteren passenden Vorschlägen: kostenlos und schnell!

Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt
Mehr Details zu myTravel

Paris bietet eine breite Vielfalt an Museen. Nahe des Eiffelturms im 7. Arrondissement befindet sich auf einem großzügigen Gelände das Musée du Quai Branly – Jacques Chirac.

Unter anderem vom ehemaligen Staatspräsidenten Chirac initiierte ist das Musée du Quai Branly eines der jüngsten größten Museen von Paris. Was dort ausgestellt wird und wie viel Tickets kosten, erfahrt ihr hier.

Ticket-Infos für Dich

Tickets für Musée du Quai Branly ab €12 kaufen
Ticket ansehen

Was ist das Musée du Quai Branly?

Das Musée du Quai Branly – Jacques Chirac ist das nationale französische Museum für außereuropäische Kunst in Paris. Es ist auch unter den Namen Musée des Arts premiers und Musée des Arts et civilisations d’Afrique, d’Asie, d’Océanie et des Amériques bekannt. In dem Museum befindet sich außerdem ein Kino, eine Mediathek und Konferenzsäle.

Gegliedert ist das Museum in die Bereiche Asien, Ozeanien, Afrika und Amerika. Die ständige Sammlung zeigt etwa 3500 Werke, darunter Skulpturen, Textilien und Dokumente. Verschiedene Fotografien dokumentieren das alltägliche Leben der Kulturen. Aufgebaut wie ein Spaziergang zeigt es die Evolution und den Kontakt der verschiedenen Völker. Das Besondere: Die Ausstellung betont die künstlerischen Eigenschaften der Stücke und ist nicht wie sonst üblich nach ethnologischen Gesichtspunkten konzipiert.

Photographies Ausstellung Musée du Quai Branly, Paris

Tickets für das Musée du Quai Branly – Jacques Chirac

In dem Museum gibt es Dauerausstellungen sowie temporäre Ausstellungen. Mit eurem Ticket bekommt ihr Zugang zu den Dauerausstellungen, der Kollektion Marc Ladreit de Lacharrière und fast allen temporären Ausstellungen. Achtet bei der Buchung darauf, welche temporären Ausstellungen enthalten ist. Bei der einen Option ist die Kimono-Ausstellung enthalten, bei der andere Option nicht.

  • Erwachsene: 12 Euro
  • 18-25 Jährige aus der EU: frei
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: frei

Personen mit Berechtigung zum freien Eintritt müssen dennoch ein kostenloses Ticket reservieren. Der Eintritt zum Musée du Quai Branly ist außerdem im Paris Museum Pass enthalten.

Paris Museum Pass kaufen

Laura-loving-travel
Mein Tipp

Kostenlos für alle

Jeden 1. Sonntag im Monat ist das Museum für außereuropäische Kunst für alle frei zugänglich. Denkt daran, euch ein Ticket zu reservieren.

Aktuelle Ausstellungen

Aktuell könnt ihr folgende Ausstellungen besuchen. Mehr Infos zu den Ausstellungen bekommt ihr auf der Website des Museums.

  • Senghor and the Arts: 7. Februar bis 19. November 2023
  • Photographs (1842-1911): 4- April bis 2. Juli 2023
  • Songlines – Tracking the Seven Sisters: 4. April bis 2. Juli 2023
  • Anne Eisner (1911-1967): 4. Aprils bis 3. September 2023

Kimono Ausstellung Musée du Quai Branly Paris

Die Museums-Anlage

Mit den bepflanzten Wänden gelegen in einem großen Garten mitten in der Stadt gilt das Museum als gutes Beispiel für gelungene Urbanistik. Die Hauptgebäude sind auf Stelzen gebaut und wurden von dem Architekten Jean Nouvel konzipiert, der auch die Philharmonie de Paris plante. Der 18.000 Quadratmeter große Garten ist ein grünes Paradies mitten in Paris: Er besteht aus kleinen Wasserbecken, Hügeln und Pfaden, die Platz für Meditationen lassen. Vom Garten habt ihr einen schönen Blick auf den nahegelegenen Eiffelturm.

Fassade des Musée du Quai Branly – Jacques Chirac

Tipps zum Besuch des Musée du Quai Branly

Hier kommen unsere Tipps für euren Museumsbesuch:

  • Von den Metrostationen Alma-Marceau (Linie 9) und Pont de l’Alma (RER C) gelangt ihr fußläufig zum Museum.
  • Für 5 Euro könnt ihr euch einen Audioguide leihen, der euch mit Infos über die Ausstellungsstücke versorgt.
  • Auf dem Dach des Museums befindet sich das Restaurant Les Ombres mit tollem Ausblick auf den Eiffelturm und die Stadt.
  • Schlendert unbedingt auch durch den Garten des Museums, der eine Oase der Ruhe bildet.
  • Auf der Terrasse des Café Jacques könnt ihr einen Kaffee im Grünen trinken.

Lohnt sich der Besuch des Musée du Quai Branly?

Das Musée du Quai Branly bietet eine nette Abwechslung in der Museumslandschaft von Paris. Gerade weil hier nur außereuropäische Kunst präsentiert wird, ist das Museum für alle interessant, die sich für die Kunst Asiens, Afrikas und Amerikas begeistern. Die Sortierung nach Ästhetik und nicht nach ethnografischen Gesichtspunkten hat viel Kritik hervorgerufen, finden wir aber gelungen.

Geschichte des Museums für außereuropäische Kunst

Der auf afrikanische Kunst spezialisierte Kunsthändler Jacques Kerchache versuchte in den 1990er-Jahren die Aufnahme afrikanischer Kunst (Art premiers) ins Louvre zu verschaffen. Zur selben Zeit lernte er den damaligen Bürgermeister von Paris Jacques Chirac kennen und begeisterte ihn für die Art premiers. Als dieser 1995 zum französischen Staatspräsidenten gewählt wurde, richtete er eine Kunstabteilung im Louvre dafür ein. Ein Jahr später initiierte er das Projekt eines eigenen Museums für diese außereuropäische Kunst. Das Projekt stieß vor allem bei den Mitarbeitern des Musée de l’Homme aus dem Palais de Chaillot auf Kritik, die sich gegen eine Teilung der Sammlung und Ausstellung nach ästhetischen Aspekten sträubten. Im Juni 2006 wurde das Musée du Quai Branly schließlich eröffnet.

Als Anerkennung für Chiracs Engagement wurde 2016 sein Name zum Namen des Museums hinzugefügt.

Seit Ende des Jahres 2018 ist das Museum Debatte über zu Unrecht enteigneter afrikanischer Kulturgüter. Macron beauftragte zwei Wissenschaftler, die die Hintergründe aufarbeiten sollten. Sie kamen zu dem Entschluss, dass die Kunstgegenstände dauerhaft zurückgegeben werden sollten, wenn das Land dies diplomatisch beantragt.

Im Juni 2020 prangerte den kongolesische Aktivist Mwazulu Diyabanza den Diebstahl der afrikanischen Kulturgüter an und versuchte ein afrikanisches Ausstellungsstück aus seiner Verankerung zu lösen. Die Protestaktion übertrug er im Livestream auf Facebook.

Häufig gestellte Fragen zum Musée du Quai Branly – Jacques Chirac

Was ist das Musée du Quai Branly – Jacques Chirac?

Das Musée du Quai Branly, oder auch Musée des Arts premiers genannt, ist das Museum für außereuropäische Kunst in Paris. Ausgestellt werden 3500 Exponate aus Afrika, Ozeanien, Asien und Amerika.

Wie viel kostet ein Ticket für das Musée du Quai Branly – Jacques Chirac?

Ein Ticket für Erwachsenen kostet 12 Euro. Kinder und Jugendliche sowie EU Bürger unter 26 Jahren haben kostenlosen Eintritt.

Profilbild Laura Haig
Über die Autorin

Ich liebe es, Europa zu erkunden und berichte mit Leidenschaft von meinen Reisen. Die kulturellen Besonderheiten einzelner Regionen ist für mich immer wieder aufs neue faszinierend. Ich liebe die Abwechslung beim Reisen: Roadtrips liebe ich genauso wie Städtereisen – mich fasziniert der Besuch einer Kunstgalerie aber auch die Stimmung bei Musicals. Auf Loving Travel schreibe ich über alle meine Reiseerlebnisse und gebe euch meine besten Tipps und Tricks!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel