Mit dem Zug nach Paris: entspannt mit der Bahn nach Paris reisen

Wie lange fährt man mit dem Zug nach Paris?

Eure Reise nach Paris steht an? Die Vorfreude ist groß, doch eine Frage ist noch offen: Wie kommen wir nach Paris? Mit dem Zug nach Paris ist meist die bequemste Art, in die Hauptstadt Frankreichs zu reisen – je nachdem, von wo ihr kommt.

Recht unkompliziert und schnell kommt ihr von Deutschland mit dem Zug nach Paris. Alles rund um die Anreise nach Paris mit der Bahn klären wir hier.

Direktverbindungen mit dem Zug nach Paris

Von Deutschland gibt es aus dem Süden und Westen viele direkte Verbindungen nach Paris. Beliebte Bahnhöfe sind Köln, Frankfurt, Stuttgart und München. Ihr gelangt sowohl mit dem deutschen ICE als auch mit dem französischen Thalys und dem Hochgeschwindigkeitszug TGV (train à grande vitesse) des Betreibers SNCF nach Paris.

  • Von Städten aus dem Norden und Osten wie Berlin, Leipzig, Hamburg oder Hannover lohnt sich die Fahrt mit dem Zug nach Paris nicht!

Bei der Deutschen Bahn könnt ihr auch Zugtickets nach Frankreich buchen. Das Ganze läuft über die internationale Seite. Beachtet aber, dass eure Tickets deswegen nicht in eurem Kundenkonto gespeichert werden können. Eure Fahrkarten erhaltet ihr dann per Mail.

Anzeige auf TGV: München über Stuttgart nach Paris Est

Mit dem Thalys aus Nordrhein-Westfalen nach Paris

Aus Nordrhein Westfalen bringt euch der Thalys nach Paris. Ab folgenden Städten gibt es direkte Zugverbindungen nach Paris:

  • Dortmund: 5:15 Stunden
  • Essen: 4:30 Stunden
  • Duisburg: 4:15 Stunden
  • Düsseldorf: 3:50 Stunden
  • Köln: 3:20 Stunden
  • Aachen: 2:40 Stunden

Tickets könnt ihr ungefähr drei bis vier Monate im Voraus buchen. Direkt nach der Veröffentlichung sind sie am günstigsten und ihr könnt schon für 32 Euro in die Stadt der Liebe fahren. Ihr könnt zwischen drei Buchungsklassen wählen:

  • Standard: Das ist die klassische Buchungsvariante.
  • Comfort: Hier sind die Sitze komfortabler. Anstatt vier gibt es nur drei Sitze in einer Reihe, wodurch die Sitze breiter sind.
  • Premium: Zusätzlich zum Comfort werden euch hier etwa stündlich verschiedene Mahlzeiten serviert. Zusätzlich kann euch das Zugpersonal direkt ein Taxi reservieren.

Zug buchen

  • Eine Sitzreservierung ist im Preis schon inbegriffen.
  • Im Bordbistro könnt ihr euch bereits ein Ticket für die Metro kaufen. So spart ihr euch die Warteschlange vor Ort am Ticketautomat.
  • Mit der BahnCard erhaltet ihr hier leider keinen Rabatt.

Mit dem ICE oder TGV aus Süd- und Mitteldeutschland nach Paris

Ab folgenden Städten aus Mitteldeutschland und dem Süden kommt ihr sowohl mit dem ICE als auch dem TGV in direkter Verbindung nach Paris:

  • Karlsruhe: 2:30 Stunden
  • Mannheim: 3:10 Stunden
  • Kaiserslautern: 2:30 Stunden
  • Saarbrücken: 1:50 Stunden
  • München: 5:40 Stunden
  • Augsburg: 5:10 Stunden
  • Ulm: 4:30 Stunden
  • Stuttgart: 3:10 Stunden
  • Frankfurt: 3:55 Stunden
  • Lahr (Schwarzwald): 2:50 Stunden
  • Offenburg: 2:30 Stunden
  • Freiburg: 3 Stunden

Tickets für die Zugverbindungen gibt es ab etwa sechs Monate vor Reisebeginn. Auch hier sind sie nach der Veröffentlichung am günstigsten. Mit dem Sparpreis der Bahn könnt ihr außerdem nochmal mehr sparen. Dann habt ihr allerdings Zugbindung und könnt die Tickets nicht mehr stornieren.

  • Mit der BahnCard könnt ihr auf der deutschen Teilstrecke sparen.
  • Eine Sitzplatzreservierung kostet pro Fahrt 4,50 Euro extra.

Zug buchen

Ankunft am Bahnhof in Paris

Paris hat nicht den einen Bahnhof, sondern mehrere große Bahnhöfe. Züge aus Deutschland kommen am Ostbahnhof Gare de l’Est oder Nordbahnhof Gare du Nord an, die nicht weit voneinander entfernt im 10. Arrondissement liegen.

  • Gare de l’Est: Hier kommen die Züge aus Stuttgart, Frankfurt und München an. Mit den Metrolinien 4, 5 und 7 kommt ihr von dort weiter in die Innenstadt.
  • Gare du Nord: Der Thalys aus NRW kommt am Gare du Nord an. Die Metrolinien 4 und 5 bringen euch von dort in das Pariser Zentrum.

Der Bahnhof Gare du Nord, Paris

Mit dem Zug nach Paris: Vorteile

Eine Reise mit dem Zug nach Paris bietet einige Vorteile gegenüber dem Auto oder dem Flugzeug:

  • Ihr verschwendet keine Zeit mit der Anfahrt an den Flughafen, Sicherheitskontrolle oder Boarding oder dem Stehen im Stau.
  • Es fällt keine Mautgebühr an.
  • Direkte Verbindungen bringen euch komfortabel ans Ziel.
  • Ihr müsst keinen Transfer vom Flughafen Paris rein in die Stadt planen.
  • Niemand muss sich auf den Straßenverkehr konzentrieren, sondern die Zeit kann anders genutzt werden.

Zug buchen

Tipps für die Reise mit dem Zug nach Paris

  • Verstaut euer Gepäck in der Ablage über euch. So habt ihr euer Gepäck immer im Blick und müsst keine Angst haben, dass euer Gepäck gestohlen wird. Das passiert zwar selten, dennoch kommt es vor, dass Diebe an Bahnhöfe in den Zug steigen und Gepäckstücke greifen, die am Eingang stehen.
  • Nehmt Proviant mit. Es gibt zwar meist ein Bordbistro, doch gerade für den Hunger zwischendurch ist es praktisch etwas zu trinken und einen Snack dabei zu haben.
  • Haltet euer Ladekabel bereit. In den Zügen habt ihr meist Steckdosen am Sitz. So könnt ihr während der Fahrt bequem euer Handy aufladen, um dann mit vollem Akku durch Paris zu starten.
  • Kleidet euch im Zwiebellook. In Zügen weiß man nie: Mal erfriert man fast, weil die Klimaanlage zu stark ist. Mal ist es viel zu heiß, weil die Klimaanlage gar nicht funktioniert. Und ein Fenster öffnen kann man in den Fernzügen in der Regel auch nicht. Kleidet euch deshalb am besten in Schichten, damit ihr euch der Temperatur anpassen könnt.
  • Bucht mit Kindern Plätze im Familienabteil. Hier müsst ihr nicht befürchten, dass andere Fahrgäste euch mit genervten Blicke würdigen, sollten die Kinder mal etwas lauter sein. Außerdem finden eure Kinder so vielleicht Spielgefährt und die Zugfahrt geht viel schneller vorbei. Manchmal gibt es sogar extra Personal, das mit Malbüchern und Spielen für die Kleinen vorbei kommt.

Häufig gestellte Fragen zum Thema mit dem Zug nach Paris

Wie lange fährt man mit dem Zug nach Paris?

Ab Dortmund fahrt ihr circa 5 Stunden nach Paris. Von Frankfurt braucht ihr 4 Stunden, von Köln, Mannheim und Stuttgart fahrt ihr ungefähr 3:20 Stunden. Am schnellsten seid ihr von Saarbrücken in 1:50 Stunden in Paris.

Wie lange dauert es mit dem ICE nach Paris?

Mit dem ICE fahrt ihr zwischen 5:40 Stunden (ab München) und 1:50 Stunden (ab Saarbrücken) nach Paris.

Wie viel kostet eine Zugfahrt von Deutschland nach Paris?

Je früher ihr bucht, desto günstiger sind die Zug-Tickets nach Paris. Teilweise könnt ihr schon ab 30 Euro nach Paris fahren. Meist zahlt ihr zwischen 50 und 80 Euro. Tickets an Wochenenden und Feiertagen sind natürlich meist teurer.

Welcher Zug fährt nach Paris?

Ihr kommt sowohl mit dem deutschen ICE als auch mit dem französischen TGV und Thalys von Deutschland nach Paris.

Profilbild Steffen
Über den Autor

Ich bin ein absoluter Reise-Begeisterter mit einer großen Liebe zur USA, Spanien, Italien und England. Ganz viel Reise-Inspiration von mir gibt es regelmäßig auf unserem YouTube-Kanal sowie in unserem brandneuen Podcast.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel