Diebstahlschutz für das Gepäck – Pacsafe, GPS-Tracker und mehr

Unterwegs zu sein, egal ob nah oder fern, birgt immer gewissen Risiken. Eine Herausforderung auf Reisen ist es, das Gepäck vor Diebstahl zu schützen. Niemand möchte, dass der eigene Koffer am Flughafen oder in der Unterkunft oder beim Transport plötzlich verschwindet oder aufgebrochen wird. Den Koffer und die Wertsachen sowie Klamotten darin sind häufig schwer zu ersetzen und es ist anstrengend und unangenehm sich damit zu beschäftigen, alles zu ersetzen und unter Umständen das Geld von der Versicherung wieder zu erhalten. Auch am Strand oder in der Unterkunft kann es zu Diebstählen kommen. Dies sollte in der Reiseplanung beachtet werden, denn um genau solche Szenarien zu vermeiden, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das eigene Gepäck gegen Diebstahl zu sichern.

GPS Tracker

Ein Geheimtipp beim Diebstahlschutz für das eigene Gepäck ist, einen GPS-Tracker mitzuführen. Mit dessen Hilfe kann verlorenes oder gestohlenes Gepäck wieder aufgespürt werden. GPS-Tracker sind so klein, dass sie in jeder Ecke oder Tasche verschwinden können und dabei vollkommen unauffällig bleiben. Sie können nicht nur hilfreich sein, Gepäck wieder zu finden, sondern auch bei Fahrzeugdiebstahl hilfreich sein oder von Kindern bei sich getragen werden, so dass diese nicht verloren gehen.
Die Peilsender senden ein Signal aus, das ihr wiederum über eine App oder eine Webseite sowie das Mobilfunknetz empfangen und so sofort den Standort eures Gepäcks ermitteln könnt. Diese Peilsender eröffnen damit die Möglichkeit, in kürzester Zeit per Standortabfrage zu erfahren, an welchem Ort sich der fehlende Koffer befindet.  Je nach Modell haben Koffer Tracker verschiedene Funktionen, darunter auch Alarmfunktionen. Es gibt Modelle mit einer Akkulaufzeit von zehn bis 300 Tagen.
Wichtig ist, beim Kauf auf eine möglichst lange Akkulaufzeit zu achten, damit man sich nicht darum sorgen muss, ob der Tracker noch aktiv ist oder nicht. Außerdem sollte geprüft werden, wie zuverlässig der Tracker den Standort sendet und ob eine Nachverfolgung möglich ist. Alle weitere Funktionen des Gadgets, wie Geschwindigkeitsalarm, Erschütterungsalarm, etc, sind optional. Vorab lohnt sich also ein Vergleich, um den besten GPS Tracker auszuwählen.

Pacsafe

Ein Pacsafe ist ein tragbarer Safe, der Wertgegenstände vor Diebstahl schützt. Es ist zwar etwas umständlich, diesen auf Fernreisen im Gepäck zu transportieren, doch der Aufwand lohnt sich. Der Pacsafe Beutel ist an jeder Stelle mit Edelstahldraht durchzogen, sodass ein einfaches Aufschneiden ohne spezielles Werkzeug nahezu unmöglich ist. Dies macht ihn ausgesprochen sicher und ist der optimale Schutz für Wertgegenstände innerhalb der Unterkunft.

Besonders praktisch am Pacsafe ist außerdem das Edelstahl-Kabel mit dem er an fixe Gegenstände im Zimmer, wie z.B. ein Bett oder die Heizung angeschlossen werden kann. Dieses Kabel kann auch durch die Öffnung zwischen den verschlossenen Reisverschlüssen des Koffers oder der Reisetasche gezogen werden, um damit das gesamte Gepäck vor Raub zu schützen. Dies ist vor allem beim Transport oder bei einer Aufbewahrung im Gepäckraum sinnvoll.
Der Pacsafe hat verschiedene Größen, zwischen denen gewählt werden kann. Man kann sich zwischen 5 Litern und 12 Litern entscheiden. Der Pacsafe mit 12 Litern kann auch Laptops bis max. 15-Zoll einschließen, was für den kleineren Pacsafe nicht möglich ist. Ein TSA-Schloss ist in der Regel beim Kauf eingeschlossen.

Dry-Bag

Ein Dry-Bag ist ein wasserdichter Beutel, der perfekt für Wasserabenteuer geeignet ist. Ob man nun die Wertgegenstände am Strand nicht zurücklassen möchte, während man Schwimmen geht, oder ob man sie bei Rafting-Touren, Wasserfall-Touren, beim Schnorcheln oder beim Kanu-Fahrten in Sicherheit wissen möchte, der Dry-Bag macht es möglich, die Wertgegenstände immer bei sich zu behalten. Auch bei plötzlich einsetzenden starken Regen- oder Monsunschauern oder wenn man beim Stand-Up-Paddeling das Gleichgewicht verliert, sind elektronische Geräte wie Smartphone oder Kamera optimal geschützt.

Diebstahlschutz für das Gepäck – Pacsafe, GPS-Tracker und mehr

Drybags sind strapazierfähig und robust und trotzdem leicht und angenehm zu tragen. Der Drybag ist meist in verschiedenen Größen zu erhalten, meist zwischen 5 und 20 Litern. Für klassische Tagesausflüge lohnt sich der 10 Liter Beutel, für den Strand, wenn nur der Schlüssel für das Hotelzimmer und das Smartphone geschützt werden müssen, reicht der 5 Liter Beutel. Er wird wasserdicht verschlossen indem ihr die Öffnung der Beutels mehrfach nach unten rollt und anschließend verschließt. Die Luft, die selbst nach einem aktiven Zusammendrücken des Beutels noch im Inneren verbleibt, lässt den Drybag nicht untergehen und schützt somit die Wertgegenstände zusätzlich.

TSA-Kofferschloss

Das TSA-Kofferschloss wurde von der TSA (Transportation Security Administration) im Zuge der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen an Flughäfen nach 9/11 entwickelt. Falls die Sicherheitsbehörden am Flughafen aufgrund eines Verdachtes das Gepäck öffnen wollen, können sie den TSA Generalschlüssel verwenden und müssen das Gepäck nicht aufbrechen und somit beschädigen. Die Sicherheitsbehörden können somit ohne eine Zahlenkombination bzw. Schlüssel den Koffer öffnen und wieder verschließen, doch abgesehen von den Sicherheitsbehörden hat sonst niemand Zugriff auf das Gepäck, da es durch ein individuell einstellbares Zahlenschloss geschützt ist. Bei drei einstellbaren Zahlen – dies ist der Standard für diese Schlösser – sind genau 1.000 Zahlenkombinationen möglich, bei mehr Zahlen auch mehr. Einige Koffer kommen bereits mit eingebautem TSA-Kofferschloss, so dass es nicht zusätzlich erworben werden muss.

Diebstahlschutz für das Gepäck – Pacsafe, GPS-Tracker und mehr

Geldgürtel und Kreditkartenhüllen mit RFID Blocker

Mit einem Geldgürtel können größere Geldmengen und Reisekreditkarten unauffällig unter deiner Kleidung getragen werden, um Taschendiebstahl zu vermeiden. Der Geldgürtel liegt am Körper an und ist somit vollkommen unauffällig. Die Rückseite ist in der Regel atmungsaktiv, was das Schwitzen unter dem Geldgürtel vermindert und das Tragen angenehmer macht. Je nach Qualität des Geldgürtels sind sie auch wasserabweisend und haben integrierten Karabiner für zum Beispiel Hotel- oder Mopedschlüssel sowie ein Geheimfach an der Rückseite. Zusätzlich schützt ein RFID-Blocker vor dem Auslesen von Kreditkarten-Daten. Wer keinen Geldgürtel tragen kann oder möchte, kann auch nur die Kreditkarte mit einer speziellen RFID-Blocker Hülle schützen.

Diebstahlsichere Kamera-Tragegurte

Es gibt vielfältige Kameragurte, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Man kann die eigene Kamera am Handgelenk befestigen oder am Gürtel oder Rucksackträger festmachen oder mit schicken modernen Tragegurten um den Hals hängen lassen. Wer die eigene Kamera jedoch vor Diebstahl schützen möchte, setzt auf verstärkte Tragegurte, die mit Edelstahl-Kabeln ausgestattet sind, welche nur schwer zu durchtrennen sind. So kann niemand mit einer Schere oder einem Messer im Vorbeigehen die Kamera vom Gurt abtrennen. Die diebstahlsicheren Kameragurte sind so effektiv, dass viele Hersteller lebenslange Garantien anbieten, die die Kameras ersetzen, sollten sie durch ein Durchtrennen des Gurtes gestohlen werden.

Laptopschloss

Ähnlich wie der Pacsafe oder die diebstahlsicheren Tragegurte fungiert auch ein Laptopschloss. Ein spezielles, nur extrem schwer zu durchschneidendes Edelstahl-Kabel wird am Laptop angebracht und dann an einen festen Gegenstand wie das Bett oder die Heizung angeschlossen. Der Schlüssel sollte immer am Körper aufbewahrt werden um eine Entwendung oder das Verlieren des Schlüssels zu vermeiden. So kann der Laptop problemlos in der Unterkunft aufbewahrt werden, ohne dass die Gefahr besteht, dass er gestohlen wird.

Profilbild Laura Schulze
Über die Autorin

Ich liebe das Reisen! Ganz gleich, ob ins australische Outback, zu den Fjorden von Norwegen oder Städtetrips in den schönsten Metropolen der Welt wie Paris, Singapur, Barcelona oder New York unternehme - ich schreibe euch meine besten Tipps nieder, damit auch eure Reise zu einem ganz besonderen Highlight wird.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel