Campingplätze in Australien

Hier könnt ihr in mit dem Camper in Australien stehen

Planst du die Reise mit einem Camper durch Australien, wirst du dir auch die Frage stellen, was für Campingplätze es in Australien gibt und wo man sonst noch mit dem Camper stehen kann (und darf!). Wir sind einige Wochen mit dem Campervan durch Australien gereist und haben alle gängigen Spots – von Campingplätzen in Australien bis hin zum Wilden zum Campen – ausprobiert. In unserer Übersicht erfährst du, wo du überall Campen kannst. (Und alles über Camper mieten in Australien erfährst du hier).

Campingplätze in Australien – hier könnt ihr mit eurem Camper stehen

Camping Spot
Das müsst ihr beachten

Wildes Campen

Beachtet die Gesetzeslage der jeweiligen Bundesstaaten in Australien. Grundsätzlich gilt: Steht kein Verbots-Schild, könnt ihr campen. Solltet ihr die "No Camping" Schilder (zum Beispiel entlang der Great Ocean Road) missachten, drohen euch empfindliche Strafen, die euch bis zu 1000 AUS$ kosten können.

24 h Rest Areas

Vor allem in Westaustralien findet ihr entlang der Highways einige 24 h Rest Areas. Sie wurden eingerichtet, um der oftmals unterschätzten Müdigkeit am Steuer entgegenzuwirken. Hier könnt ihr über Nacht kostenfrei stehen und braucht keine Reservierung.

Bush Camping in Nationalparks

In vielen Nationalparks könnt ihr in so genannten Bush Camps in der Natur Campen. Hier habt ihr habt ihr meist wunderschöne in der Natur gelegene Plätzchen, die ihr gegen ein kleines Entgeld, das ihr über die "Honesty Box" (eine Art Briefkasten). Vielerorts habt ihr auch Plumsklos oder manchmal auch Duschen, die ihr nach Münzeinwurf nutzen könnt.

Campingplätze

In Australien gibt es in vielen Orten Campingplätze. Von kleinen von Privatpersonen betriebenen Plätzen bis hin zu den großen Ketten mit wirklich toller Ausstattung ist alles dabei.

1. Wild Campen in Australien

Campingplätze AustralienGrundsätzlich müsst ihr beachten, dass in jedem Bundesstaat eigene Gesetze bezüglich Wild Campen in Australien bestehen. Bevor ihr also in der Wildnis übernachtet, solltet ihr nachlesen, ob es in dieser Gegend überhaupt erlaubt ist. Grundsätzlich ist wildes Campen nicht in besiedelten Gegenden oder in der Nähe von Ortschaften gestattet und kann euch eine Strafe einbringen. Wenn ihr ein Schild mit „Go Bush“ seht, könnt ihr euch einen Platz im Outback suchen. An vielen Orten dürft ihr kein Feuer machen, weil die Gefahr von Buschbränden in Australien aufgrund der Trockenheit einfach zu hoch ist.

2. 24 h Rest Areas – RastplätzeCampingplätze Australien

Vor allem in Westaustralien gibt es diverse Rest Areas entlang der Highways im Outback, das sind Campingplätze in Australien, auf welchen ihr umsonst für 24 Stunden stehen dürft. Diese Übernacht-Haltestellen wurden eingerichtet, damit die Fahrer nicht mehr in der Dämmerung und Dunkelheit weiterfahren und dabei Kollisionen mit den Tieren, die zu dieser Uhrzeit herauskommen, verursachen. Auch die langen Strecken werden häufiger mal unterschätzt, da ist es wirklich toll, dass man diese Rastplätze nutzen kann.

3. Bush Camping in den NationalparksCampingplätze Australien

Eine tolle Gelegenheit inmitten der Natur zu Campen sind Nationalpark Campingplätze in Australien. Sie sind wunderschön gelegen, bei euren Stellplätzen ist die unberührte Natur direkt nebenan. Es wird für diese Art der Campingplätze in Australien eine kleine Gebührt entrichtet, die ihr meist in einem Briefumschlag zusammen mit einer Notiz zur Personenanzahl und eures Nummernschildes entrichtet. Der Ranger sammelt die Umschläge täglich ein und sieht nach dem Rechten. Die Abgabe der Gebühr beruht auf Vertrauen. Bitte handelt gewissenhaft, denn nur so werden die Campingspots innerhalb der Nationalparks in Australien angeboten.

4. Campingplätze in AustralienCampingplätze Australien

In Australien gibt es viele Campingplätze. Sie Wir haben insbesondere dann gerne auf richtigen Campingplätzen gestanden, wenn wir in der Nähe von größeren Städten oder in den Städten direkt waren. Denn hier hat man einfach die meiste Sicherheit, die Plätze sind gut bewacht und wenn ihr euer Wohnmobil stehen lassen wollt, kommt ihr zumindest bei den großen Campingplätzen auch mit dem öffentlichen Nahverkehr (meist Busse) gut weg. Die  Top Parks und BIG 4 Campingplätze findet ihr in gesamt Australien – sie sind die beiden größten Campingplatz-Ketten des Kontinents. Obwohl wir bei solchen großen Ketten Vorbehalte hatten, können wir sie absolut empfehlen. Sie sind wirklich durchweg sauber und haben einen hohen Standard. Auch für Kinder sind viele Spielangebote wie Hüpfkissen und große Spielplätze vorhanden. Wir sind vor allem dann hier gewesen, wenn wir Wäsche Waschen mussten und wir wussten, dass wir einige Waschmaschinen und Trockner parallel laufen lassen konnten. Aber auch in vielen noch so kleinen Orten gibt es Campingplätze, die wir häufig genutzt haben. Meist waren die dann auch etwas günstiger als die großen Ketten.

Bucht ihr euren Camper mit Britz oder Maui bekommt ihr bei den BIG 4 Caravan Parks in Australien 10% Rabatt!

In den größeren Städten oder an Orten, die stark frequentiert werden, haben wir telefonisch unseren Platz reserviert. Nachdem wir einige Zeit unterwegs und an Orten mit weniger Camping-Druck (und ohne Vorab-Reservierung) waren, haben wir uns zuerst die Toiletten und Waschräume angesehen, bevor wir uns eingebucht hatten. So konnten wir ein paar Reinfälle vermeiden.

Finde deinen Camper für Australien

Wenn du noch ganz am Anfang deiner Reiseplanung stehst, benötigst du sicher auch noch einen Camper. Schau doch gleich einmal bei unserem Camper  Preisvergleich nach, welche Fahrzeuge für deinen Reise-Zeitraum noch verfügbar sind.

Einen ausführlichen Erfahrungsbericht über die Anmietung unseres Campers findest du hier.

Video: Campingplätze in Australien

In diesem Video erzähle ich euch, welche Camping-Möglichkeiten es in Australien gibt.

Campingpätze in Australien

Video abspielen

Die schönsten Campingplätze in Australien

Wir haben bereits einige Campingplätze in Australien besucht und zeigen euch hier, wo wir die besten Erfahrungen gemacht haben.

BIG 4 Discovery Park Port Augusta

Der BIG 4 Campingplatz in Port Augusta ist verkehrstechnisch nicht nur perfekt gelegen, er hat auch alles was das Herz begehrt. Tolle Spielplätze, einen Swimmingpool und absolut saubere Sanitäranlagen wie Dusche und WC. Auch die Waschmaschinen und Trockner sind absolut auf dem neuesten Stand und haben einen sehr guten Dienst erwiesen. Das Gelände ist sehr weitläufig und wir können diesen Caravan Park ohne wenn und aber als einen der besten Campingplätze in Australien empfehlen.

Ayers Rock Campground

Ganz klar, wir sind im Outback! Hier kann natürlich das ein oder andere Tierchen umherlaufen. Dennoch ist der Ayers Rock Campground sehr gepflegt, wirklich schön angelegt und wir haben uns hier sehr wohl gefühlt. Den Ayers Rock Campground können wir sehr empfehlen!

Tidal River Wilsons Promontory

Einer der schönsten Campingplätze in Australien ist der Tidal River Campground im Wilsons Promontory Nationalpark. Neben wunderschöner Natur gibt es nämlich eine wirkliche Besonderheit, die ihr nur in Australien erfahren könnt: In diesem schönen australischen Campingplatz im Nationalpark kommen in der Dämmerung Wombats zu euch!

Western Kangaroo Island Caravan Park

Der Western Kangaroo Island Caravan park zählt für uns zu den schönsten Campingplätzen Australiens! Und das aus einem ganz bestimmten Grund: Die Tiere! Hier kommen die Wallabys direkt an euren Camper (ja, passt bitte auf, dass ihr nicht in ihre Hinterlassenschaften hineintretet!) UND ihr könnt hier die Koalas in den Bäumen beobachten! Mittlerweile gibt es einen kleinen aber feinen Rundgang, bei welchem wir 4 Koalas sehen konnten! Das bleibt in Erinnerung!

BIG4 MacDonnel Range Holiday Park

Campingplätze Australien
Bild: Website BIG4 MacDonnel Range Holiday Park

Nachdem wir einige Zeit durch das Outback gefahren sind, war es wieder einmal an der Zeit, einen Tag Erholung von den langen Fahrten einzuplanen, die Vorräte aufzustocken und unsere Wäsche zu waschen. Deshalb haben wir uns in den BIG4 MacDonnel Range Holiday Park in Alice Spring eingebucht. Nach der Zeit im Outback fühlte sich dieser Campingplatz in Australien wie eine Oase an! Wir haben selten so eine schöne Poollandschaft auf einem Campingplatz genossen, sogar mit einer Wasserrutsche, die zu bestimmten Zeiten am Tag eingeschaltet wird. Ansonsten war auch hier der Stellplatz toll, die sanitären Anlagen tip top gepflegt und die Waschmöglichkeiten waren auch bei diesem Campingplatz einfach toll!

 

Über die Autorin
Laura Schulze

Es gibt so viele schöne Orte auf dieser Welt, die ich unheimlich gerne erkunde. Ganz gleich, ob ich das Outback Australiens bereise, die Fjorde von Norwegen sehe oder die pulsierende Metropole Berlin erkunde - ich schreibe euch meine besten Tipps nieder, damit auch eure Reise zu einem ganz besonderen Highlight wird. Ich liebe das Reisen - I am part of Loving Travel.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bettina Kuschel

Hallo Laura,
vielen Dank für deine interessanten Infos.
Wir fahren im August nach Cape York/ Queensland. Wir bekamen jetzt die Info, dass man nicht mehr auf die Bushcamps ohne vorherige Reservierung kommt. Stimmt das?
Das wäre extrem schade, weil dies ja jegliche Spontanität nimmt. Wir würden gerne aufs Geradewohl losfahren und dort bleiben, wo es uns hintreibt. Wir sind jetzt etwas verunsichert. Vielleicht kannst du uns ja weiterhelfen.

Laura

Hallo Bettina,
ja, das stimmt. Die Campsites in den Nationalparks müsst ihr vorher reservieren. Das geht online oder vor Ort in diesen Locations. Da der Handy-Empfang vor Ort nicht immer vorhanden ist, ist das am Cape York natürlich etwas umständlich. Trotzdem könnt ihr recht spontan fahren, denn es gibt hier relativ viele Free Campsites. Ich kann euch die App WikiCamps unbedingt empfehlen. Da stehen einige nützliche Infos drin.
Ich wünsche Euch eine wunderschöne und unvergessliche Reise. Viele Grüße, Laura

Horst

Hi.
Ich (79) war im vergangenen Jahr zusammen mit meiner Frau (63) mit dem 4W Camper von Melbourne nach Cairns abseits der großen Küstenstraße unterwegs. Kein Problem. Jetzt planen wir die Westküste bis Boume auf diese Weise zu bereisen. Glaubst Du, dass das für unser Alter machbar ist? Gibt es da Erfahrungen?
Danke im Voraus für deine Antwort
Horst

Laura

Hallo Horst, es klingt so, als ob Du und Deine Frau sehr fit seid! Deshalb wüsste ich nicht, was gegen die Tour entlang der Westküste sprechen sollte 🙂 Ihr könntet euch vor der Fahrt mit den ärztlichen Gegebenheiten entlang der Route vertraut machen. Im Outback selbst kann Euch im Notfall auch der Royal Flying Doctor Service helfen. Viele Grüße, Laura

Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel

Einloggen Registrieren

myTravel – dein Reiseplaner

Hier kannst du dich bei myTravel einloggen und deine Reise online planen. Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren.

5 Gründe, weshalb myTravel deine Reiseplanung erleichtert!

Passwort vergessen?

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dein Passwort zurückzusetzen.

myTravel – dein Reiseplaner

Registriere dich jetzt für myTravel, dem kostenlosen Tool für deine Reiseplanung – und schon kannst du damit loslegen, deine Reise online zu planen!