Der Buckingham Palace in London: Besucht die königlichen Staatsgemächer

Royal Mews, King's Gallery und Changing the Guard

Dein Reiseplan mit allen Infos aus einer Hand

Füge diesen und weitere Orte zu deinem persönlichen Reiseplan hinzu. Wir helfen dir dann mit weiteren passenden Vorschlägen: kostenlos und schnell!

Zu myTravel hinzufügen hinzugefügt
Mehr Details zu myTravel

Der Buckingham Palace ist seit 1837 die offizielle Residenz der britischen Monarchie. Der Palast dient nicht nur als Wohnsitz von König Charles III. und seiner Ehefrau Königin Camilla, sondern auch als Ort für Staatsempfänge. Zudem beherbergt er die King’s Gallery mit der Gemäldesammlung der König sowie die Royal Mews, den opulenten Fuhrpark der britischen Monarchen.

Wann ihr den Buckingham Palace besuchen könnt und warum ihr euch den Changing the Guard, den königlichen Wachwechsel, bei eurem Besuch in London auf keinen Fall entgehen lassen solltet, erfahrt ihr hier.

Ticket-Infos für Dich

Ticket kaufen ab €30 kaufen
Ticket ansehen

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

  • Den Buckingham Palace von innen könnt ihr nur vom 11. Juli bis 29. September 2024 besichtigen.
  • Die Royal Mews (königliche Ställe) und die King’s Gallery könnt ihr das ganze Jahr über besuchen.
  • Die Wachablösung findet im Sommer täglich um 11 Uhr statt.

BUCKINGHAM PALACE BESUCHEN

Unser Besuch des Buckingham Palace und der Royal Mews im Video

Vor Kurzem haben wir es endlich in den Palast geschafft und durften uns die State Rooms des Buckingham Palace und die königlichen Ställe, die Royal Mews, ansehen. Ein paar Impressionen haben wir für euch im Video festgehalten.

Unsere Besuch vom Buckingham Palace & Royal Mews

Video abspielen

Die Geschichte des Buckingham Palace

Im Jahr 1703 beginnt die Geschichte des Buckingham Palace, der heute eine der größten Attraktionen für Touristen in London ist. Vor mehr als 300 Jahren wurde der Palast zunächst als Stadthaus für John Sheffield, 1. Duke of Buckingham and Normanby, gebaut. Nachdem König George III das Gebäude 1761 als private Residenz erwarb, wurde der Palast von dem bekannten Architekten John Nash und Edward Blore nach und nach erweitert. Nach dem Umbau umfasste der Buckingham Palace bereits drei Flügel und einen Innenhof und wurde 1837 mit der Krönung von Queen Victoria zum offiziellen Wohnsitz der britischen Monarchen erklärt.

Unter Queen Victoria wurde die letzte bedeutende Erweiterung des Palastes vorgenommen: Ein weiterer Gebäudeflügel wurde zur Ostseite des Buckingham Palace hinzugefügt und bildet noch heute den Abschluss zur Straße The Mall. Außerdem wurde der prächtige Mamor-Torbogen, der bis dahin den Eingang für Staatsgäste zierte, abgebaut und in der Nähe der Speakers’ Corner im Hyde Park wiedererrichtet. Ursprünglich durften nur Mitglieder der königlichen Familie und ihre Wachen unter dem Marble Arch hindurchgehen – heute könnt auch ihr dieses königliche Gefühl genießen.

Buckingham Palace

Was ihr im Buckingham Palace besichtigen könnt

Unmengen an Menschen stürmen jeden Tag zu den Toren des Buckingham Palace. Sehnsuchtsvoll schauen sie durch den Zaun und auf die Wachleute, aber müssen doch meist draußen bleiben. Ja, ihr könnt die Schwelle zum Buckingham Palace übertreten – aber nicht immer. Welche Bereiche des Palasts ihr wann betreten dürft und was es dort zu sehen gibt, das kommt jetzt:

Wann kann man den Buckingham Palace besuchen?

Der britische Monarch würde sich bedanken, wenn täglich Tausende Touristen durch sein Wohnzimmer stapfen würden. Genau deswegen müssen Touristen den Großteil des Jahres mit der Außenansicht des Buckingham Palace Vorlieb nehmen. Im Sommer aber, immer dann, wenn er nicht in der Stadt ist, könnt ihr die Staatsgemächer des Buckingham Palace besichtigen. Meist ist das von Mitte Juli bis Ende September.

Wenn der König im Urlaub weilt, könnt ihr den Palast von innen besichtigen!

Wie ihr euch vorstellen könnt, gibt es einen ziemlichen Run auf die Tickets. Die Eintrittskarten sind immer viele Monate im Voraus vergriffen. Wenn ihr also hinein wollt, dann zögert nicht, Tickets zu kaufen, wenn sie freigeschaltet werden. Alle Infos zu Besichtigung des Buckingham Palace und wie ihr an Tickets kommt, haben wir euch separat in unserem Artikel über Buckingham Palace Tickets aufgeschrieben.

Tickets kaufen

Buckingham Palace Attraktionen, die ihr ganzjährig anschauen könnt

Auch wenn ihr die State Rooms des Buckingham Palace nur an ein paar Wochen im Sommer besichtigen könnt, gibt es ein paar Attraktionen im Buckingham Palace, die das ganze Jahr besichtigt werden können.

Das Victoria Memorial vor dem Buckingham Palace

Die Sandsteinfassade des Buckingham Palace, die wir heute kennen, wurde 1913 vom Architekten Aston Webb neu gestaltet. Sie wurde eigens als Hintergrund für das 1911 enthüllte Victoria Memorial entworfen. Diese Statue zu Ehren Queen Victorias befindet sich am Ende der Prachtstraße The Mall direkt vor dem Buckingham Palace und bildet gemeinsam mit dem Palast ein besonders schönes Motiv für Erinnerungsfotos!

Buckingham Palace

Royal Mews: Die königlichen Stallungen

Die königlichen Ställe, die Royal Mews, gehören zu den wenigen Orten auf dem Gelände des Buckingham Palace, die das ganze Jahr über besucht werden können. Wenn ihr schon immer mal die unglaublichen royalen Kutschen und den eleganten Rolls-Royces der britischen Königsfamilie aus nächster Nähe sehen wolltet, habt ihr dort die Gelegenheit.

TICKETS FÜR DIE ROYAL MEWS

Die Gemäldesammlung der King’s Gallery (ehemalig Queen’s Gallery)

Wer Kunst liebt, kennt die King’s Gallery. Die Galerie am südwestlichen Ende des Buckingham Palace umfasst eine Sammlung von mehr als 450 Werken von Künstlern wie Canaletto, Rembrandt oder DaVinci. Die King’s Gallery ist das ganz Jahr über geöffnet.

  • Der London Pass  gilt hier übrigens als Eintrittskarte.

Buckingham Palace

Die Buckingham Palace Guards

Wer kennt sie nicht: die berühmten Buckingham Palace Guards! Auffällig in roter Uniformjacke und Bärenfellmütze gekleidet, sind die Wachen des britischen Königs inzwischen selbst zu einem Wahrzeichen und einer Attraktion für viele Touristen in London geworden. Die Buckingham Palace Guards zieren nicht nur Postkarten und Reiseführer, sie sind auch live zu bestaunen. Wann ihr die Wachablösung in London erleben könnt und wie ihr euch die besten Plätze sichert, erklären wir euch in unserem ausführlichen Artikel zu Changing the Guard.

Schon seit 700 Jahren gibt es den Wachtwechsel vor dem Palace!

Bereits unter König Henry VII. fand die „Changing the Guard“ statt und ist somit seit über 700 Jahren eine der wichtigsten und traditionellsten Veranstaltungen im britischen Königshaus. Auch heute ist die Wachablösung vor dem Buckingham Palace nicht nur eine beeindruckende Zeremonie, sondern dient einem bestimmten Zweck: Die diensthabenden Soldaten des Buckingham Palace („The Old Guard“) werden beim Wachwechsel durch „The New Guard“ ersetzt. Wie viele Guards an der Wachablösung teilnehmen, ist davon abhängig, ob der König im Buckingham Palace ist.

Weht die offizielle Flagge am Dachgiebel des Palastes, ist der König Zuhause!

Bei der Wachablösung werden die Guards von einer Gardekapelle begleitet, die neben militärischen Märschen auch bekannte Pop-Songs und Musical-Titel spielt.

Wann findet die Wachablösung der Buckingham Palace Guards statt?

Die Zeremonie der Wachablösung der Guards solltet ihr euch während eures Besuchs in London nicht entgehen lassen – es ist ein wirklich beeindruckendes Erlebnis! Von April bis Juli findet die als „Changing the Guard“ bekannte Zeremonie täglich um 11 Uhr vor dem Buckingham Palace statt – von August bis März jeden zweiten Tag. Die Zeremonie dauert in der Regel zwischen 30 und 40 Minuten. Damit ihr einen guten Platz zum Zuschauen und Fotografieren ergattert, empfehlen wir euch, mindestens eine Stunde vor Beginn dort zu sein.

Den besten Blick auf die Wachablösung und die marschierenden Buckingham Palace Guards habt ihr vom Zaun vor dem Palast und von den Stufen des Victoria Memorials. Wenn ihr etwas abseits der Menschenmengen stehen wollt, habt ihr auch von der Spur Road an der linken Seite des Buckingham Palace gute Sicht auf das Spektakel.

Buckingham Palace Touren – unsere Favoriten

Ihr könnt oder wollt den Buckingham Palace nicht von Innen sehen, aber trotzdem mehr über das imposante Gebäude erfahren? Dann könnten die folgenden Touren genau das Richtige für euch sein!

Umfassendste Option

Tour zum Tower of London und Buckingham Palace

Tour zum Wachwechsel

Buckingham Palace Tour

Bewertung

Bewertung

Sprache

Sprache

Englisch

Englisch

Englisch

Dauer

Dauer

3,5-5,5 Stunden

105 Minuten

3 Stunden

Pluspunkte

Pluspunkte

Dieses Paket gibt es zum super Preis-Leistungs-Verhältnis. Ihr seht die historischen Highlights Londons und geht zudem noch auf eine Bootsfahrt auf der Themse.

Bei dieser Tour bekommt ihr viele Informationen in kurzer Zeit. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Deckt die meisten Sehenswürdigkeiten Londons ab. Fahrt mit dem Bus ist inklusive.

Preis

Preis

ab £85

ab £15

ab £49

Wie kommt man zum Buckingham Palace in London?

Der imposante Palast liegt im Zentrum Londons, genauer gesagt in Westminster. Zwar gibt es keine Bahn, die direkt vor der Pforte des Schlosses eine Station hat, aber das macht gar nichts. Denn die Gegend um den Palast lohnt eine Erkundungstour – die Häuser sind prächtig und die Leute, die dort wohnen, sehr gut betucht. Ihr flaniert also durch das „reiche“ London auf eurem Weg zum Palast. Hier kommen drei Routen zum Buckingham Palace, die wir am besten finden.

  • Hyde Park Corner (Piccadilly Line): Wenn ihr euch für diese Station entscheidet, könnt ihr ab Wellington Arch über Constitution Hill gehen. Das ist ein guter Ausgangspunkt, wenn ihr plant, weiter Richtung Westminster Abbey und Big Ben zu gehen
  • Green Park (Victoria, Piccadilly und Jubilee Lines): Von dieser Metro-Station aus ist der beste Weg zum Palast über den Park. Der Weg ist kurz und bei gutem Wetter wird daraus ein angenehmer Spaziergang. Auch das ist eine interessante Option, wenn ihr den Weg später weiter in Richtung Parlamentsgebäude wollt.
  • St. James Park (District and Circle Lines): Von hier ist die Anreise zum Palast etwas komplizierter. Am besten geht ihr Petty France bis zum Buckingham Gate und von dort direkt zum Palast. Diese Station ist nicht die beste Wahl, wenn ihr danach weitere Sehenswürdigkeiten besichtigen wollt. Dafür müsstet ihr dann nämlich den gleichen Weg zurückgehen und sozusagen den doppelten Weg zurücklegen.

Buckingham Palace

Häufig gestellte Fragen zum Buckingham Palace

Wann wurde der Buckingham Palace gebaut?

Der Buckingham Palace wurde im Jahr 1703 erbaut. Er diente als Stadthaus für John Sheffield, 1. Duke of Buckingham and Normanby.

Wie viele Räume hat der Buckingham Palace?

Im Buckingham Palace gibt es sage und schreibe 775 Räume. Diese teilen sich in 19 Staatsräume, 52 Schlafzimmer für die Königsfamilie und Gäste, 188 Zimmer für Angestellte, 78 Badezimmer und 92 Büros.

Wer wohnt im Buckingham Palace?

Der Buckingham Palace ist die offizielle Residenz von König Charles III. Er wohnt allerdings weiterhin im Clarence House bis Sanierungen im Buckingham Palace abgeschlossen sind. Er nutzt den Palast allerdings täglich für repräsentative Anlässe.

Was kann man im Buckingham Palace machen?

Im Sommer (meist von Mitte Juli bis Ende September), wenn der König im Urlaub ist, könnt ihr den Buckingham Palace von innen besichtigen. Ansonsten könnt ihr am Buckingham Palace die Gemälde in der Queens Gallery bestaunen, die Royal Mews (königliche Ställe) besuchen oder der Changing the Guard-Zeremonie (Wachablösung) zusehen.

Wann ist der König im Buckingham Palace?

Wenn die offizielle Flagge am Dachgiebel des Buckingham Palace weht, ist der König zuhause.

Wo ist der Buckingham Palace?

Der Buckingham Palace liegt in Westminster in London zwischen Hyde Park und Themse.

Profilbild Laura Haig
Über die Autorin

Laura

Ich liebe es, Europa zu erkunden und berichte mit Leidenschaft von meinen Reisen. Die kulturellen Besonderheiten einzelner Regionen ist für mich immer wieder aufs neue faszinierend. Ich liebe die Abwechslung beim Reisen: Roadtrips liebe ich genauso wie Städtereisen – mich fasziniert der Besuch einer Kunstgalerie aber auch die Stimmung bei Musicals. Auf Loving Travel schreibe ich über alle meine Reiseerlebnisse und gebe euch meine besten Tipps und Tricks!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Fast geschafft!

Du nutzt leider einen veralteten Browser, den du auch aus Sicherheitsgründen dringend wechseln solltest. Bitte nutze einen anderen Browser, zum Beispiel Firefox, Chrome oder den Microsoft Edge.

Wir sehen uns dann gleich nach im anderen Browser – wir freuen uns auf dich und haben viel Reiseinspiration vorbereitet!

Steffen von Loving Travel